Samstag, 10. Dezember 2016


Medienverbände gründen neuen Dachverband

FCP, f:mp. und CTVA unterzeichnen Letter of Intent

(lifePR) (Zell/Mosel, ) Drei Medienverbände setzen ein Zeichen in der Kommunikationsbranche und erschließen einen neuen medialen Dienstleistungsmarkt. Das Forum Corporate Publishing (FCP), der Fachverband Medienproduktioner (f:mp.) und die Corporate TV Association (CTVA) haben beschlossen im ersten Quartal 2010 einen gemeinsamen Dachverband zu gründen. Die ersten Schritte zu diesem Zusammenschluss wurden bereits mit der Unterzeichnung eines Letter of Intent festgelegt.

Damit entsteht innerhalb der Medienbranche eine neue Verbandskonstruktion, die im ersten Schritt mehr als 700 Unternehmen und ihre Kommunikationsvertreter unter einem gemeinsamen Interessensdach bündeln wird. Ziel dieser Vereinigung ist es, eine neue Community im Gesamtmarkt der Corporate Communication aufzubauen. Zusätzlich sollen gemeinsame Interessen im Dachverband bei gleichzeitiger inhaltlicher Autonomie der einzelnen Mitgliedsverbände durch eine integrierte Kooperationsplattform dargestellt werden.

Ausgangspunkte für die Gründung eines Dachverbandes sind die weitreichenden Veränderungen in der Medienlandschaft. Die Palette der verfügbaren Kommunikationsinstrumente erweitert sich mit erhöhtem Tempo und die verschiedenen Medienformen wachsen immer mehr zusammen. Kunden verlangen zunehmend nach einem perfekten Zusammenspiel aller verfügbaren Kanäle. "In diesem Szenario kann kaum noch ein Anbieter allein die gesamte Bandbreite medialer Dienstleistungen stemmen", erklärt Manfred Hasenbeck, Vorsitzender des FCP. Eine Zusammenarbeit zwischen FCP, f:mp. und der CTVA zu einem starken Forum für Corporate Communication sei deshalb eine logische Schlussfolgerung aus den Anforderungen der veränderten Medienmärkte. Monothematisch aufgestellten Interessenvertretungen, so Hasenbeck, drohe zunehmend die Gefahr, in Nischen abgedrängt zu werden.

"Durch den neuen Dachverband reagieren wir nicht nur auf die anstehenden Herausforderungen der Branche, im Sinne unserer Auftraggeber wollen wir unsere Kräfte bündeln und gleichzeitig neue Kompetenzfelder über alle Medienkanäle hinweg erschließen," ergänzt f:mp.-Vorsitzender Jürgen Wagishauser. Dadurch könne ein neuer medialer Dienstleistungsmarkt entstehen, der mit einer wesentlich breiteren Aufstellung den heutigen Anforderungen der Unternehmen besser gerecht wird.

Eines der Wachstumsfelder in der CP-Branche ist die Bewegtbild-Kommunikation. Bereits 73 Prozent der im DAX-30 vertretenen Unternehmen setzen Bewegtbild in der Unternehmenskommunikation ein - Tendenz weiter steigend. "Die drei Verbände ergänzen sich ideal, da sie in ihre jeweiligen Fachgebieten zwar mit selbstständigen Ziele weiterentwickeln aber dennoch im Sinne integrierter Medienangebote gemeinsam marschieren", sagt Dr. Nikolai A. Behr, Vorsitzender der CTVA. Darüber hinaus entstehe eine stärkere Interessenvertretung gegenüber Politik und Wirtschaft in allen relevanten Fragen der Unternehmenskommunikation.

Neben dem erweiterten Themenumfeld, vergrößert sich auch deutlich das Serviceangebot der neuen modernen Dienstleistungsplattform mit Kooperationsangeboten, Arbeitskreisen, Netzwerktreffen, Schwerpunktstudien und Themenbooklets. Mit der Gründung einer verbandseigenen Akademie sollen die Aktivitäten des vor zwei Jahren vom FCP gegründeten European Institut for Corporate Publising (EICP) durch neue Aus- und Weiterbildungsangebote über alle Partnerverbände hinweg ergänzt werden.

Über Forum Corporate Publishing (FCP)

Im Forum Corporate Publishing sind rund 100 CP-Anbieter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammengeschlossen. Sie bieten Dienstleistungen für alle Bereiche der Unternehmenskommunikation, von klassischen Printprodukten bis hin zu neuen elektronischen Medien. Das Forum ist Europas größte Vereinigung von Corporate Publishing-Dienstleistern und feiert 2009 sein 10-jähriges Verbandsjubiläum. www.forum-corporate-publishing.de

Über Corporate TV Association (CTVA)

Die Corporate TV Association (CTVA) e.V. ist der erste Verband, der sich ausschließlich der Thematik Corporate TV widmet und über seine rund 70 Mitglieder die gesamte Bandbreite von Bewegtbild in der Unternehmenskommunikation abdeckt. Die CTVA ist die Kommunikationsplattform von Vertretern renommierter Unternehmen, die in den Corporate Communications und Marketing Communications-Bereichen das Thema Bewegtbild verantworten sowie von den Branchenführern im Produktionsfeld Corporate TV. www.ctva.de
Diese Pressemitteilung posten:

Fachverband Medienproduktioner e.V. (f:mp.)

Der f:mp. e.V. ist ein unabhängiger Berufsverband mit rund 520 Mitgliedern, der den Medienproduktioner in seiner täglichen Arbeit unterstützt. Als wesentliche Aufgabe übernimmt der f:mp. den Part der Aus- und Weiterbildung in allen Belangen des Medien- und Managementwissens rund um die Medienproduktion. Darüber hinaus arbeitet der f:mp. maßgeblich an der Entwicklung von Branchentrends mit und bietet Möglichkeiten, die technische Basiskompetenz und altbewährtes Fachwissen der Medienproduktioner weiter auszubauen und im Berufsalltag anzuwenden. www.f-mp.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer