Sonntag, 11. Dezember 2016


Manchmal tut es verdammt gut, sich daran zu erinnern!

(lifePR) (Tuningen, ) Die "Bill of Rights" von Virginia Satir sind ein Klassiker.
(Virginia Satir lebte von 1916 -1988 in Kalifornien sie war eine der bedeutendsten Familientherapeutinnen. Oft wird sie auch als Mutter der Familientherapie bezeichnet.)

"01. Ich brauche keine Schuldgefühle zu haben, bloß weil das, was ich tue, sage, denke oder fühle, einem anderem nicht gefällt.

02. Ich darf wütend sein und meine Wut ausdrücken, solange ich dabei nicht mein Augenmaß verliere.

03. Ich muss nicht die volle Verantwortung für Entscheidungen auf mich nehmen, sofern auch andere für die Entscheidungen mitverantwortlich sind.

04. Ich habe das Recht "Ich verstehe das nicht" zu sagen, ohne mir dabei blöd vorkommen oder Schuldgefühle haben zu müssen.

05. Ich habe das Recht, "Ich weiß es nicht" zu sagen.

06. Ich habe das Recht, nein zu sagen, ohne Schuldgefühle haben zu müssen.

07. Ich muss mich nicht dafür entschuldigen oder Gründe angeben, wenn ich nein sage.

08. Ich habe das Recht, andere um etwas zu bitten.

09. Ich habe das Recht, an mich gerichtete Bitten abzuschlagen.

10. Ich habe das Recht, es anderen mitzuteilen, wenn ich den Eindruck habe, dass sie mich manipulieren, betrügen oder ungerecht behandeln.

11. Ich habe das Recht, zusätzliche Verpflichtungen abzulehnen, ohne dabei Schuldgefühle haben zu müssen.

12. Ich habe das Recht, es anderen mitzuteilen, wenn ihr Verhalten mich irritiert.

13. Ich brauche meine persönliche Integrität nicht zu kompromittieren.

14. Ich habe das Recht, Fehler zu machen und für sie die Verantwortung zu tragen. Ich habe das Recht, mich zu täuschen.

15. Ich brauche nicht von allen gemocht, bewundert oder geachtet zu werden für alles, was ich tue."
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer