Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 538708

TTIP - Chance und Risiko für das Handwerk?

Informationsveranstaltung

(lifePR) (Dresden, ) Seit Juli 2013 verhandeln die Europäische Union und die Vereinigten Staaten von Amerika über eine transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft, kurz TTIP. TTIP zielt darauf ab, Marktzugangsbeschränkungen zu reduzieren, Zollschranken abzubauen und transatlantische Regelungen für die Zulassung von Waren und Dienstleistungen zu treffen.

Doch was kann das Handwerk von TTIP konkret erwarten? Wo liegen Chancen, wo eventuelle Risiken für Handwerksunternehmer, die auf dem USamerikanischen Markt aktiv sind oder werden wollen?

Diese und weitere Fragen wollen wir mit den Referenten und Gästen diskutieren.

Dazu laden die Handwerkskammer Dresden, die Kreishandwerkerschaft Region Meißen und die Metallinnung Meißen zu einer Informationsveranstaltung ein.

Auch Medienvertreter sind herzlich eingeladen am

29. April 2015, in der Zeit von 17:00 bis 19:00 Uhr,
in die Kühne Fördertechnik GmbH,
Mertitzer Straße 37, 01623 Lommatzsch


Referenten: Kristina Wittkopp, Leiterin des Referats Außenwirtschaftsrecht bei der ZDH-Vertretung Brüssel und ein Steuerrechtsexperte der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Kristina Wittkopp wird auf den aktuellen TTIP-Verhandlungsstand eingehen und zur Bedeutung von TTIP für das sächsische Handwerk referieren. Der BDO-Steuerrechtsexperte wird TTIP im Lichte des US-amerikanischen Niederlassungsrechts betrachten und Kriterien einer erfolgreichen betrieblichen Niederlassung in den USA definieren.

Im Anschluss berichten Handwerksunternehmer in einer Gesprächsrunde mit den Referenten über ihre Erfahrungen auf dem US-amerikanischen Markt.

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme per E-Mail unter presse@hwk-dresden.de bis zum 29. April 2015 um 13.00 Uhr verbindlich an. Vielen Dank.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer