Donnerstag, 29. September 2016


Hilfe für notleidende Kinder in Stuttgart feiert 180-jähriges Bestehen

Evangelischer Verein für hilfsbedürftige Kinder vermittelt Adoptiv- und Pflegekinder

(lifePR) (Stuttgart, ) Am Anfang, vor 180 Jahren, nahm sich der "Frauensparverein" der Versorgung verwahrloster Kinder in einer "Rettungsanstalt" an. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs, als es viele Kriegswaisen gab, vermittelt der Evangelische Verein für hilfsbedürftige Kinder Adoptions- und Pflegekinder. Er wiederum ging vor 40 Jahren aus dem Zusammenschluss zweier Vereine hervor.

Der Verein für hilfsbedürftige Kinder Stuttgart berät Frauen und Männer, die ihr Kind zur Adoption freigegeben haben, Paare, die ein Kind aufnehmen wollen, sowie Adoptierte bei ihrer persönlichen Auseinandersetzung mit dem Thema Adoption.

Seit drei Jahren gehört "Kim Pflege" zum Angebot, ein Fachdienst zur Vermittlung von Kindern mit Behinderung in Vollzeitpflege.

Sein Bestehen seit 180 bzw. 40 Jahren feiert der Evangelische Verein für hilfsbedürftige Kinder Stuttgart

am kommenden Samstag, 21. März 2015,
im Hospitalhof
Büchsenstr. 33
70174 Stuttgart

Programm:


10.30 Uhr. Gottesdienst mit Prälat Harald Stumpf, Heilbronn
11.30 Uhr: Festlicher Empfang mit Grußworten
Festvortrag Dr. Angelika Hauser-Hauswirth:
Geschichte des Vereins


13 Uhr: Imbiss
14 Uhr: Fachvortrag Prof. Dr. med. Dr. phil. Andreas Heinz, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Berlin:
Suchterkrankte Eltern - die Folgen für mein Kind Auswirkungen von Erbanlagen und Umwelteinflüssen
(parallel Kinderprogramm)
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über den Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Das Diakonische Werk Württemberg mit Sitz in Stuttgart ist ein selbstständiges Werk und der soziale Dienst der Evangelischen Landeskirche und der Freikirchen. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes unterstützt der Wohlfahrtsverband im Auftrag des Staates hilfebedürftige Menschen. Das griechische Wort "Diakonia" bedeutet "Dienst". Die Diakonie in Württemberg ist ein Dachverband für über 2.000 Einrichtungen und Dienste. Über 45.000 hauptamtliche Mitarbeiter und mehr als 35.000 Ehrenamtliche betreuen über 275.000 Menschen in Beratungsstellen oder Einrichtungen, in denen sie leben. Es sind Kinder, Jugendliche und Familien, Menschen mit Behinderungen, alte und pflegebedürftige Menschen, Arbeitslose, Wohnungslose, Überschuldete und andere Arme, Suchtkranke, Migranten und Flüchtlinge sowie Mädchen und Frauen in Not. Täglich erreicht die württembergische Diakonie über 100.000 Menschen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer