Sonntag, 20. April 2014


192 deutschsprachige Produktionen für Wettbewerb Kino-TV um die GOLDENEN SPATZEN 2012 eingereicht

Kategorie Spielfilm so stark wie nie

(lifePR) (Erfurt, ) 192 Filme und Fernsehbeiträge mit einer Gesamtlauflänge von rund 92 Stunden wurden für den Wettbewerb Kino-TV des 20. Deutschen Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online, welches vom 6. bis 12. Mai 2012 in Gera und Erfurt stattfindet, eingereicht. Die Zahl der Einreichungen ist höher als im vergangenen Jahr (173 Beiträge) und somit wieder auf dem Stand der Festivaljahre 2009 und 2010. Die Kategorie Kino-/Fernsehfilm konnte mit 28 Produktionen den stärksten Zuwachs verbuchen, seit der jährliche Festivalrhythmus eingeführt wurde. Weitere stark besetzte Kategorien sind mit jeweils 44 Produktionen Information/Dokumentation und Animation. Dennoch musste die Kategorie Information/Dokumentation im Vergleich zum Vorjahr leichte Einbußen hinnehmen, allerdings konnten in der Kategorie Animation nahezu doppelt so viele Beiträge in Bezug auf das vergangene Jahr verzeichnet werden. Mit 20 Beiträgen verbuchte auch die Kategorie Unterhaltung einen Zuwachs. Nahezu gleich bleibt die Anzahl in den Kategorien Kurzspielfilm/Serie/Reihe mit 32 eingereichten deutschsprachigen Produktionen sowie die Minis mit 24 Beiträgen. Der Wettbewerb um die GOLDENEN SPATZEN wird 2012 in den folgenden sechs Kategorien ausgetragen: Minis; Kino-/Fernsehfilm; Kurzspielfilm, Serie/Reihe; Animation; Information/ Dokumentation und Unterhaltung.

Für die drei Auswahlkommissionen mit je 5 Experten bedeutet dies momentan viel Arbeit. Nacheinander tagen sie zusammen mit der Festivalleiterin Margret Albers vom 8. bis 17. Januar in Erfurt und wählen in jeder Kategorie 5 bis 9 Produktionen aus. Es findet sozusagen die Leistungsschau der deutschen Kinderfilm- und -Fernsehproduktionen mit einer sehr großen Bandbreite an professionellen Produktionen, die zwischen Januar 2011 und Mai 2012 fertig gestellt wurden bzw. werden, statt. Ziel ist es, dass die ausgewählten Beiträge einen Überblick und den Facettenreichtum des Produktionsjahres wiederspiegeln.

Die Auswahlkommissionen konnten bereits feststellen, dass sich auch in diesem Jahr die Programminhalte mehr an ältere Kinder zwischen acht und zehn Jahren richten. Das Themenspektrum ist wiederum sehr vielfältig - angefangen von ernsten Themen bis dahin, dass Kinder auf Reisen geschickt werden; sie müssen Geheimnisse lüften, Abenteuer bestehen, sich Bewährungsproben stellen und über sich hinauswachsen.

Im Anschluss an die Sichtung werden die spannenden, unterhaltsamen und informativen Beiträge zu Wettbewerbsblöcken zusammengestellt, wobei das Wettbewerbsprogramm nicht mehr als 18 Stunden Gesamtlaufzeit umfassen soll. Auf die 23-köpfige Kinderjury Kino-TV, in der 9 bis 13-jährige Mädchen und Jungen aus ganz Deutschland, der Schweiz, dem Fürstentum Liechtenstein und Südtirol vertreten sind, kommt dann während des Festivals die aufregende und anspruchsvolle Aufgabe zu, sich diese 18 Stunden Programm anzuschauen, zu bewerten und schließlich ihre Entscheidungen über die Preisvergabe zu treffen. Sie sind die wichtigsten Teilnehmer des Festivals, denn sie entscheiden, wer die Gewinner der GOLDENEN SPATZEN 2012 sein werden. Weitere Preise werden von einer Fachjury verliehen.

Für die Kategorien Minis, Kurzspielfilm, Serie/Reihe und Animation wählten Markus Dietrich (Autor und Regisseur), Torben Meier (Producer), Dr. Elke Schlote (wissenschaftliche Redakteurin), Astrid Plenk (MDR) und Frank Klasen (Super RTL) aus. Die Kino- und Fernsehfilme wurden von Dieter Bongartz (Drehbuchautor und Filmemacher), Bernd Sahling (Regisseur und Autor), Britta Imdahl (Agentin), Heike Lagé (ZDF) und Brigitte Kohnert (RTL) gesichtet. In den Kategorien Information/Dokumentation und Unterhaltung treffen Karsten Blumenthal (Moderator), Leopold Grün (Medienpädagoge/Regisseur), Brigitte Zeitlmann (Medienwissenschaftlerin), Frank Klasen (Super RTL) und Patricia Vasapollo (HR) die Auswahl.

Neben dem Wettbewerb werden mit dem Informationsprogramm auch weitere Filmreihen auf dem Festival angeboten: Kinderfilme 2011 - 2012, Jugendfilme sowie die Präsentation eines in Vergessenheit geratenen Filmes, der jedoch für das Publikum von heute interessant ist.

Das Filmprogramm in Gera (6. - 8. Mai) wird von einem umfangreichen Workshopangebot für Kinder, Eltern und Pädagogen sowie dem Treffpunkt Medienpädagogik begleitet, während die Vorführungen in Erfurt (9. - 12. Mai) durch Fachveranstaltungen für Autoren, Produzenten, Programmanbieter und -verwerter, dem Filmmarkt Pro Junior sowie der Online-Lounge ergänzt werden.

Der Kartenvorverkauf startet am 19. März 2012. Ab diesem Zeitpunkt ist das komplette Festivalprogramm auf der Website www.goldenerspatz.de zu finden.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer