Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 139955

Urlaub im Eis bei den Erfindern des Schlittschuhlaufens

Sanftes Gleiten im Eisparadies der tausend Seen

(lifePR) (Burgwedel, ) Das blaue, scheinbar endlose Labyrinth aus Seen, Inseln und Flüssen, unterbrochen von Wäldern und Höhenzügen, erstreckt sich über hunderte Kilometer im Osten Finnlands. Für tausende Skater aus der ganzen Welt ist das größte Seengebiet Europas jedes Jahr der Treffpunkt für den weltweit einzigartigen Eismarathon. Die sorgfältig präparierten Eislaufpisten der finnischen Seenplatte sind aber auch das Eldorado für passioinierte Hobbyskater, die dort unter klarem Winterhimmel über das Eis gleiten. Ein Geheimtipp für einen Winterurlaub jenseits des Pistentrubels in den Alpen!

Schlittschuhlaufen auf kilometerlangen Eispisten in einzigartiger Naturlandschaft - ein neuer Trendsport? Von wegen! Um die zweifellos schönen, aber eben auch kalten und langen Winter besser bewältigen zu können, haben die Finnen vor 4000 Jahren das Schlittschuhlaufen erfunden. Zu dieser Erkenntnis jedenfalls gelangt eine Studie der Universität Oxford: Der Biologe Federico Formenti hat herausgefunden, dass die ersten Schlittschuhe aus Finnland stammen und aus grob geschliffenen Knochen bestanden. Auf diesen Kufen konnten die ersten Schlittschuläufer nur über das Eis rutschen. Scharfe Kanten in Metall, die zum Gleiten erforderlich sind, setzten sich erst im dreizehnten Jahrhundert durch (wahrscheinlich in Dänemark). Seit dieser Zeit hat sich an der Technik des Schlittschuhlaufens im Grunde nichts mehr verändert.

"Letzten Winter war ich zum Schlittschuhlaufen eingeladen", erzählt Tina Lang, die für den Finnlandspezialisten "fintouring" arbeitet. Eigentlich interessierte sie sich eher für das Skispringen im nahegelegenen Wintersportzentrum Kuopio. In abgetragenen Schlittschuhen übers Eis zu wackeln, ist nicht ihr Ding. Auch nicht, sich mit hunderten anderen zu Schlagermusik aus blechernen Lautsprechern im Stadion im Kreis zu drehen. Wie das halt im winterlichen Nordeuropa üblich ist. Dennoch traf sie sich mit ihrer Freundin Kaija in einem kleinen Häuschen direkt am See.

"Ich staunte nicht schlecht, als ich im Innenraum eine moderne Skating Ausrüstung fand", berichtet Tina. Diese Kufen hatten mit ihren alten Schlittern vom Dachboden nichts zu tun, und schon gar nichts mit mit irgendwelchen Knochen aus der Vorzeit. Viel länger und dicker versprachen sie wesentlich mehr Halt und Tempo.

Der Besitzer des Verleihs im Skating-Center Kuopio, Siebrand Kuiper, selber ehemaliger Tournierskater, erklärte ihr, worauf man bei den ersten Schritten achten muss: "Immer einen nach dem anderen nach außen wegdrücken. Und dann einfach nur sanft gleiten."

"Das hört sich so einfach an", dachte Tina. Ist es aber auch. "Ich glitt mit meiner Freundin Kaija über den See. Ab und zu sah ich den ein oder anderen Skater. Sonst waren wir allein unter dem Winterhimmel."

Am Abend finden sich viele Skater auf dem Eis. Vom Bürgermeister bis zum Bauern des Nachbardorfs. Bei allen Bewohnern aus Kuopio ist es beliebt, am Abend noch ein paar Runden in ihrem kalten Paradies zu drehen. Ein einmaliges Erlebnis weltweit.

"Wir plauderten den ganzen Tag mit allen und glitten wie im Traum über den See", erinnert sich Tina. Die weiße Landschaft und der dunkelblaue Himmel, und die Stille auf dem Eis gibt einem die innere Ruhe, die man sonst nur selten findet.

Informationen zu einer Eis-Skating Schnupperreise nach Kuopio finden Sie unter www.fintoring.de oder Sie schreiben eine Mail an info@fintouring.de, Telefon +49 (5135) 929030
Diese Pressemitteilung posten:

fintouring GmbH Reiseveranstalter

fintouring hat sich ausschließlich auf Reisen nach Finnland spezialisiert. Ob im Sommer Ferienhaus, Rund- oder Kulturreisen oder im Winter verschiedene Aktivitäten wie Husky- oder Schneemobilsafaris oder das ganze Jahr Städtereisen,...Die ausführlichen Broschüren bieten dem Interessierten eine vielzahl von Reiseideen - alles, was das exotische Land zu bieten hat.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer