Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 45720

Das Frauscher Hybrid Boot debütiert in San Franzisko

Die Jungfernfahrt des Frauscher Hybrid Bootes in San Franzisko

(lifePR) (Gmunden, ) Im St. Francis Yacht Club wurde am Freitag, 16. Mai 2008, der regionalen, nationalen und internationalen Presse sowie Vertretern des Staates Kalifornien das weltweit erste serienmäßig hergestellte Hybrid-Sportboot präsentiert.

Das neue Hybridboot stammt vom bekannten österreichischen Bootsbauer Frauscher, der in Zusammenarbeit mit Steyr Motors sein gesamtes Luxusboot-Portfolio mit dem bahnbrechenden Antriebssystem ausgestattet hat.

Der Gastgeber der Premiere war der kalifornische Frauscher Partner Ralph Silverman - der führende Händler für exquisite Freizeitboote mit 5 Niederlassungen in Kalifornien.

Die Feier dieser Hybrid-Innovation fand im Rahmen der historischen Unterzeichnung des Umweltabkommens zwischen Österreich und Kalifornien statt. Unterzeichnet wurde das Abkommen von Österreichs Konsul Martin Weiss, Kaliforniens führender Umweltschutzbeauftragter Linda Adams und Kaliforniens Sekretär für Ressourcen Mike Chrisman.

Um diesen besonderen Anlass mitzuverfolgen, befanden sich Vertreter von ABC, NBC, CBS und FOX, der Radiostation KCBS und Reporter des The San Francisco Chronicle, der Oakland Tribune, des Robb Reports, des Venture Beat, von Veckans Affären und NTDTV vor Ort.

Die Veranstaltung begann mit einer Einführung durch den Frauscher Partner Ralph Silverman. Michael Frauscher, Geschäftsführer von Frauscher Bootswerft und Rudolph Mandorfer, CEO von Steyr Motors, sprachen über die Historie von Frauscher sowie die Entwicklung von Hybrid-Antrieben und deren Bedeutung.

Im Anschluss an die Pressekonferenz stand den Ehrengästen und den Medienvertretern eine geschmeidige 757 St. Tropez für erste Testfahrten auf See zur Verfügung. Das warme Wetter war ideal für perfekte Ausfahrten in der San Franzisko Bay und das Team von Ralph Silverman konnte die einzigartigen Eigenschaften des Hybridantriebs optimal demonstrieren.

Die umweltfreundliche Hybridlösung ist der Beginn einer neuen Ära in der Geschichte der Freizeit- und Sportbootantriebe. Es wird nicht nur eine Null-Emission, langsames Manövrieren in Häfen, lärmfreies Fahren auf Gewässern landeinwärts und in Naturreservaten sichergestellt, sondern auch ein eigener Generator für alle elektronischen Bordeinrichtungen wird überflüssig.

Das Hybrid-System erlaubt einen reibungslosen, lärmfreien Start und ein Verlassen jeder Marina, ohne Treibstoff zu verbrennen. Der Elektromotor startet dann unmittelbar und kraftvoll die Dieselmaschine. Die Batterien werden geladen, während der Dieselmotor für einwandfreie Beschleunigung und Geschwindigkeit sorgt.

Die "Zero Emission" Elektro-Einstellung erreicht nur mit dem Elektro-Antrieb eine Geschwindigkeit von 5 Knoten und lässt sich mit einem einfachen Dreh des Zündschlüssels auf den Dieselmotor umschalten. Der ausgeklügelte Antrieb wird dann vom Elektromotor zusätzlich unterstützt und erreicht eine schnellere Beschleunigung bei niedrigerem Treibstoffverbrauch sowie verbesserter Reaktion und Dynamik.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer