Montag, 05. Dezember 2016


Niebüll gibt den Beat vor

InBeat – Das Inklusions-Musikfestival in der Jugendherberge Niebüll

(lifePR) (Niebüll / Hamburg, ) Die Jugendherberge Niebüll veranstaltet am 19. September 2015 zum zweiten Mal das große Inklusions-Musikfestival InBeat. Von 10:00 Uhr bis 22:00 Uhr spielen zahlreiche Bands beim Open-Air-Festival auf dem Gelände der Jugendherberge.

Dass Musik verbindet, ist kein Geheimnis. Musik löst Emotionen aus. Sie lässt uns zusammenrücken. Und sie lässt uns Grenzen überwinden. Musik kann auch Brücken bauen. Und genau darum geht es beim InBeat Festival in der Jugendherberge Niebüll. Musiker mit und ohne Behinderung rocken gemeinsam die Bühne. Und was dabei rauskommt, ist einfach gute Musik. Der Name des Festivals ist Programm: "In" steht für "Inklusion" und "Beat" bezeichnet den Sound, den man sonst nur auf großen Festivals zu hören bekommt.

Mit dabei ist in diesem Jahr wieder echte Musikprominenz: Land in Sicht, Gangway, De Freesentrummler, Vacuum, Die Mürwiker Band, Punchorello, Aalkreih, Seelicht, Traum und Zeit, Küstenschmutz, Stadtmusikanten und einige mehr haben sich angekündigt. Gespielt wird live auf der Open-Air-Bühne des Geländes der Jugendherberge Niebüll. Und das sogar ganz ohne Eintritt.

Nebenbei kann man sich an Jim's Bar einen alkoholfreien Cocktail mixen lassen. Für die Kleinen gibt's Kinderschminken und frisch vom Grill kommt die eigens für die Veranstaltung komponierte "Niebüller Currywurst".

Wenn es dunkel wird, begeistern Birgit Gebauer-Dopp mit Sohn Niklas zu mittelalterlichen Klängen mit ihrer Feuershow und brennenden Fackeln. Schirmherr der Veranstaltung ist der Bürgermeister der Stadt Niebüll, Wilfried Bockholt.

Heute schon den Termin im Kalender anstreichen und vormerken:

InBeat – Inklusions-Musikfestival
Veranstaltungszeit: 19.9.2015, 10-22 Uhr
Ort: Jugendherberge Niebüll, Mühlenstr. 65
Eintritt: frei

Die Jugendherberge Niebüll verfolgt einen besonderen inklusiven Ansatz. Das Team ist bunt gemischt und beschäftigt Menschen mit und ohne Handicap und aus verschiedenen Nationen. Das Haus verfügt über sechs rollstuhlfreundliche Zimmer und ein weitestgehend ebenerdiges Gebäude mit Freizeit- und Speiseräumen. Auch die Programme sind für Inklusionsgruppen bestens geeignet. So gibt es im nahgelegenen Hochseilgarten einen Parcours, der mit dem Rollstuhl durchfahren werden kann. Das geschützte Umfeld der Jugendherberge, die wie ein Dorf um eine grüne Freizeitfläche gebaut ist, gibt vor allem Gruppen ein hohes Maß an Sicherheit und bietet eine einmalige Wohlfühlatmosphäre.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Nordmark e.V.

Ansprechpartner für die Presse:
Jessica Backhus
Telefon:040-655995-61
j.backhus@jugendherberge.de
Deutsches Jugendherbergswerk
Landesverband Nordmark e.V. - Rennbahnstraße 100 - 22111 Hamburg
www.nordmark.jugendherberge.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer