Montag, 20. Oktober 2014


  • Pressemitteilung BoxID 16586

Auftaktveranstaltung des Netzwerks „automotive nordwest“

Automobilstandort Nordwestdeutschland stärken

(lifePR) (Bremen, ) Die Automobilwirtschaft ist eine der Kernbranchen des Nordwestens. Mit Werken von DaimlerChrysler in Bremen, von Volkswagen in Emden, von Karmann in Osnabrück und mehr als 400 Zulieferbetrieben ist der Automotive-Sektor einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in der Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten. Um die Region als automobiles Kompetenzzentrum überregional noch bekannter zu machen und die Wirtschaftsbeziehungen zu fördern, haben die Industrie- und Handelskammern (IHK) in Bremen, Oldenburg und Emden sowie die nordwestdeutsche Automobilwirtschaft das Netzwerk „automotive nordwest“ gegründet.

Mit einer Auftaktveranstaltung stellt sich dieses Netzwerk am Mittwoch, 26. September 2007, von 16.00 bis 18.00 Uhr im Veranstaltungszentrum des DaimlerChrysler-Werks in Bremen an der Sebaldsbrücker Heerstraße vor. Die Begrüßung übernimmt der Hauptgeschäftsführer der Handelskammer Bremen, Dr. Matthias Fonger. Für die Initiative stellt Dr. Michael Ahrens, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Oldenburgischen IHK anschließend das Netzwerk vor. Dirk Emmerich, Geschäftsführer der BLG International Logistics GmbH & Co., spricht über „Neue Dienstleistungen im Automotivebereich“.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer