Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 42803

Endgültige (ungeprüfte) Ergebnisse des 1. Quartals 2008

(lifePR) (München, ) .
- Umsatz nahezu verdoppelt
- Operatives Ergebnis knapp verdreifacht
- Über ein Viertel des Ergebnisziels 2008 bereits in Q1 verbucht
- Gruppensynergien greifen
- Neue Dimension durch Qimonda-Kooperation

Das erste Quartal 2008 zeigte für die CENTROSOLAR Group AG ein überplanmäßiges und über dem Branchendurchschnitt liegendes Umsatz- und Ergebniswachstum. Der Umsatz lag mit 66,4 Mio. EUR nahezu doppelt so hoch wie im Vergleichsquartal des Vorjahres (35,5 Mio. EUR). 63% (Vorjahreszeitraum 39%) des Umsatzes wurde bereits im Ausland erzielt.

Besonders erfreulich ist die nochmals höhere Steigerung der operativen Ergebnisse. Das EBITDA erhöhte sich um 195% von 2,0 Mio. EUR auf nunmehr 5,8 Mio. EUR. Damit hat die CENTROSOLAR Group AG in den saisonbedingt eher schwachen ersten drei Monaten des Kalenderjahres bereits über ein Viertel ihres angestrebten Jahresergebnisses von 22 Mio. EUR EBITDA und damit mehr als geplant eingenommen. Die EBITDA Marge lag damit bei 8,7% (Vorjahr 5,5%).

Die planmäßigen IFRS 3 Abschreibungen aus den Unternehmensübernahmen belasteten mit nur noch 1,7 Mio. EUR (Vorjahresquartal: 2,0 Mio. EUR) das Periodenergebnis.

Dementsprechend vervielfachte sich das EBIT auf 3,6 Mio. EUR, dies entspricht einer Marge in Höhe von 5,4% vom Umsatz. Bereinigt um die IFRS 3 Abschreibungen ergibt sich eine EBIT Marge von 7,9%, was 5,2 Mio. EUR entspricht. Im Vorjahr betrug das bereinigte EBIT noch 1,6 Mio. EUR (4,5% vom Umsatz). Unbereinigt ergab sich im Vorjahresquartal sogar ein leicht negatives EBIT in Höhe von -0,4 Mio. EUR.

Das Zinsergebnis bildet mit seiner Ausweitung von -0,7 Mio. EUR in den ersten drei Monaten 2007 auf nunmehr -1,5 Mio. EUR im ersten Quartal 2008 das entsprechend gestiegene Geschäftsvolumen ab. Das Ergebnis vor Steuern beträgt somit 2,1 Mio. EUR (Vorjahresquartal -1,1 Mio. EUR). Nach einem Steueraufwand in Höhe von 0,6 Mio. EUR (Vj. Steuerertrag 0,3 Mio. EUR) ergibt sich ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 1,5 Mio. EUR gegenüber -0,8 Mio. EUR im Vorjahr. Die EPS betragen nach drei Monaten unbereinigt 0,12 EUR (Vj. -0,06 EUR) sowie um den Nachsteuereffekt der IFRS 3 Abschreibungen bereinigt 0,24 EUR (Vj. 0,07 EUR).

Segment Solar Integrated Systems: Fusion der Komplettanlagenanbieter und Aufbau des neuen Projektgeschäftes beflügelte In- und Auslandsgeschäft

Die Zusammenführung der Gruppenunternehmen Biohaus, Solara und Solarstocc zur neuen Centrosolar AG und der Aufbau des neuen Geschäftsfeldes der großen Solardachanlagen (typischerweise 0,2-1,0 MWp je Dach) brachte bereits in den ersten Monaten in 2008 deutliche Umsatz- und Ergebnisverbesserungen. So konnte das operative Ergebnis EBITDA gegenüber dem Vorjahr von 0,9 Mio. EUR auf 3,6 Mio. EUR gesteigert werden. Auch der Umsatz stieg stärker als der Marktdurchschnitt und erreichte 48,5 Mio. EUR (+88% gegenüber 25,8 Mio. EUR im Vorjahresquartal). Das wertsteigernde Wachstum drückt sich auch in der EBITDA-Marge aus: Bezogen auf den Umsatz im ersten Quartal betrug diese Marge 7,3% gegenüber 3,6% im Vorjahr.

Neben der erfolgreichen Realisierung der konzerninternen Synergien wirkten sich auch die Vertriebserfolge der Auslandsniederlassungen positiv aus. Auch die Erhöhung der Wertschöpfung durch verstärkte eigene Modulproduktion hat sich günstig auf die Margensituation ausgewirkt.

Segment Solar Key Components: Höhere Kapazitäten und höhere Wertschöpfung bewirkte lukratives Umsatzwachstum

Neben dem Geschäft mit Solargläsern (87% des Segmentumsatzes) haben sich auch die patentierten Befestigungssysteme aus Kunststoff mehr als doppelt so häufig wie im Vorjahreszeitraum verkauft. Der Segmentumsatz mit Dritten stieg in den ersten drei Monaten gegenüber dem Vorjahr um 85% von 9,7 Mio. EUR auf 17,9 Mio. EUR. Auch der konzerninterne Bezug an hochwertigem Solarglas für die eigenen Modulwerke stieg von 0,2 Mio. EUR im Vorjahresquartal auf nunmehr 1,2 Mio. EUR stark an. Das operative Ergebnis EBITDA erhöhte sich um 126% von 1,0 Mio. EUR auf 2,3 Mio. EUR. In diesem Segment ist auch der Wert für das EBIT (hier fallen nur vergleichsweise geringe IFRS 3 Abschreibungen an) aussagekräftig. Das EBIT erhöhte sich von 0,7 Mio. EUR auf nunmehr 1,9 Mio. EUR. Die EBIT Marge beträgt somit aktuell (bezogen auf den Gesamtumsatz mit Dritten und mit Konzernunternehmen) 10,1% gegenüber 7,5% im Vorjahr.

Die Steigerungen sind im Wesentlichen auf den Ausbau der Produktionskapazität für die patentierten nano-beschichteten Solargläser bedingt. Das Wachstum dieser hochgradig lichtdurchlässigen Gläser, die die Leistung von Solarmodulen um 3-7% erhöhen, ist weiterhin lediglich durch die Produktionskapazität begrenzt.
Diese Pressemitteilung posten:

CENTROSOLAR Group AG

Die CENTROSOLAR Group AG (ISIN DE0005148506) ist in Europa mit derzeit knapp 700 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz 2007 von 220 Mio. EUR (2008e: 310 Mio. EUR) einer der führenden Anbieter von Photovoltaik(PV)-Anlagen für Dächer sowie von Komponenten. Das Programm umfasst PV-Komplettsysteme, Module sowie Befestigungssysteme und Solarglas. CENTROSOLAR verfügt über PV-Modulproduktionswerke in Wismar/ Deutschland (2008e: 75 MWp und 2009e: 150 MWp) und Doesburg/ Niederlande (2008e: 45 MWp) und ein Solarglaswerk in Fürth/ Deutschland (2008e: 5 Mio. m2). Gemeinsam mit Qimonda AG wird derzeit ein Solarzellenwerk in Porto/ Portugal (2010e: 100 MWp) gebaut. Das Unternehmen betreibt eigene Vertriebsbüros in Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland, der Schweiz, den Niederlanden und in den USA. Über die Hälfte seines Umsatzes erzielt das Unternehmen im Ausland. Weitere Informationen unter: http://www.centrosolar.com .

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer