Donnerstag, 29. September 2016


  • Pressemitteilung BoxID 536057

MotoGP-Saisonstart aus Katar live bei Eurosport

(lifePR) (München, ) .
- Alex Hofmann als Anchorman vor der Kamera, Dirk Raudies und Ron Ringguth kommentieren die Rennwochenenden.
- Start der bislang ausführlichsten Berichterstattung bei Eurosport und Eurosport 2


Die MotoGP ist zurück bei Eurosport. Am 26. März startet die MotoGP in die neue Saison. Das erste Rennwochenende aus Katar ist vom ersten Training am Donnerstag über Qualifyings bis zu den Rennen aller drei Klassen am 29. März komplett LIVE bei Eurosport zu sehen. Moderator der Eurosport-Übertragungen ist Alex Hofmann, die Rennen werden kommentiert von Dirk Raudies und Ron Ringguth. Das erste Rennen der MotoGP-Klasse wird ab 19:45 Uhr zudem LIVE bei DMAX parallel zur Übertragung bei Eurosport ausgestrahlt.

Mit den umfangreichen Übertragungen bei Eurosport und Eurosport 2, den HD-Sendern Eurosport HD und Eurosport 2HD sowie bis zu sechs TV-Zusatzkanälen bei Eurosport 360HD und im Eurosport Player bietet Eurosport die bisher ausführlichste MotoGP-Berichterstattung in Deutschland. Als Moderator und Interviewer ist Alex Hofmann (34) beim Training, Qualifying und den Rennen mit eigener Kamera unterwegs. "Ich werde so nah wie möglich am Geschehen sein, interessante Details aus allen Ecken liefern und ein umfassendes Bild vom ganzen Rennzirkus vermitteln", beschreibt die ehemalige Nummer 66 seine neue Rolle im TV. Ex-Weltmeister Dirk Raudies (50) und Ron Ringguth (48) begleiten als Kommentatoren-Gespann die LIVE-Übertragungen bei Eurosport und Eurosport 2.

Das Nachtrennen in Doha ist das erste von insgesamt 18 Rennen, an denen sich die Fahrer bis in den November hinein packende Duelle liefern. Zur Hälfte der Saison ist die MotoGP wie gewohnt am Sachsenring zu Gast. Dort können die Zuschauer vom 10. bis 12. Juli insbesondere den sechs deutschen Fahrern Stefan Bradl, Sandro Cortese, Marcel Schrötter, Jonas Folger, Philipp Öttl und Rückkehrer Florian Alt die Daumen drücken.

Stefan Bradl: Neues Team, neues Glück?

Für den einzigen Fahrer in der höchsten Rennklasse stehen zur neuen Saison große Veränderungen an: Nach drei Jahren beim Team LCR-Honda wechselte der frühere Moto2-Weltmeister zum Forward-Yamaha Team, das in der Open-Kategorie. "Auf Stefan lastete in den vergangenen Jahren ein enormer Druck. Mit dem neuen Team hat er nichts zu verlieren", stellt Alex Hofmann fest. "Wir alle hoffen, dass Stefan dadurch zu seiner alten Lockerheit zurückfindet."

An der Spitze der Königsklasse gilt es auch 2015, Marc Márquez zu entthronen. Der 22-Jährige triumphierte in den letzten beiden Jahren und ist der jüngste Motorrad-Weltmeister aller Zeiten. "Alle Jahre Marc Márquez. Bei ihm stellen sich zwei Fragen: Was kann er noch drauflegen? Wird ihm der Druck und die Aufmerksamkeit irgendwann zu viel?", analysiert der Eurosport-Experte. "Auf diesen Zeitpunkt müssen Lorenzo, Pedrosa und die anderen Fahrer lauern."

Deutsches Quartett in der Moto2

"Die Moto2-Klasse stellt das Highlight aus deutscher Sicht dar", erklärt Hofmann. "Florian Alt wird einfach lernen und Erfahrungen sammeln. Marcel Schrötter hat sich gut entwickelt, ihm und Sandro Cortese traue ich eine Top-6 Platzierung zu."

Ex-Moto3-Weltmeister Cortese war im letzten Jahr mit dem neunten Rang der beste deutsche Moto2-Pilot, seiner Meinung nach wäre jedoch eine Platzierung unter den Top-6 möglich gewesen. Schrötter und Jonas Folger belegten die Plätze 10 und 15. Florian Alt kommt nach einem Jahr in der spanischen Moto2-Meisterschaft zurück in den WM-Betrieb. "Auch die Schweizer Fahrer haben großes Potential, Tom Lüthi ist Mitfavorit. Insgesamt ist es eine sehr harte Klasse" fasst Hofmann zusammen. Interessant wird auch der Start von Alex Márquez in der Moto2: Der kleine Bruder von Marc Márquez geht als amtierender Moto3-Weltmeister ins Rennen.

Deutsche Titelchance in der Moto3?

In der dritten Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft ist mit Philipp Öttl nur ein deutscher Fahrer vertreten. In seinem ersten Jahr überraschte der junge Fahrer mit vier Top-Ten Platzierungen in der Moto3-Klasse gewaltig. Doch in der vergangenen Saison konnte der Sohn von Peter Öttl, der selbst in über 100 MotoGP-Rennen startete, die Form aus seinem Rookie-Jahr nicht bestätigen. "Es ist ihm zu wünschen, dass er wieder gute Leistungen bringt", findet Hofmann. In der Moto3 gibt es dennoch Aussichten auf einen deutschen Titel: " Das Racing Team Germany ist gut aufgestellt und wird um den Gesamtsieg mitfahren."

Komplette Berichterstattung bei Eurosport, Eurosport 2 und Eurosport 360HD.

Die umfangreiche Berichterstattung der MotoGP wird 2015 zu gleichen Teilen über die Sender Eurosport und Eurosport 2 sowie die HD-Simulcasts bei Eurosport HD und Eurosport 2HD erfolgen.

Zum ersten Mal können die MotoGP Fans mit "Eurosport360HD" - exklusiv bei Sky - im TV den Service von mehreren Zusatzkanälen nutzen, die die MotoGP-Rennen aus verschiedenen Perspektiven zeigen. Dazu gehören unter anderem mehrere Onboard-Kameras und eine Heli-Cam. Die HD-Optionskanäle "Eurosport360HD" sehen Sportfans in Deutschland und Österreich exklusiv bei Sky. Abhängig von der Anzahl der parallel stattfindenden Live-Sportübertragungen auf Sky stehen mit "Eurosport360HD" nach derzeitigem Planungsstand bis zu sechs HD-Optionskanäle zusätzlich zur Verfügung.

Die Zusatzkanäle werden auch für die Abonnenten des Eurosport Player, dem kostenpflichtigen Eurosport Web TV-Angebot, freigeschaltet.

Discovery Deutschland begleitet Start der MotoGP-Saison mit Sonderprogrammierung und LIVE-Übertragung bei DMAX.

Seit Montag laufen die DMAX SPEED DAYS. Neben "Test My Ride!", "Die Auto-Messies" und "Inside West Coast Customs" stehen in deren Rahmen mit "Turbo Pickers - Retter der Rostlauben" und "Megaspeed" auch zwei neue Serien auf dem Programm. Höhepunkt der SPEED DAYS wird die MotoGP LIVE-Premiere bei DMAX: Das erste MotoGP Rennen der Saison wird am 29. März ab 19:45 Uhr live bei DMAX parallel zur Übertragung bei Eurosport ausgestrahlt.

MotoGP LIVE-Übertragungszeiten des Commercial Bank Grand Prix of Qatar bei Eurosport

Donnerstag, 26. März
16:00 16:45 Uhr Training Moto3
16:45 17:45 Uhr Training Moto2
17:45 18:45 Uhr Training Moto GP
18:45 19:45 Uhr Training Moto3
19:45 20:45 Uhr Training Moto2

Freitag, 27. März
16:00 17:00 Uhr Training MotoGP
17:00 17:45 Uhr Training Moto3
17:45 18:45 Uhr Training Moto2
18:45 19:45 Uhr Training MotoGP

Samstag, 28. März
16:00 16:45 Uhr Qualifying Moto3
16:45 17:45 Uhr Qualifying Moto2
17:45 19:15 Uhr Qualifying MotoGP

Sonntag, 29. März
14:45 16:30 Uhr Warm Up
16:30 17:00 Uhr Vorberichte & Interviews
17:00 18:15 Uhr Rennen Moto3
18:15 19:45 Uhr Rennen Moto2
19:45 21:00 Uhr Rennen MotoGP (Eurosport und DMAX)

Alle aktuellen MotoGP TV-Übertragungszeiten bei Eurosport und Eurosport 2 stehen Ihnen unter diesem Link zur Verfügung:
http://tv.eurosport.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer