Dienstag, 24. Mai 2016


Continental startet multimediale Kampagne zu mehr Grip für adidas-Schuhe unter www.getyourgrip.com

(lifePR) (Hannover, ) .
- Grip-Niveau von adidas-Schuhen legt durch innovative Gummimischungen deutlich zu
- Drei Marathon-Weltrekorde bei den Herren und zahlreiche Streckenrekorde erzielt
- Mehr als 80 verschiedene Lauf- und Outdoor-Schuhe sind im Handel verfügbar


Die vielen Parallelen zwischen Reifen und Schuhen sind leicht zu erkennen: Reifen sind für Autos genau wie Schuhe für Läufer die einzige Verbindung zur Straße und müssen letztlich alle Kräfte übertragen. Die von Continental speziell für adidas entwickelten Gummimischungen zeichnen sich durch besonders hohen Grip auf allen Untergründen aus - so spart der Sportler Energie, die durch einen nicht so stark haftenden Schuh "verpuffen" würde. "Wir wollen mit unserer interaktiven multimedialen GetYourGrip-Kampagne die durch den Technologie-Transfer von Reifen zu Schuhen erzielbaren Leistungssteigerungen von bis zu 30 Prozent bekannter machen. Das faszinierende ist dabei die große Vielfalt der Schuh-Anwendungen, die heute von Laufen über Outdoor und Trekking bis hin zu Snowboard-Schuhen reicht", sagte Alexander Bahlmann, Leiter Presse- & Öffentlichkeitsarbeit Pkw-Reifen weltweit bei Continental.

Die Kampagne startet mit einem atemberaubenden Video, in dem ein Profi-Parcour-Läufer gegen einen Test-Ingenieur von Continental in einem Multivan antritt. Das Duell beginnt in der Innenstadt von Hannover, findet auf verschiedenen Untergründen statt und endet in der weltweit einzigen vollautomatischen Indoor-Reifentestanlage AIBA auf dem konzerneigenen Testgelände Contidrom. Dabei wird der Technologie-Transfer anschaulich erklärt und durch mehrere Erklärungen von Reifenexperten ergänzt. Die Website www.getyourgrip.com ist dabei der mediale Dreh- und Angelpunkt, aber auch zahlreiche andere Kommunikationskanäle werden in die Aktivierung integriert, wie zum Beispiel die Auftritte von Continental im sozialen Netzwerk Facebook (www.facebook.com/continental ) und beim Video-Kanal Youtube (www.youtube.com/... ).

Seit 2007 unterstützt der internationale Reifenhersteller Continental den Sportartikelhersteller adidas als Lieferant von sogenannten Sohlen mit "Traktions-Mischungen" für verschiedene Schuhsegmente. Aus einem adidas-Projekt zur Verbesserung des Grips wurde in der Zwischenzeit eine Technologie-Kooperation, die im Ergebnis mehr als 80 verschiedene Schuhe auf den Markt und zahlreiche Rekorde von Profi-Marathon-LäuferInnen zustande gebracht hat. Seit Beginn der Technologie-Kooperation zwischen adidas und Continental wurde das Spektrum der Zusammenarbeit kontinuierlich ausgeweitet. Heute sind bereits mehr als 80 verschiedene Laufschuh-, Trekking- und Outdoor-Modelle für Männer und Frauen im Handel verfügbar. Alle Schuhe verfügen über eine extrem griffige Sohle mit speziellen Gummimischungen aus Hannover. Für die kommenden Jahre sind weitere Modelle vorgesehen. Die Experten von Continental haben auch schon Sohlenmischungen für Extrembereiche wie Schnee und Eis mit dem Ziel entwickelt, sowohl Profi- als auch Sportlern noch mehr Sicherheit und Komfort geben zu können.

Für beide Unternehmen hat sich die Zusammenarbeit inzwischen zu einer branchenüber-greifenden, beispielhaften Kooperation entwickelt, was auch dadurch zum Ausdruck kommt, dass alle adidas-Schuhe, die Sohlen mit Continental "Traktions-Mischungen" haben, auch am Point of Sale gut sichtbar mit dem Logo des Reifenherstellers gekennzeichnet sind. Während adidas von der technischen Verbesserung der Produkte profitiert, ist für Continental die Sichtbarkeit im Premium-Schuhsegment eine gute Gelegenheit, weniger automobil-affine Menschen auf diesem Weg von der Leistungsfähigkeit der eigenen Produkte zu überzeugen. Anders als Autofahrer, die sich häufig nur wenig um die Leistungseigenschaften und den Zustand ihrer Reifen kümmern, sind Laufbegeisterte deutlich interessierter an der Ausstattung mit Premium-Schuhen - und damit auch offener für die Vorteile aktueller Produktneuheiten und die dadurch erzielbaren Leistungssteigerungen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer