Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130217

Hans-Dietrich Genscher: "Europa hat eine Mission"

Ehemaliger Bundesaußenminister im Interview der Deutschen Welle

(lifePR) (Bonn, ) Der frühere Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher hat sich für "eine wichtige Rolle Deutschlands innerhalb der EU bei der Integration neuer Mitgliedsländer" ausgesprochen. In einem Interview der Deutschen Welle sagte der FDP-Politiker: "Europa hat eine Mission: diese Welt davon zu überzeugen, dass man aus der Geschichte lernen und durch Zusammenarbeit viel erreichen und Trennendes überwinden kann." Mit Blick auf die bevorstehenden Feiern zum 20. Jahrestag des Mauerfalls bezeichnete Genscher die Unterstützung der Alliierten im Herbst 1989 als "überwältigend". Die breite Zustimmung "bei unseren Nachbarn war natürlich auch die Frucht einer langen Arbeit der Westintegration Deutschlands". Die bundesdeutsche Bevölkerung habe hinter dieser Integration gestanden "und die Ostpolitik war im Osten mindestens genauso willkommen wie bei der Mehrheit hier im Westen".

Ein entscheidender Tag, so Genscher in der Deutschen Welle, sei der 9. Oktober 1989 in Leipzig gewesen. Hier sei das Signal zur "friedlichen Freiheitsrevolution gesetzt worden. Der von der Leipziger Nikolaikirche ausgehende Begriff 'keine Gewalt' wirkte in die Stadt, auch auf diejenigen, die mit Kirche nichts zu tun hatten, auch auf die, die die Entwicklung aufhalten sollten", so Genscher. "Es war eine europäische Freiheitsrevolution. Das war das Besondere des Jahres 1989." Er selbst habe von der Öffnung der Mauer am 9. November 1989 bei einem Abendessen der polnischen Regierung in Warschau zusammen mit Bundeskanzler Helmut Kohl erfahren. Genscher: "Ich habe dann die ganze Nacht nicht schlafen können."
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer