Mittwoch, 28. September 2016


  • Pressemitteilung BoxID 530886

Deutsche Kleiderstiftung sammelt Kleiderspenden für die Ostukraine

Gemeinnützige Organisation sammelt für Donetsk und Lugansk / Winterkleidung und Haushaltswäsche werden benötigt / Erster Transport startet am 18. Februar in Helmstedt

(lifePR) (Helmstedt, ) In der Ostukraine werden zahlreiche unbeteiligte Zivilisten Opfer der Kämpfe zwischen Aufständischen und Regierungstruppen. Seit Februar 2014 herrscht in der Region um Donetsk und Lugansk der bewaffnete Konflikt. Die Bürger dort verlieren ihre Häuser und ihre Habe, sie müssen sich an einem anderen Ort eine neue Zukunft aufbauen. Um sie beim Start in ein neues Leben zu unterstützen, sammelt die Deutsche Kleiderstiftung mit Sitz in Helmstedt Kleidung, Schuhe und Haushaltswäsche. Die Hilfsorganisation Helpua aus der Ostukraine verteilt die Spenden vor Ort. Für den ersten Transport werden vor allem Winterkleidung und Haushaltswäsche wie Handtücher und Bettwäsche benötigt. Um an die Deutsche Kleiderstiftung zu spenden, kann die kostenfreie Paketspende (www.kleiderstiftung.de) genutzt werden.

Ulrich Müller, geschäftsführender Vorstand der Deutschen Kleiderstiftung, sagt zum humanitären Hilfsprojekt für die Ostukraine: "Die Menschen in Donetsk und Lugansk leiden sehr unter dem Konflikt und sind dringend auf unsere Hilfe angewiesen. Mit unseren Kleider- und Wäschespenden unterstützen wir sie bei der Gründung einer neuen Existenz." Vor allem Winterkleidung und Schuhe für Kinder, Damen und Herren sowie Haushaltswäsche würden benötigt. Der erste Transport der Textilien und Schuhe startet am 18. Februar in Helmstedt. Dort sammelt und sortiert die Deutsche Kleiderstiftung die gespendeten Güter von Hand.

"Mit dem Transport der gespendeten Textilien und Schuhe nehmen wir natürlich Risiken auf uns", sagt Ulrich Müller. "Zusammen mit der Hilfsorganisation Helpua, die sich bestens in der Region auskennt, gehen wir sie aber gern ein." Die Deutsche Kleiderstiftung unterstützt soziale Einrichtungen im In- und Ausland. Aktuell hat die gemeinnützige Organisation internationale Projekte in Albanien, Bulgarien, Moldawien, Russland und Weißrussland sowie in Brasilien, Indien und Togo.

Um die Abgabe von Textilien und Schuhen für die Spender möglichst einfach zu gestalten, hat die Deutsche Kleiderstiftung vor einem Jahr die Paketspende eingeführt: Ausrangierte Textilien, Schuhe und Haushaltswäsche können in große Kartons gepackt werden. Unter www.kleiderstiftung.de können die Spender sich selbst Versandaufkleber ausdrucken. Mit DHL und Hermes werden die Pakete kostenfrei verschickt. Die Paketspende der Deutschen Kleiderstiftung ist die erste Versandspende, die mit dem Siegel "FairWertung" ausgezeichnet ist. Dieses beschreibt die ethischen Standards des gemeinnützigen, nachvollziehbaren und umweltschonenden Umgangs mit gebrauchter Kleidung.

Weitere Informationen und Paketaufkleber unter: www.kleiderstiftung.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über Deutsche Kleiderstiftung

Die Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg mit Sitz in Helmstedt sammelt in ganz Deutschland gebrauchte und neue Kleidung sowie Schuhe. Die guterhaltene und sortierte Ware wird an Bedürftige in Deutschland, Europa und Übersee verteilt. Mehr als 35 hauptamtliche Mitarbeiter und 2.500 Kirchengemeinden, soziale Einrichtungen sowie gemeinnützige Organisationen sammeln vor Ort Kleidung und Schuhe. Die Fahrzeuge der Deutschen Kleiderstiftung holen die gesammelte Ware ab. Wöchentlich werden mehr als 60.000 Kilogramm Textilien und Schuhe transportiert. Die Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg ist Mitglied bei FairWertung e.V. und somit der Einhaltung ethischer Standards im Umgang mit gebrauchten Textilien verpflichtet. Durch Geldspenden und den Verkauf der Waren, die nicht verteilt werden können, finanziert sie sich. Gegründet wurde die Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg 2012 vom Spangenberg-Sozial-Werk e.V.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer