Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130326

20 Jahre Mauerfall: DW-TV sendet 24 Stunden live aus Berlin

Aus gläsernen Studios am Brandenburger Tor und am Potsdamer Platz weltweit parallel auf Deutsch und Englisch / Sondersendungen auf Arabisch und Spanisch / Intendant Erik Bettermann: "DW bedient überragendes Interesse an deutschem Freudentag"

(lifePR) (Bonn, ) Zum 20. Jahrestag des Mauerfalls berichtet das Fernsehen der Deutschen Welle 24 Stunden live aus Berlin - mehr als jeder andere Sender. Zuschauer des deutschen Auslandsfernsehens DW-TV in aller Welt können am 9. November von 8 Uhr (MEZ) an Reportagen, Berichte, Gespräche und Schalten verfolgen - in Deutsch, Englisch, Arabisch und Spanisch. DW-Intendant Erik Bettermann: "Das internationale Interesse an diesem deutschen Freudentag ist überragend. Kaum ein anderer Tag unserer Geschichte ist so positiv besetzt. Der deutsche Auslandsrundfunk trägt dem mit einer vielsprachigen Berichterstattung in Fernsehen, Hörfunk und Internet Rechnung, die in Umfang und Tiefe weltweit ohnegleichen ist. Nur über die DW lernen die Menschen zwischen Schanghai und Kapstadt, zwischen Los Angeles und Kairo die deutsche Perspektive auf die damaligen Ereignisse kennen - zur jeweils besten Sendezeit."

In zwei gläsernen Studios von DW-TV am Brandenburger Tor und Potsdamer Platz und vom ehemaligen Grenzübergang Marienborn aus kommen Politiker und Bürgerrechtler, Künstler und Sportler und viele weitere Gäste zu Wort, darunter Lothar de Maiziere, Rudolf Seiters, Christian Wulff, Angelika Barbe, Richard Schröder, Friedrich Schorlemmer, Günter Nooke, Wolf Biermann, Paul van Dyk, Klaus Meine und Boris Becker.

Reporter sind rund um die Uhr in Berlin live unterwegs - unter anderem am Checkpoint Charlie, an der Bornholmer Straße, an der Glienicker Brücke - dem symbolgeladenen Ort früherer Agentenaustausche - und am Kurfürstendamm, wo in der Nacht des Mauerfalls die Menschen ihrer Freude freien Lauf ließen.

In der Sondersendung erzählen weitere Persönlichkeiten aus Politik, Film, Musik, Kunst und Sport von "ihrem" 9. November 1989: Hans-Dietrich Genscher, Wolfgang Thierse, Kurt Masur und Armin Mueller-Stahl, Daniel Barenboim, Norbert Bisky, Marius Müller Westernhagen, Wladimir Klitschko und viele weitere. Auch Nicht-Prominente aus aller Welt schildern, wie sie den Tag des Mauerfalls erlebt haben.

Die Deutsche Welle überträgt in der Sondersendung live den Spaziergang von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Michael Gorbatschow und Lech Walesa über die "Böse Brücke" am ehemaligen Grenzübergang Bornholmer Straße. Weitere Höhepunkte sind der Staatsakt am Brandenburger Tor und die "Domino-Aktion", die den Mauerfall symbolisiert.

"EINGEMAUERT!" - Ausgezeichnete Computeranimation

Mit Blick auf den Jahrestag des Mauerfalls hat die Deutsche Welle gemeinsam mit der Stiftung Berliner Mauer die bedrückende Realität der Sperranlagen in Berlin (Bernauer Straße) und der Anlagen an der innerdeutschen Grenze (Hötensleben, Sachsen-Anhalt) in einer HDTV-Computeranimation aufgearbeitet. Das einzigartige Projekt "EINGEMAUERT! Die innerdeutsche Grenze" zeigt, wie die Mauer wirklich war. Zu sehen ist die Animation auf www.dw-world.de und auf YouTube. Ende Oktober ist sie auf den Medientage München mit dem "Spezialpreis Effektivität" der "Eyes and Ears Awards" ausgezeichnet worden.

29-teilige Serie "Die Mauer fällt"

Auch für die Hörfunk- und Internetangebote der Deutschen Welle in 30 Sprachen ist der 20. Jahrestag des Mauerfalls ein Schwerpunktthema. Zahlreiche multimediale Angebote laden Hörer und Nutzer in der ganzen Welt ein, auf die damaligen Ereignisse zurückzublicken und in Reportagen und Berichten das Zusammenwachsen des vormals geteilten Landes zu begleiten.

In der 29-teiligen Radio- und Online-Serie "Die Mauer fällt. Eine Nation wächst zusammen" werden Geschichten von Montagsdemonstranten und Mauerspechten erzählt. Zu Wort kommen mutige Akteure der Revolution. Prominente und weniger prominente Zeitzeugen schildern, wie sie den Mauerfall erlebt haben, und wagen den Blick nach vorn: Was ist übrig geblieben von der DDR, wie leben die Deutschen heute in Ost und West? Internetnutzer können die Serie als MP3-Datei herunterladen oder kostenlos als Podcast abonnieren.

Nähere Informationen zu diesen und weiteren Angeboten der Deutschen Welle sind unter www.dw-world.de/... abrufbar.

Pressemitteilung und mehr: www.dw-world.de/presse
Pressemitteilungen als rss-feed: feed://partner.dw-world.de/syndication/feeds/presse.827.rdf
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer