Sonntag, 04. Dezember 2016


Kleiderstiftung verteilt bedarfsgerecht Kleidung an Flüchtlinge

Flüchtlingseinrichtungen werden oftmals überspendet / Kleiderstiftung stellt Spenden nach Bedarf zusammen / Aktuell wird besonders Sommerkleidung benötigt

(lifePR) (Helmstedt, ) Viele Flüchtlingsheime, Auffanglager und andere Einrichtungen erhalten Kleiderspenden direkt von Bürgern der Umgebung. Nicht wenige werden dabei überspendet, da es sowohl an Lagerkapazität als auch an Helfern für die Sortierung fehlt. Zudem finden sich unter den Spenden oftmals Kleidungsstücke, die nicht gebraucht werden. In anderen Einrichtungen fehlen dringend benötigte Kleidung und Schuhe. Um dieses Ungleichgewicht abzubauen, dient die Deutsche Kleiderstiftung als zentrale Stelle: Sie sammelt und sortiert die Kleiderspenden, lagert diese und stellt sie nach Bedarf für jede Einrichtung individuell zusammen.

Viele Menschen, die aus Kriegs- und Krisenregionen nach Deutschland kommen, besitzen nur die Kleidung, die sie am Körper tragen. Flüchtlingseinrichtungen haben daher einen hohen Bedarf an gespendeter Kleidung. "Uns erreichen Anfragen von Einrichtungen, die spezielle Kleidergrößen oder Sortimente benötigen", sagt Ulrich Müller, Geschäftsführender Vorstand der Kleiderstiftung. "Vor Ort werden zwar viele gut gemeinte Spenden direkt abgegeben, nur leider können die Flüchtlinge diese oftmals gar nicht nutzen." Die Folge der Überspendung seien ungeordnete Kleiderberge, in denen bei Bedarf sehr aufwendig nach passender Bekleidung gesucht werden muss. Nicht selten werden Spender deshalb abgewiesen, obwohl ihre Kleidung in anderen Flüchtlingsheimen gebraucht werden könnte.

Laut Müller beseitigt die Deutsche Kleiderstiftung das Ungleichgewicht der Überspendung einerseits bei gleichzeitigem Mangel in anderen Einrichtungen. Dafür verfüge die gemeinnützige Organisation über genügend personelle und logistische Kapazitäten. Die Kleiderstiftung sammelt und lagert die Spenden. Durch eine sorgfältige Sortierung kann sie Kleidung, die dringend benötigt wird, schnell und bedarfsgerecht an die Flüchtlingseinrichtungen liefern.

Aktuell wird besonders Sommerkleidung wie T-Shirts und kurze Hosen benötigt. An die Kleiderstiftung können jedoch alle Textilien und Schuhe sowie Handtücher, Bettwäsche und Bettlaken gespendet werden. Die Spenden sollten nicht verschmutzt, beschädigt oder stark verschlissen sein. Für einen unkomplizierten Versand bietet die Non-Profit-Organisation die kostenfreie Paketspende: Ausrangierte Bekleidung, Textilien und Schuhe können in einen großen Karton gepackt, Paketaufkleber auf www.kleiderstiftung.de ausgedruckt und das Paket kostenfrei mit DHL oder Hermes verschickt werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Deutsche Kleiderstiftung

Die Deutsche Kleiderstiftung mit Sitz in Helmstedt sammelt in ganz Deutschland gebrauchte und neue Kleidung sowie Schuhe und Haushaltswäsche. Beim Angebot der Paketspende können Sachspenden kostenfrei an die Organisation geschickt werden. Guterhaltene Ware wird an Bedürftige in Deutschland, Europa und Übersee verteilt. Mehr als 35 hauptamtliche Mitarbeiter engagieren sich für die Stiftung. Rund 2.500 Kirchengemeinden, soziale Einrichtungen sowie gemeinnützige Organisationen sammeln vor Ort Kleidung und Schuhe. Die Fahrzeuge der Deutschen Kleiderstiftung holen die Ware ab. Wöchentlich werden mehr als 65.000 Kilogramm Textilien und Schuhe transportiert. Die Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg ist Mitglied bei FairWertung e.V. und somit der Einhaltung ethischer Standards im Umgang mit gebrauchten Textilien verpflichtet. Durch Geldspenden und den Verkauf der Waren, die nicht verteilt werden können, finanziert sie sich. Gegründet wurde die Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg 2012 vom Spangenberg-Sozial-Werk e.V.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer