Mittwoch, 23. April 2014


Der Chefdirigent der Dresdner Philharmonie kommt mit einem ganz besonderen Geschenk in die Villa Teresa

Im Musikalischen Portrait: Michael Sanderling

(lifePR) (Dresden, ) Moderation: André Sittner

Nach seiner musikalischen Ausbildung holte Kurt Masur Michael Sanderling zunächst als Solocellisten zum Gewandhausorchester Leipzig, später wirkte er in gleicher Funktion beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin.

Als Solist feierte er internationale Erfolge bei renommierten Orchestern in Europa und den USA, bevor er vor gut 10 Jahren das Dirigieren für sich entdeckte. Innerhalb weniger Jahre entwickelte er sich zu einem Dirigenten, der regelmäßig bei erstrangigen Orchestern gastiert. In den Jahren 2004-2009 war Michael Sanderling zudem Chefdirigent und Künstlerischer Leiter der Kammerakademie Potsdam, mit der er internationale Konzerttourneen unternahm. Dem künstlerischen Nachwuchs widmet er sich als Leiter der Deutschen Streicherphilharmonie, eines der Spitzennachwuchs-ensembles in Deutschland. 1994 wurde er Professor für Violoncello an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Seit 1998 ist er an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main tätig. Michael Sanderlings Beziehung zur Dresdner Philharmonie reicht fast 25 Jahre zurück: 1987, 1990 und 1994 gastierte er als Solist beim Orchester, das er 2004 erstmals dirigierte und seit Beginn der Saison 2011/2012 als Chefdirigent leitet.

In der Villa Teresa, der einstigen Wirkungsstätte Eugen d'Alberts (1864-1932), kommt Moderator André Sittner mit dem Maestro auch über ein ganz besonderes Geschenk für das Haus ins Gespräch. D'Albert, selbst Komponist und weltberühmter Pianist gewesen, konzertierte natürlich auch mit dem "Dresdner Philharmonischen Orchester". Sein 2. Klavierkonzert in E-Dur widmete er keiner geringeren als seiner einstigen Liebe und Mutter seiner Kinder, Teresa Carreño (1853-1917), mit der er gemeinsam in der Coswiger Villa, der heutigen "Villa Teresa" lebte. Eben jenes Konzert führte d'Albert 1922 im III. Großen Philharmonischen Konzert gemeinsam mit dem Dresdner Philharmonischen Orchester auf. Mit einer historischen Programmdublette jenes Konzertes als Dauerleihgabe des Archivs der Dresdner Philharmonie wird Michael Sanderling am 11. Februar 20 Uhr die Teresa Carreño und Eugen d'Albert Gesellschaft zu Coswig beehren, welche sich um das historische Erbe der beiden Künstler kümmert.

Sonnabend, 11. Februar 2012, 20:00 Uhr (Einlass 19:00 Uhr)

Villa Teresa, Kötitzer Str. 30, 01640 Coswig

Eintritt: Vorverkauf 15,00 €, ermäßigt 13,00 €, Abendkasse 17,00 €

Kartenbestellung unter Tel. 03523-700186.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer