Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152104

Energiesparkonto hilft Mietern, Hausbesitzern und Klimaschützern beim Sparen

Konto ist Energiemanager, Modernisierungsplaner und CO2-Rechner in einem / Transparenz und Kostenkontrolle für Energieverbrauch

(lifePR) (Berlin, ) Strom, Heizung & Co werden immer teurer: 1999 gab jeder deutsche Haushalt im Schnitt 84 Euro für Energie aus. Aktuell sind es 128 Euro pro Monat - ein Plus von mehr als 50 Prozent. Und die Preisspirale dreht sich weiter: Rund 70 Stromversorger haben angekündigt, in diesem Frühjahr ihre Preise um durchschnittlich sechs Prozent zu erhöhen. Viele Haushalte suchen deshalb nach effizienten Wegen, ihren Verbrauch zu kontrollieren und Energiekosten zu senken. Das kostenlose Energiesparkonto auf www.energiesparclub.de ermöglicht eine optimale Kostenkontrolle des Energieverbrauchs und berät kontinuierlich beim Energiesparen. Ein Themenspezial auf www.energiesparclub.de informiert, wie sich das Konto von verschiedenen Nutzertypen einsetzen lässt: beispielsweise als Modernisierungsplaner für Hausbesitzer, als Energiemanager für Mieter oder als CO2-Rechner für Menschen, denen es vor allem um Klimaschutz geht. Das Energiesparkonto der gemeinnützigen co2online GmbH wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Klimaschutzinitiative gefördert. Rund 20.000 Nutzer profitieren bereits davon. Auf www.energiesparclub.de kann jeder mit wenigen Klicks ein kostenloses Konto eröffnen.

Überblick und Kostenkontrolle beim Energieverbrauch

"Das Energiesparkonto sorgt für etwas, was den meisten Haushalten verborgen bleibt: einen Überblick über die gesammelten Verbrauchsdaten von Heizenergie, Strom und Wasser", sagt Tanja Loitz, Geschäftsführerin von co2online. Das Konto schafft so Transparenz und Kostenkontrolle. "Zusätzlich bietet das Konto Funktionen, die speziell auf bestimmte Nutzergruppen abgestimmt sind", so Loitz. Hausbesitzer können zum Beispiel geplante Modernisierungen im Vorfeld durchrechnen und im Nachhinein auf Effektivität prüfen. Mietern ermöglicht es, ihre Heizkosten mit anderen Nutzern zu vergleichen und den Erfolg eigener Sparmaßnahmen - etwa durch den Kauf eines energieeffizienten Kühlschranks - zeitnah zu kontrollieren. Für Klimaschützer zeigt das Konto zudem die individuellen CO2-Emissionen an, die durch Strom- und Wasserverbrauch sowie Heizen entstehen. Außerdem kann das persönliche CO2-Sparpotenzial errechnet werden. Auf www.energiesparclub.de finden interessierte Verbraucher alle Informationen über das Energiesparkonto und dessen Funktionen.

Um ein kostenloses Energiesparkonto zu eröffnen, müssen nur einige Daten über Wohnung oder Haus in den Anmeldeassistenten eingegeben werden. Auf dieser Grundlage werden individuelle Ergebnisse berechnet. Danach kann das Konto regelmäßig online mit Verbrauchsdaten gefüttert werden. Einträge werden gespeichert und in Grafiken verwandelt.

Über den Energiesparclub

Wissen, was wirkt: Der Energiesparclub ist die erste Kampagne, die Verbraucher kontinuierlich beim Energiesparen begleitet. Das Energiesparkonto ist das Herzstück der Kampagne. Es motiviert seine Nutzer, sparsam mit Energie umzugehen. Ziel ist es, 100.000 Nutzer zu gewinnen, die mit dem Energiesparkonto langfristig weniger Energie verbrauchen und so ihre CO2-Emissionen senken. Der Energiesparclub ist eine Kampagne der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online mbH und wird vom Bundesumweltministerium im Rahmen der Klimaschutzinitiative gefördert. Allmess, Allianz Dresdner Bauspar AG, Richter + Frenzel, Stiebel Eltron, Deutscher Mieterbund, Nuon Deutschland, Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) und die HypoVereinsbank unterstützen den Energiesparclub.
Diese Pressemitteilung posten:

co2online gGmbH Gemeinnützige Beratungsgesellschaft

Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online mbH setzt sich für die Senkung des klimaschädlichen CO2-Ausstoßes ein. Mit interaktiven Energiespar-Ratgebern, einem Energiesparkonto, Heizspiegeln, einem Klimaquiz sowie Portalpartnern aus Wirtschaft, Medien, Wissenschaft und Politik motiviert sie den Einzelnen, mit aktivem Klimaschutz auch Geld zu sparen. co2online ist Träger der Kampagne "Klima sucht Schutz" (www.klima-sucht-schutz.de), der "Heizspiegelkampagne" (www.heizspiegel.de), der "Pumpenkampagne" (www.sparpumpe.de) und des "Energiesparclubs" (www.energiesparclub.de). Alle Kampagnen werden vom Bundesumweltministerium gefördert.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer