Montag, 05. Dezember 2016


Neue Zerspanungstechniken optimieren Materialauswahl und Wirtschaftlichkeit

TechnologieForum Kupfer - Seminar "Zerspanung von Kupferwerkstoffen" am 13/14.11.2012 in Frankfurt am Main

(lifePR) (Düsseldorf, ) Aufgrund der unterschiedlichen mechanischen und physikalischen Eigenschaften ist die Zerspanbarkeit von Werkstoff zu Werkstoff verschieden. Über das Zerspanungsverhalten der seltener verwendeten Kupferwerkstoffe liegen bei vielen Verarbeitern nur lückenhafte Kenntnisse vor. Deshalb unterscheiden sich die für ein und denselben Werkstoff angewendeten Zerspanungsdaten oft von einem Fertigungsbetrieb zum anderen erheblich. Die Nachfrage nach Richtwerten und Bearbeitungsvorschlägen für die spanende Fertigung ist - nicht zuletzt auch wegen der Fortschritte auf dem Schneidsektor - nach wie vor groß. Darüber hinaus hat die Optimierung der Zerspanungsaufgaben durch die richtige Wahl und Abstimmung der Zerspanungsdaten in der Serienfertigung, das heißt bei hohen Stückzahlen, große wirtschaftliche Bedeutung. Das Seminar "Zerspanung von Kupferwerkstoffen" des Deutschen Kupferinstituts stellt neben dem Stand der Technik neue Entwicklungen im Bereich Zerspanung zu den Themen Drehen, Fräsen, Bohren von Kupferwerkstoffen vor und vermittelt dabei Grundlagenwissen ebenso wie zahlreiche und Anwendungsbeispiele.

Werkstoffentwicklungen sind darauf gerichtet, die Werkstoffeigenschaften ständig zu verbessern. Um die Kosten einer erforderlichen spanenden Bearbeitung zu senken, werden häufig Werkstoffe mit verbesserten Zerspanungseigenschaften verlangt, ohne dabei die mechanischen oder physikalischen Eigenschaften wesentlich zu beeinflussen. Im Vergleich zu vielen anderen metallischen Konstruktionswerkstoffen sind die Mehrzahl der Kupferwerkstoffe leicht spanbare Werkstoffe. Die Kupferwerkstoffe sind für alle Spanungsverfahren geeignet. Die Spanungseigenschaften verschiedener Werkstoffgruppen auf Kupferbasis differieren jedoch deutlich, wobei die gut spanbaren Kupferwerkstoffe mit hohen Schnittgeschwindigkeiten zerspant werden können.

Zerspanbarkeit von Kupferwerkstoffen nutzen

Verglichen mit Stählen und Aluminiumlegierungen gleicher Festigkeit ist die Zerspanbarkeit von Kupferlegierungen um ein Vielfaches günstiger. Dies spiegelt sich auch in den deutlich niedrigeren Zerspankräften wider. Kupferwerkstoffe werden in der Regel für in Serie gefertigte Bauteile verwendet. Um die verschiedensten technischen Anforderungen erfüllen zu können, wurden im Laufe der Zeit eine Vielzahl von Kupferwerkstoffen entwickelt, beispielsweise niedriglegierte Kupferlegierungen, Kupfer-Nickel- Legierungen und neue siliziumhaltige Kupferlegierungen. Dabei reicht die Palette der Werkstoffe von den hochfesten Kupfer-Aluminium-Legierungen bis zu den sehr weichen, reinen Kupfersorten mit hoher Bruchdehnung.

Das Seminar gibt einen hervorragenden Einblick in die komplexe Struktur der Zerspanbarkeit von Kupferwerkstoffen und befasst sich u.a. mit folgenden Themen

- Innovativer Einsatz von Kupferwerkstoffen
- Genormte Kupferwerkstoffe und deren Zerspanbarkeitsgruppen
- Spanabhebende Verfahren
- Spanende Bearbeitung von Mikrobauteilen
- Langdrehen von Kupferwerkstoffen mit Öl
- Kühlschmierstoffe
- Hochleistungsdrehen und Fräsen von Kupferlegierungen
- Ultrapräzisionszerspanung
- Hochgeschwindigkeitszerspanen und Hochgeschwindigkeitsfräsen
- Oberflächenmesstechnik, Mikro- und Nanomesstechnik Fertigungsmesstechnik, Qualitätssicherung, Normen

Am ersten Veranstaltungsabend wird zudem ein gemeinsames Abendessen organisiert, wo Sie Ihr persönliches Netzwerk weiter ausbauen können.

Die Veranstaltung richtet sich an Fertigungsingenieure, Techniker, Meister, Zerspanungsmechaniker (IHK), Dreher, Fräser, Qualitätsingenieure, Qualitätsmanager (DIN EN ISO 9001, DIN ISO/TS 16949) Werkstoffwissenschaftler, Fertigungsmesstechniker, CNC - Zerspanungsbetriebe und Kupferverarbeiter. Veranstaltungsort und Hotel: InterCityHotel Frankfurt Airport

Das genaue Programm - und das einer Vielzahl weiterer Seminare - findet sich ebenso wie die Möglichkeit der Anmeldung auf der Webseite www.kupferseminar.de. Außerdem kann auf der Webseite www.kupferinstitut.de im Bereich Verlag die Broschüre "Richtwerte für die spanende Bearbeitung von Kupfer und Kupferlegierungen (i8)" kostenlos bestellt oder heruntergeladen werden.

Deutsches Kupferinstitut Berufsverband e.V.

Eingebettet in ein internationales Netzwerk der Copper Alliance verbindet das Deutsche Kupferinstitut Forschung und Anwendung und schafft Zugang zu diesem Wissen. Als Innovationsmotor unterstützt das Kupferinstitut Marktentwicklungsprojekte, bietet Lösungen und fundierte Informationen.

Das Deutsche Kupferinstitut hilft seinen Mitgliedsunternehmen, das Produkt Kupfer im Markt zu positionieren und neue Technologien zu entwickeln, bietet Verwendern von Kupferwerkstoffen Unterstützung in allen fachlichen Fragen von der Materialauswahl bis hin zur Gesetzgebung, initiiert als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Industrie Forschungsarbeiten, Seminare und Workshops zu Themen rund um Kupfer, informiert im Rahmen seiner Kommunikations- und Marketingaktivitäten zielgruppengerecht über aktuelle Entwicklungen und Neuigkeiten aus der Welt des Kupfers.

Die Copper Alliance umfasst neben der International Copper Association Regionalbüros in Brüssel, New York, Santiago und Shanghai. In Deutschland wird die Copper Alliance durch das Deutsche Kupferinstitut vertreten.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer