Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 135828

INTERSPORT FIBT Bob & Skeleton WELTCUP

(lifePR) (Meschede, ) Nach den Weltcup-Stationen in Park City, Lake Placid (beide USA) und Cesana (ITA) ist Winterberg in dieser Woche Gastgeber des vierten Rennens im Rahmen der INTERSPORT FIBT Bob & Skeleton Weltcup-Serie 2009/2010. Es folgen noch weitere vier Weltcup-Rennen in Altenberg, Königssee, St. Moritz und zum Abschluss Innsbruck-Igls (gleichzeitig EM), bevor dann für die Bob- und Skeletonsportler am 12. Februar 2010 die Olympischen Winterspiele in Vancouver beginnen.

Zum Weltcup in Winterberg haben 24 Nationen gemeldet, darunter alle Weltcupgewinner der bisherigen Saison. Das deutsche Team wird angeführt von den beiden Bob-Olympiasiegern André Lange (Oberhof) und Sandra Kiriasis (Hochsauerland). Außerdem starten im Damenbob die Weltcup-Gewinnerin von Park City und Lake Placid Cathleen Martini (Oberbärenburg) sowie Claudia Schramm (Oberhof); im Herrenbob gehören neben Lange die beiden Piloten Karl Angerer (Königssee) und Thomas Florschütz (Riesa) zum deutschen Aufgebot. Die beiden Damenbobteams Cathleen Martini (660 Weltcup-Punkte) und Sandra Kiriasis (620 Punkte) führen die Weltcup-Rangliste nach drei Rennen an.

Für das deutsche Skeletonteam hat Disziplin-Trainer Jens Müller bei den Herren Sandro Stielicke (Winterberg), Frank Rommel (Zella-Mehlis) und Michi Halilovic (Königssee) und bei den Damen Marion Trott (Oberhof), Kerstin Szymkowiak (Hochsauerland) und Anja Huber (Berchtesgaden) gemeldet. Ob Anja Huber an den Start gehen kann, wird sich nach ihrer Verletzung erst im Laufe der Woche entscheiden. Die deutsche Skeleton-Mannschaft will in Winterberg ihren Aufwärtstrend fortsetzen. Die Weltcup-Saison verlief für sie bislang sehr erfolgreich. Bei den Herren rangiert Sandro Stielicke in der Weltcup-Gesamtwertung mit 604 Punkten derzeit auf Platz zwei hinter dem Letten Martins Dukurs (635 Punkte) und vor Frank Rommel (601 Punkte). Dahinter folgt mit einigem Abstand der US-Amerikaner Eric Bernotas mit 512 Punkten. Bei den Damen bringt Marion Trott vom letzten Weltcup in Cesana einen zweiten Platz mit, sie liegt nach drei Weltcup-Rennen mit 546 Punkten in der WC-Gesamtwertung auf Platz vier. Und auch bei Kerstin Szymkowiak läuft es immer besser. Nach Platz zehn im Auftaktrennen von Park City und Platz sieben in Lake Placid hat sie sich in Cesana auf Platz vier vorgearbeitet und nimmt nun mit 504 Weltcup-Punkten Platz sechs in der Gesamtwertung ein.

Von Montag bis Donnerstag stehen in Winterberg die Weltcup-Trainingsläufe auf dem Programm, bevor dann am Freitag der Skeleton-Weltcup, am Samstag der Zweierbob-Weltcup und am Sonntag der Viererbob-Weltcup gestartet wird.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer