Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137227

GLS Bank eröffnet Solarpark Ronneburg I

GLS Bank und Bosch Solar Energy AG eröffnen gemeinsam neue Solarkraftwerke in Thüringen und Sachsen. Einer der Solarparks befindet sich auf einem ehemaligen Uranabbaugebiet und ging heute ans Netz

(lifePR) (Bochum, ) Im ostthüringischen Ronneburg wurde heute das Solarkraftwerk Ronneburg I feierlich eröffnet. Das 4,5 Megawatt-Photovoltaik-Projekt befindet sich auf dem Betriebsgelände eines ehemaligen Uranabbaugebiets. Bis 1990 hatte die Sowjetisch-Deutsche Aktiengesellschaft Wismut hier Uranerz vor allem für die Atomwaffenproduktion der Sowjetunion gefördert. 1991 wurde das Bundesunternehmen Wismut GmbH beauftragt, die ehemals bergbaulich genutzten Anlagen und Flächen stillzulegen und zu sanieren.

Andreas Neukirch, Vorstand der GLS Bank und GLS Energie AG, zeigte sich erfreut über den offiziellen Startschuss: "Seit 35 Jahren investieren wir in herausragende ökologische Projekte. Insbesondere in der ökologischen Wiedernutzbarmachung von Gebieten verfügen wir über große Erfahrungen. Das Projekt in Ronneburg zeigt, wie eine ruiniert geglaubte Fläche mit den richtigen Maßnahmen einer ökologisch nachhaltigen Nutzung zugeführt werden kann."

Rund 50 000 amorphe und mikromorphe Dünnschicht-Solarmodule von Bosch Solar Energy erzeugen auf einer Fläche von rund 26 Hektar zirka 4 023 000 kWh Solarstrom im Jahr. Dies entspricht einer CO2-Einsparung von rund 2 700 Tonnen im Jahr. Etwa 1 200 Vier-Personen-Haushalte können jährlich mit der erzeugten Energie versorgt werden. Grundstücksbesitzer und Betreiber des Solarparks ist die GLS Bank. Die Bosch Solar Energy AG trat als Generalübernehmer für die Errichtung des Solarparks von der Planung bis hin zur schlüsselfertigen Übergabe auf und lieferte die in dem Park verbauten Dünnschicht-Solarmodule.

Gleichzeitig mit dem Solarpark Ronneburg I wurden heute zwei weitere Photovoltaikkraftwerke eingeweiht. Mit insgesamt knapp 4,5 Megawatt Leistung gehen im Erfurter Güterverkehrzentrum und im sächsischen Fraureuth gemeinsam errichtete Solarparks ans Netz. "Zusammen mit der GLS Bank haben wir in Ronneburg, Erfurt und Fraureuth innerhalb von kürzester Zeit drei Solarkraftwerke erfolgreich auf den Weg gebracht. Dies ist für uns ein wichtiger Schritt zum Ausbau unseres Projektgeschäftes und eine hervorragende Ausgangsbasis für die Realisierung möglicher weiterer gemeinsamer Projekte im kommenden Jahr", sagte Peter Schneidewind, Vertriebsvorstand der Bosch Solar Energy AG.
Diese Pressemitteilung posten:

GLS Bank

Die 1974 gegründete GLS Bank finanziert nach konsequenten Kriterien ausschließlich soziale, ökologische und kulturelle Unternehmen und Initiativen mit konkretem realwirtschaftlichen Bezug. Vom Girokonto über sozial-ökologische Geldanlagen bis hin zu Finanzierungen und Vermögensmanagement bietet die GLS Bank alle Angebote einer modernen Bank. Neben ihrem Hauptsitz in Bochum ist die GLS Bank in Berlin, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, München und Stuttgart vertreten.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer