Montag, 05. Dezember 2016


Conti EcoPlus-Reifen beweisen Wirtschaftlichkeit

(lifePR) (Hannover, ) .
- Nutzer melden Erfolge beim Kraftstoffsparen
- Wirtschaftlichkeit und Sicherheit setzen sich durch
- Anfängliche Skepsis bei neuen Profilen gehört der Vergangenheit an


Vor fast genau einem Jahr hat Continental seine neue Reifenfamilie Conti EcoPlus in den Markt eingeführt. Heute gilt sie als die Modernste im Langstrecken- und Distributionseinsatz auf Autobahnen und Schnellstraßen. Als Beispiel hierfür stehen inzwischen viele Transportunternehmen, für die die neue Nomenklatur aus Langstrecke und Regionalverkehr eine absolute Ideallösung darstellt. Der geringe Rollwiderstand und der daraus resultierende geringere Kraftstoffverbrauch wie auch die hohe Laufleistung und die guten Nassgriffeigenschaften haben bis heute jeden Nutzer überzeugen können. Die neue Conti EcoPlus-Reifenfamilie ist aus Sicht der Kunden das "Non plus ultra" am Markt, weil die Forschung und Entwicklung es geschafft hat, die Distanz zwischen Rollwiderstand und Lauf-leistung beziehungsweise Rollwiderstand und Nassgriff erfolgreich zu überwinden. Fakt ist, die Wirtschaftlichkeit der Conti EcoPlus-Reifen im Vergleich zur Vorgängeserie wurde deut-lich verbessert.

Heute, gut ein Jahr nach der Markteinführung, ist festzustellen: Im Schnitt spart die Conti EcoPlus-Reifenfamilie der 3. Generation im Vergleich zur Vorgängergeneration (L-Linie, Ge-neration 2) rund 1,9 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer, bezogen auf alle Achsen. Das bedeutet bei einer Flotte von 100 Fahrzeugen und einer jährlichen Kilometerleistung von 120.000 km pro Fahrzeug insgesamt eine Einsparung von 228.000 Litern Kraftstoff. Als willkommenes Leistungskriterium wird die mit dem M+S- und dem "Three Peak Mountain Snow Flake" (3PMSF)-Symbol gekennzeichnete Wintertauglichkeit des Antriebachsreifen Conti EcoPlus HD3 angesehen.

Im Einzelnen überzeugt der Lenkachsreifen Conti EcoPlus HS3 besonders durch sein her-vorragendes Nassgriffverhalten. Der Verschleiß-Analyse-Indikator (VAI), wird als nützliches Extra empfunden. Beim Conti EcoPlus HD3 auf der Antriebsachse ist es die gute Traktion. Bei diesem Reifen hat ein neues Lamellendesign das konventionelle Blockprofil abgelöst. Insgesamt wurden dadurch die "Griffkanten" des Conti EcoPlus HD3 verdoppelt, was anfänglich für Erstaunen gesorgt hatte: "Und dieser Reifen soll eine bessereTraktion haben als sein Vorgänger?" fragten viele Kunden beim Blick auf das neue Profil.

Dabei haben die Entwickler nur bei ihren Pkw-Kollegen über die Schulter geschaut: Die bis in den Profilgrund reichenden voll-tiefen Lamellen verzahnen sich optimal mit der Fahrbahn, ohne die typischen Nachteile eines Blockprofils wie hoher Rollwiderstand, höherer Kraftstoff-verbrauch und lautes Abrollgeräusch mit sich zu bringen. Die Lamellen übertragen sowohl die hohe Antriebsleistung als auch die stetig steigenden Bremsmomente der Retarderbremsen verlustfrei auf die Fahrbahn und sorgen für gleichbleibende Werte über die gesamte Le-bensdauer des Reifens. Gegenüber seinem Vorgänger wurde eine Verbesserung des Roll-widerstandes von 16 Prozent erzielt.

Anfangs ebenfalls skeptisch beäugt wurde der Trailerreifen Conti EcoPlus HT3, weil die Auf-standsfläche einen hohen geschlossenen Teil aufweist. Die Reifenkonstruktion ist auf eine optimale Spurstabilität und maximale Verwindungssteifheit ausgelegt, die gerade bei den für Auflieger üblichen, starken Torsionsbewegungen im Rangierbetrieb wichtig ist.

Der um 26 Prozent verbesserte Rollwiderstand sorgt im Wesentlichen für die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und damit auch für eine deutliche Minderung der CO2-Emissionen. Eine Tatsache, die bei der Jury des Wettbewerbs "Trailer Innovation" entsprechende Beach-tung fand, sie setzte den Conti EcoPlus HT3 als einzigen Reifen in der Kategorie "Umwelt" auf den zweiten Platz und auf seinem EU-Reifenlabel für Kraftstoffeffizienz steht die Bestnote A.

Dr. Marko Multhaupt, Leiter Marketing und Vertrieb D-A-CH Bus- und Lkw-Reifen Ersatzge-schäft, ist erstaunt und erfreut zugleich, dass die Aufklärungskampagne zur Wirtschaftlichkeit von Premiumreifen erste positive Auswirkungen zeigt: Das Thema Wirtschaftlichkeit als Auswahlkriterium für den Reifenkauf ist auf dem Vormarsch. War es bislang die reine Lauf-leistung, die kaufentscheidend war, so rücken die Wirtschaftlichkeit und die Sicherheit seit geraumer Zeit immer mehr in den Mittelpunkt der Bewertungskriterien. Multhaupt hierzu: "Es hat lange gedauert, bis die Transportbranche die Wirtschaftlichkeit der Reifen wichtiger er-achtet als nur die reine Laufleistung."

Animation zur Traktionsfähigkeit des Conti EcoPlus HD3 bei nassen und winterlichen Verhältnissen finden Sie unter:
http://www.conti-online.com/...
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Continental Reifen Deutschland GmbH

Continental entwickelt intelligente Technologien für die Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Als zuver-lässiger Partner bietet der internationale Automobilzulieferer, Reifenhersteller und Industriepart-ner nachhaltige, sichere, komfortable, individuelle und erschwingliche Lösungen. Der Konzern erzielte 2014 mit seinen fünf Divisionen Chassis & Safety, Interior, Powertrain, Reifen und ContiTech einen vorläufigen Umsatz von rund 34,5 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell rund 200.000 Mitarbeiter in 53 Ländern.

Die Division Reifen verfügt heute über 24 Produktions- und Entwicklungs-Standorte weltweit. Das breite Produktportfolio sowie kontinuierliche Investitionen in Forschung und Entwicklung leisten einen wichti-gen Beitrag zu wirtschaftlicher und ökologisch effizienter Mobilität. Als einer der weltweit führenden Reifenhersteller hat die Reifen-Division 2013 mit mehr als 44.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 9,6 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Continental Nutzfahrzeugreifen ist einer der weltweit größten Hersteller von Lkw-, Bus- und Spezial-reifen. Der Geschäftsbereich entwickelt sich kontinuierlich von einem reinen Reifenhersteller hin zum Lösungsanbieter mit einer breiten Palette an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen rund um Nutzfahrzeugreifen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer