Sonntag, 11. Dezember 2016


Gutes Spendenergebnis für Brot für die Welt

Evangelisches Hilfswerk legt Jahresbilanz 2014 vor - 7.972.688 Euro Spenden aus Württemberg. Bundesweit gingen 55,7 Millionen Euro an Spenden ein.

(lifePR) (Stuttgart, ) Brot für die Welt hat im vergangenen Jahr 7.972.688 Euro Spenden in Württemberg erhalten. Das ist auf dem Niveau des Vorjahres (2013: 7.981.366 Euro). In dieser Summe sind Kollekten und Spenden, die in Kirchengemeinden gesammelt wurden, sowie direkte Überweisungen an das evangelische Hilfswerk zusammengefasst. "Wir freuen uns, dass Spenderinnen und Spender Brot für die Welt auch 2014 ihr Vertrauen geschenkt haben", sagt Eva-Maria Armbruster, Stellvertreterin des Vorstandsvorsitzenden des Diakonischen Werks Württemberg. "Ihr Beitrag hilft, dass die Welt gerechter werden kann und die Menschen ein Leben ohne Armut, Ausbeutung und Vertreibung leben können. Dafür danke ich allen herzlich." Bundesweit haben Spenderinnen und Spender die Arbeit von Brot für die Welt im vergangenen Jahr mit 55,7 Millionen Euro gefördert. Damit liegt das Ergebnis auf dem Niveau des Vorjahres (55,8 Mio.).

Im Zentrum der Projektarbeit von Brot für die Welt standen die Überwindung von Hunger und Mangelernährung, die Förderung von Bildung und Gesundheit sowie der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen. Eine besondere Herausforderung brachte die Ebola-Epidemie in Westafrika. Allein in Sierra Leone bildeten zehn Partnerorganisationen von Brot für die Welt 4.000 freiwillige Helferinnen und Helfer aus. Sie klärten 160.000 Haushalte über Hygiene und Ansteckungswege auf und sorgten dafür, dass Erkrankte medizinische Hilfe bekamen. Die Aktion erfolgte in enger Abstimmung mit der Schwesterorganisation Diakonie Katastrophenhilfe.

Auf große Resonanz stieß die erstmals bundesweit ausgerufene Aktion "5.000 Brote - Konfis backen Brot für die Welt": Mehr als 15.000 Konfirmandinnen und Konfirmanden waren in der Backstube. Der Erlös aus 60.000 verkauften Broten belief sich auf über 230.000 Euro. Die Aktion ist eine Kooperation der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks und des Evangelischen Verbandes Kirche Wirtschaft Arbeitswelt (KWA) zugunsten von Brot für die Welt.

Brot für die Welt ist das weltweit tätige Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen. Gegründet 1959, fördert das Werk heute in mehr als 90 Ländern Projekte zur Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Das Diakonische Werk Württemberg mit Sitz in Stuttgart ist ein selbstständiges Werk und der soziale Dienst der Evangelischen Landeskirche und der Freikirchen. Auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes unterstützt der Wohlfahrtsverband im Auftrag des Staates hilfebedürftige Menschen. Das griechische Wort "Diakonia" bedeutet "Dienst". Die Diakonie in Württemberg ist ein Dachverband für über 1.200 Einrichtungen und Dienste. Über 45.000 hauptamtliche Mitarbeiter und mehr als 35.000 Ehrenamtliche betreuen über 275.000 Menschen in Beratungsstellen oder Einrichtungen, in denen sie leben. Es sind Kinder, Jugendliche und Familien, Menschen mit Behinderungen, alte und pflegebedürftige Menschen, Arbeitslose, Wohnungslose, Überschuldete und andere Arme, Suchtkranke, Migranten und Flüchtlinge sowie Mädchen und Frauen in Not. Täglich erreicht die württembergische Diakonie über 100.000 Menschen. Das Diakonische Werk Württemberg ist ebenfalls Landesstelle der Internationalen Diakonie, Brot für die Welt, Diakonie Katastrophenhilfe und Hoffnung für Osteuropa.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer