Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 537269

864 freie Ausbildungsplätze in der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Dresden

Jugendliche finden jetzt online Ausbildungsplätze von A wie Augenoptiker bis Z wie Zweiradmechatroniker

(lifePR) (Dresden, ) 561 Betriebe bieten für interessierte Jugendliche derzeit in der Online-Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Dresden unter www.hwk-dresden.de/... insgesamt 864 zu besetzende Lehrstellen an. Gesucht werden zum Beispiel zukünftige Bäcker, Ausbaufacharbeiter, Zimmerer, Raumausstatter, Augenoptiker, Zahntechniker, Friseure, Fachkräfte für Lagerlogistik, Medientechnologen, technische Modellbauer, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie Elektroniker.

Der Service der Handwerkskammer Dresden ermöglicht es jungen Leuten, leichter einen für sie passenden Ausbildungsplatz zu finden: Mit der Online-Lehrstellenbörse sollen Betriebe und Jugendliche unkompliziert zueinanderfinden. Jedes Jahr suchen viele Jugendliche eine Ausbildung. Gleichzeitig gibt es zahlreiche Betriebe, die Lehrstellen besetzen möchten. Mit ihrem Service trägt die Handwerkskammer Dresden dazu bei, dass möglichst keine Lehrstelle frei bleibt. Die Lehrstellenbörse hat in den vergangenen Jahren schon zahlreiche Inserenten zusammengebracht. Damit dies noch besser gelingt, können Bieter und Suchende jetzt selbst online kostenlos ihre Inserate erstellen, verwalten und löschen. Dafür ist nur eine einmalige Registrierung erforderlich.

Die Handwerkskammer Dresden bietet Betrieben und Jugendlichen neben der Lehrstellenbörse ein umfangreiches persönliches Beratungsangebot rund um das Thema Ausbildung, wie etwa die passgenaue Vermittlung. Im Rahmen eines Projektes mit dem Namen "Passgenaue Besetzung - Unterstützung von KMU bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Fachkräften" bringen die Berater der Handwerkskammer Betriebe und Bewerber so zusammen, dass die freien Ausbildungsplätze belegt werden und Ausbildungssuchende ihre Vorstellungen verwirklichen können. Die Ausbildungsberatung ist eine zentrale Aufgabe der Kammern. Gleichzeitig nehmen die Berater aber auch eine Kontrollfunktion wahr und überwachen unter anderem die Einhaltung der Ausbildungsordnung und der einschlägigen Vorschriften wie etwa das Jugendarbeitsschutzgesetz. Auf diese Weise stellen die Ausbildungsberater der Handwerkskammer die Ausbildungsqualität des dualen Systems sicher.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer