Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 48470

Deutschland – Österreich live im Audimax

„Public Viewing“ des Europameisterschaftsspiels an der FH Brandenburg

(lifePR) (Brandenburg an der Havel, ) Vor zwei Jahren, zur Weltmeisterschaft in Deutschland, veranstaltete der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Fachhochschule Brandenburg (FHB) eine Live-Übertragung des Eröffnungsspiels auf dem Campusfest. Dies war ein riesiger Erfolg, denn der Campus war so voll wie noch nie. In diesem Jahr wird es, zum letzten EM-Gruppenspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Österreich, wieder eine Übertragung geben. Diese findet am Montag, 16. Juni, ab 20 Uhr im Audimax der FH Brandenburg (Magdeburger Straße 50)
bei freiem Eintritt statt. Die Continental AG stellt als Offizieller Sponsor während der UEFA-Fußball-Europameisterschaft diesem „Public-Viewing“-Ereignis eine große Runde Freibier und Bratwürste zur Verfügung. Außerdem wird es ein Torwandschießen mit kleinen Preisen geben. Alle Fußballfans und Freunde von „Sommermärchen“ sind dazu eingeladen.
Diese Pressemitteilung posten:

Technische Hochschule Brandenburg

Mit der Gründung der Fachhochschule Brandenburg (FHB) im April 1992 ist die Stadt Brandenburg an der Havel zum ersten Mal in ihrer mehr als 1000-jährigen Geschichte Hochschulstadt geworden. Bis 1997 entstand auf dem Gelände der ehemaligen Kürassierkaserne in der militärischen Vorstadt Brandenburgs der FH-Campus mit renovierten alten Gebäuden und neu errichteten Bauten. In den drei Fachbereichen Technik, Wirtschaft sowie Informatik und Medien werden attraktive, zukunftsweisende Studiengänge angeboten.

Mehr als 2.450 junge Leute studieren in modernen Labors und Unterrichtsräumen auf einem parkähnlichen Campus. Das Studienangebot wird ständig weiterentwickelt, zum Beispiel mit dem Dualen Studiengang Gebäudesystemtechnik. Zunehmend werden auch Studiengänge mit internationalem Abschluss (Bachelor oder Master) angeboten wie Computing and Media oder Technologie- und Innovationsmanagement. Von den Studentinnen und Studenten der FHB besonders geschätzt wird das projektorientierte Studium. Die Themen werden gemeinsam mit Partnern in Industrie, Wirtschaft, Handwerk und Verwaltung aus der Region definiert. Auf diese Weise bietet sich den Studierenden die Möglichkeit, zukünftige Arbeitsfelder frühzeitig in der Praxis kennen zu lernen. Besonders engagiert fördert die Hochschule den internationalen Austausch in Lehre, Forschung und Studium. Die Fachhochschule Brandenburg unterhält Partnerschaften mit Hochschulen in Europa und Übersee.

Das 1881 fertig gestellte Hauptgebäude der ehemaligen Kürassierkaserne beherbergt heute die Verwaltung und die Wirtschaftswissenschaften. In einem früheren Pferdestall wurde eine moderne Bibliothek eingerichtet und das ehemalige Offizierskasino wird derzeit zu einem Hörsaalgebäude umgebaut. Diese alten Bauten in roten Ziegelsteinen bilden mit den drei neuen Gebäuden mit gelber Klinkerfassade ein harmonischen Ensemble, das den Campus der Fachhochschule Brandenburg sicherlich zu einem der schönsten in ganz Deutschland macht.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer