Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 156571

Elf Kids der Don Bosco Jugendhilfe auf Tuchfühlung mit den Werder-Profis

RENO macht Kinderträume wahr

(lifePR) (Osnabrück, ) Einmal mit den Fußballprofis vor zehntausenden Fans ins Stadion einlaufen - RENO machte diesen Traum wahr! Am Samstag, den 10. April 2010, sind elf Kinder der Don Bosco Jugendhilfe mit ihren Betreuern nach Bremen gefahren und liefen Hand in Hand mit den Stars von Werder Bremen ins Stadion ein. "Schon lange sind gesellschaftsrelevante und soziale Projekte in unsere Unternehmenstätigkeit integriert. Im Mittelpunkt unseres Engagements stehen immer das Wohl und die Gesundheit von Kindern und Familien. Dass wir den Kindern der Don Bosco Jugendhilfe mit dem Ausflug nach Bremen so viel Spaß bereiten konnten, freut uns ganz besonders", so Dr. Matthias Händle.

Auf der von dem Schuhhändler organisierten Tour nach Bremen gab es den ersten Stopp am Samstag morgen im RENO Store in der Großen Straße, wo sich jedes Kind einen Sportschuh aussuchen durfte. Mit neuem Schuh und Lunchpaket ging's dann weiter zum Weser-Stadion nach Bremen. Für die meisten Kinder war es das erste Mal, dass sie in einem Stadion waren, entsprechend groß war die Freude. Im Werder Dress inklusive Stutzen durfte nun jedes Kind mit einem Profi an der Hand in das Stadion einlaufen. Aufregung, glänzende Augen und dem großen Fußballidol ganz nah! Zum Anpfiff der Bundesliga-Partie Werder gegen Freiburg wurden die Kids auf die Tribüne begleitet und konnten mit ihren Betreuern das Spiel beobachten, das Werder mit 4:0 für sich entscheiden konnte. Als Erinnerungsgeschenk hatte RENO für die Kinder der Don Bosco Jugendhilfe noch die Trikots organisiert, die sie beim Einlaufen getragen haben. "RENO hat uns und insbesondere den Kindern mit der Fußball Eskorte bei Werder Bremen ein unvergessliches Erlebnis bereitet, dass sicherlich zur Stärkung des Selbstwertgefühls der Kinder beigetragen hat und als positives Erlebnis lange in Erinnerung bleiben wird!", so Christoph Flegel, Gesamtleitung Don Bosco Jugendhilfe. Die Don Bosco Jugendhilfe hat sich als Aufgabe gesetzt, Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und ganzen Familien Unterstützung in besonders belasteten Lebensphasen zu geben. Auf den Grundlagen des Angenommenseins, des Schutzes und einer möglichst vertrauensvollen Beziehung werden vorhandene Interessen, Fähigkeiten und Ressourcen aufgegriffen. Träger der Don Bosco Jugendhilfe ist der Bischöfliche Stuhl zu Osnabrück. Bereits 2008 hatte der Schuhhändler gemeinsam mit dem Bistum Osnabrück anlässlich des Katholikentages ein Projekt auf die Beine gestellt, bei dem RENO ein Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken unterstützte.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer