Montag, 01. September 2014


Saison 2011/12

(lifePR) (Dresden, ) Die Saison 2011/12 wird Neubeginn und Abschied zugleich sein. Neubeginn mit Michael Sanderling, unserem neuen Chefdirigenten, welcher Maestro Rafael Frühbeck de Burgos ablösen wird. Abschied, weil nun die letzte Saison anläuft, in der die Philharmonie den Kulturpalast am Altmarkt vollständig nutzen kann. Dann beginnt der Umbau nach dessen Abschluss die Stadt und das Orchester über einen international wettbewerbsfähigen Konzertsaal verfügen werden. Diese Saison wird die Dresdner Philharmonie wieder zahlreichen Konzerten in ihrer Heimatstadt Dresden geben und die traditionelle, seit 1947/1948 existierende Spielplan- und Anrechtsstruktur, die auch eine Konzentration auf die Stärken der Philharmonie in der Pflege des klassischromantischen Kernrepertoires bedeutet, wird revitalisiert. Doch auch die Entwicklung ungewöhnlicher Konzertformate und die Beauftragung neuer Kompositionen werden weiterhin Teil der Programmgestaltung sein. Nicht geändert haben sich die Anrechts- und Abonnementsbedingungen: hier erwarten unsere Besucher zu gewohnten Konditionen anspruchsvolle und hochkarätig besetzte Konzertprogramme.

Saisoneröffnung

Die Dresdner Philharmonie freut sich auf ihren neuen Chefdirigenten - Grund genug für ein besonderes Konzert: Wir laden unsere Abonnenten herzlich ein, dabei zu sein, wenn Michael Sanderling am 27. August zum ersten Mal in neuer Funktion vor dem Orchester steht und die Spielzeit eröffnet. Mit einem Glas Sekt wollen wir gemeinsam auf einen gelungenen Anfang anstoßen.

Große Namen und junge Talente

Neben der Premiere einiger Künstler wie zum Beispiel Kazuki Yamada, James Gaffigan, Constantin Carydis, Bertrand de Billy, Arabella Steinbacher und Carolin Widman wird sich Markus Poschner in seiner zweiten Saison als Erster Gastdirigent weiter dem Werk Beethovens widmen und natürlich ist auch Ehrendirigent Kurt Masur für zwei Konzerte wieder zu Gast in Dresden. Bewährte Gäste wie Dennis Russell Davies, Dmitri Kitajenko, Michail Jurowski und Lothar Zagrosek, mit denen das Orchester bereits erfolgreich zusammengearbeitet hat, kehren an das Pult zurück. In dieser Saison werden wieder zahlreiche Gesangssolisten wie Carolina Ullrich, Melanie Diener, Katerina Karnéus, Bo Skovhus und Markus Schäfer bei der Dresdner Philharmonie gastieren.

Weitergeführt werden unsere Veranstaltungen gemeinsam mit und in der Frauenkirche. Den Anfang macht das War Reqiuem von Benjamin Britten unter der Leitung von Simone Young mit dem Philharmonischen Kinderchor und den Solisten Miriam Gordon-Stewart, Andrew Staples und Bo Skovhus. An zwei weiteren Abenden werden im Laufe der Saison Werke von Bach, Britten und Kancheli unter der Leitung von Dennis Russell Davies und Bruckners Sinfonie Nr. 5 dirigiert von Michael Sanderling dargeboten.

Komponist & Interpret und Ur- und Ertsaufführungen

Komponierende Instrumentalisten sind in der Vergangenheit nicht außergewöhnlich gewesen. Erst im 19. Jahrhundert zogen sich die Komponisten vom eigenen Musizieren weg ins Komponierzimmer zurück. Den inzwischen rückläufigen Trend begleitet die Dresdner Philharmonie nun schon im 5. Jahr: In dieser Saison wird der österreichische Pianist und Komponist Thomas Larcher zu Gast sein, der schon während seiner Studienzeit als Pianist bekannt wurde, unter der Leitung von Dirigenten wie Claudio Abbado, Pierre Boulez, Dennis Russell Davies und Franz Welser-Möst spielte und eng mit Komponisten wie Heinz Holliger, Olga Neuwirth und Isabel Mundry zusammenarbeitete. Die Dresdner Philharmonie spielt in Deutscher Erstaufführung sein Orchesterstück "Red and Green", einen Kompositionsauftrag des San Francisco Symphony aus dem Jahr 2011. Außerdem stehen auf dem Programm: Die duetsche Erstaufführung von Giaj kanchelis "Ilori" für Saxophonquartett und Streichorchester in der Frauenkirchen, die Dresdner Erstaufführnung des Konzertes für Tubaquartett und Orchester von John Stevens und Uraufführung von Jörg Herchets Kantnate zum 5. Sonntag nach Trinitatis - alle drei Werke Kompositionsaufträge, an denen die Dresdner Philharmonie beteiligt ist.

Dresdner Abende im Deutschen Hygiene-Museum

Unter dem Titel "Dresdner Abende" widmet sich das Philharmonische Kammerorchester mit Konzertmeister Wolfgang Hentrich Hentrich im Deutschen Hygiene-Museum u. a. der Wiederentdeckung der Dresdner Musikkultur der 20er bis Anfang der 30er Jahre. Ein Konzert wird eine Hommage an Stefan Frenkel im Deutschen Hygiene-Museum. Das zweite Konzert wird als besonderer Gast der ehemalige Chefdirigent Marek Janowski leiten.

Künstler im Gespräch - jetzt im oberen Foyer des Kulturpalastes

Um es allen Konzertbesuchern einfach zu machen, unsere Reihe "Künstler im Gespräch" zu besuchen, wird sie künftig vor ausgewählten Konzerten jeweils an beiden Konzerttagen und im oberen Foyer des Kulturpalastes veranstaltet. Die Gespräche werden etwas kürzer, aber nicht minder interessant sein!

Festtagskonzerte

Die Weihnachtskonzerte der Philharmonie drehen sich um das schöne Thema "Liebe". Mit Werken von Prokofjew und Tschaikowski sind an den Feiertagen Michail Jurowski und Vadim Gluzman zu erleben. Ein festlich-beschwingtes Programm unter dem Titel »LANG IST NOCH DIE SCHÖNE NACHT« bietet Michael Sanderling als neuer Chefdirigent mit Musik von Ravel bis Offenbach bei den traditionellen Silvester- und Neujahrskonzerten der Dresdner Philharmonie.

Film mit Musik

Im dritten Konzert der Reihe zeigt die Dresdner Philharmonie ein Quartett aus Kurzfilmen von Charlie Chaplin. Die Musik zu den Streifen stammt von Filmmusik-Veteran Carl Davis, es dirigiert - in bewährter Manier - Helmut Imig.

Otto der Ohrwurm

Für Kinder ab 6 Jahre ist Otto der Ohrwurm auch dieses Jahr wieder auf drei Streifzügen durch die Welt der MusikMusikMusik unterwegs: Dieses Jahr drückt Otto auf die Tuba, geht ins Museum, besucht die Ganoven und erlebt dort jede Menge Abenteuer.

Tourneen und Gastspiele

Als musikalischer Botschafter der Stadt Dresden wird die Dresdner Philharmonie in der nächsten Saison nach Spanien und Russland, in die USA sowie zu den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und nach Köln reisen. Insgesamt stehen acht Konzerte auf dem Programm.

Auch in der Sommerpause - diesmal vom 18. Juli bis zum 21. August 2011 - ist unser Besucherservice in der Ticketcentrale im Kulturpalast für Sie geöffnet: Mo, Mi, Do, Fr von 10 bis 16 Uhr, Di von 10 bis 19 Uhr, Sa geschlossen. Der Einzelkartenverkauf für die neue Saison beginnt am 22. August 2011, Anrechte und Abonnements sind ab sofort erhältlich. Das komplette Programm der Saison 2011/12 finden Sie auch unter www.dresdnerphilharmonie.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer