Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137034

Deutsche Bobpiloten erfolgreich

(lifePR) (Winterberg, ) Frauenbob-Pilotin Cathleen Martini (Oberbärenburg) hat auf der Bobbahn Winterberg Hochsauerland im vierten Rennen des INTERSPORT FIBT Weltcup Bob&Skeleton 2009/2010 ihren dritten Sieg des Winters eingefahren. Zusammen mit ihrer Bremserin Romy Logsch verwies die Vize- Weltmeisterin von 2007 und 2008 in 1:56,65 Minuten ihre Landsfrauen Sandra Kiriasis/Janine Tischer (Hochsauerland / 1:57,26 Minuten) deutlich auf Platz zwei. Lokalmatadorin Kiriasis (Olympiasiegerin von 2006 und Weltmeisterin 2005, 2007, 2008) hatte auf ihrer Heimbahn nach dem ersten Lauf nur auf Platz sechs gelegen. Dritte wurden Erin Pac/Elana Meyers (USA) in 1:57,27 Minuten.

Cathleen Martini sagte zu ihrem Sieg: "Ich freue mich riesig. Vor allem, weil ich ja sonst in Winterberg immer nicht so gut aussah. Aber es passte sehr viel zusammen. Ein guter Start und das Gerät läuft im Moment sehr gut unten raus."

Im Gesamt-Weltcup konnten Martini/Logsch ihren Vorsprung mit nun 885 Punkten ausbauen. Sie führen vor Kiriasis/Tischer mit 830 Punkten und den USAmerikanerinnen Shauna Rohbock/ Michelle Rzepla (753 Punkte).

Der Schweizer Beat Hefti hat mit seinem Bremser Thomas Lamparter in 1:53,17 Minuten auf der Bobbahn Winterberg Hochsauerland das vierte Rennen des INTERSPORT FIBT Weltcup Bob&Skeleton 2009/2010 im Zweierbob der Herren gewonnen. In einem knappen Rennen lag der Weltcup-Gesamtsieger des letzten Jahres nach dem ersten Lauf noch auf Rang vier.

Zweite wurden Karl Angerer/Gregor Bermbach (Königssee) in 1:53,24 Minuten. Das Duo fuhr in seinem ersten Weltcuprennen in Winterberg gleich aufs Podium, worüber sich Angerer sehr freute: "Das war wie ein Befreiungsschlag. Mein erstes Weltcuprennen in Winterberg und dann gleich Zweiter." Rang drei sicherten sich Ivo Ruegg/Roman Handschin (SUI) in 1:53,28 Minuten.

Das gute deutsche Ergebnis rundeten Thomas Florschütz/Andreas Bredau (Riesa, 1:53:43 Minuten) auf Rang fünf und André Lange/Kevin Kuske (Oberhof, 1:53,49 Minuten), der nach seiner Verletzung ansteigende Form zeigte, auf Rang sechs ab. In der Weltcup-Gesamtwertung führen nach dem vierten Lauf der Saison weiterhin die Schweizer Ivo Ruegg/Roman Handschin (810 Punkte) vor den USAmerikanern Steven Holcomb/Curtis Tomasevicz (770 Punkte). Angerer/Bermbach sind auf Rang drei der Gesamtwertung vorgerückt (722 Punkte).

Weitere Informationen im Anhang!
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer