Dienstag, 28. Juni 2016


Handwerkliche Konjunktur hat sich noch einmal beschleunigt

Kammerpräsident Walter Tschischka legt Zahlen für das zweite Quartal vor / Volle Auftragsbücher - Zufriedene Handwerker / "Die Erwartungen wurden erfüllt"

(lifePR) (Mannheim, ) Nach einem starken Jahresauftakt hat sich die Dynamik im Handwerk der Region noch einmal beschleunigt. "Die Erwartungen wurden erfüllt." Auf diesen Punkt brachte Kammerpräsident Walter Tschischka anlässlich der 113. Vollversammlung die Zahlen aus der Konjunktur im Handwerk der Region. Denn mehr als die Hälfte der befragten Handwerker waren mit ihrer Geschäftslage zufrieden (56,1 Prozent) und bewerteten diese als gut. Lediglich 12,1 Prozent sahen ihre Lage als "mangelhaft", immerhin 3,8 Prozent weniger als noch im Vorjahr. Tschischka wörtlich: "Und der Index zur Geschäftslage, der aus dem Saldo positiver und negativer Äußerungen ermittelt wird, hat sich im Vergleich zum Vorjahresquartal erhöht und beträgt nunmehr plus 44,0 Punkte - und damit 10,0 Zähler mehr als noch im Vorjahr."

Die saisonbedingte Delle des Jahresanfangs sei Vergangenheit. Die Auftragskurve zeige wieder nach oben. "In Zahlen heißt das: ein Drittel der Betriebe (32,5 Prozent) konnte sich über vollere Auftragsbücher freuen, wohingegen 18,7 Prozent eine rückläufige Auftragsentwicklung verzeichneten", erläuterte Tschischka die aktuellen Zahlen. So betrage der Saldo aus mehr und weniger Auftragseingängen plus 13,8 Prozentpunkte und könne damit an das Vorjahresergebnis von plus 15,5 Punkten anknüpfen.

Ein Blick in die Bücher zeige, dass viele Unternehmen am Maximum anschlagen. "50,7 Prozent der befragten Betriebe arbeiteten am oberen Limit und lediglich 17,3 Prozent verfügten", so Tschischka weiter, "über nennenswerte Kapazitätsfreiräume."

Auch die Umsatzentwicklung schilderte der Mannheimer Kammerpräsident als gut. "Nach einem - jahreszeitlich bedingten - Dämpfer im ersten Quartal 2014 haben sich die Umsätze wieder positiv entwickelt, denn jedes dritte Unternehmen (34,3 Prozent) meldete Umsatzsteigerungen, während nur jedes sechste (15,3) über Rückgänge klagte." Angesichts der hohen Ausgangssituation seien die Steigerungen aber schon bemerkenswert, so Tschischka weiter.

Im Bereich des Personalbedarfs erkannte Tschischka einen deutlich spürbaren Beschäftigungsbeitrag des Handwerks. Stellten 17,8 Prozent der Unternehmer neue Mitarbeiter ein, mussten lediglich 2,0 Prozent ihre Arbeitsplätze reduzieren.

Auch die Investitionsbereitschaft ist auf hohem Niveau, denn 57,8 Prozent (Vorjahr: 54,9 Prozent) der Betriebe nutzen das positive konjunkturelle Umfeld für Investitionen in Maschen und Ausrüstung.

"Dieses gute Gesamtergebnis", so Tschischka weiter, "beruht auf einem erfolgreichen zweiten Quartal in allen Branchen. Bis auf das Bauhauptgewerbe (plus 61,5 Punkte; Vorjahr: plus 72,7 Punkte) und die Dienstleistungsbranche (plus 11,8 Punkte; Vorjahr: plus 12,5 Punkte) haben alle Gruppen deutlich zugelegt." Besonders hob Tschischka die Steigerung im Gesundheitshandwerk hervor, die von 17,7 Punkten im Vorjahr auf nunmehr 63,6 Punkte stieg. "Auch die Gruppen Nahrungsmittel, Gewerblicher Bedarf und das Kfz-Gewerbe zeigen beeindruckende Stimmungsaufschwünge", fasste Tschischka zusammen.

Beim Blick in die Zukunft erwarte das Handwerk der Region insgesamt ein positives Bild. So sind drei von fünf Unternehmern (58,5 Prozent) der Überzeugung, dass sich die Geschäftslage positiv entwickeln wird. Weniger optimistisch sind sie dagegen bei den Auftragseingängen, wo jeweils ein Fünftel (20,6 Prozent) Steigerungen und ein anderes Fünftel (20,1 Prozent) Rückgänge erwartet. Bei den Umsatzerwartungen hingegen sind die Unternehmen recht zuversichtlich. Hier erwarten 21,4 Prozent Steigerungen, während jeder siebte Betrieb (13,9 Prozent) sinkende Umsätze erwartet.

"Das Ergebnis überrascht mich nicht", kommentierte Tschischka das Ergebnis. Und ist optimistisch, dass das hohe Niveau auch in den kommenden Monaten gehalten werden kann.

Den detaillierten Konjunkturbericht zum 2. Quartal finden Sie auf der Homepage der Kammer www.hwk-mannheim.de unter "Handwerk regional".
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer