Samstag, 01. November 2014


  • Pressemitteilung BoxID 148675

Suhler Gästeankünfte im Jahr 2009 leicht rückläufig - trotzdem zweitbester Wert seit 1992

(lifePR) (Suhl, ) Entsprechend der amtlichen Veröffentlichungen des Thüringer Landesamtes für Statistik, konnten in der "Waffenstadt im Thüringer Wald" im Jahr 2009 insgesamt 85.882 Gäste begrüßt werden. Diese Gästeankünfte bilden zum Vorjahr (89.574) zwar einen leichten Rückgang um 4,1%, dies war aber unter den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Deutschland nicht anders zu erwarten. Trotzdem konnte nach dem Rekordjahr 2008 der zweithöchste Wert seit Beginn der amtlichen Statistikaufzeichnungen im Jahr 1992 verzeichnet werden.

Mit den durch die Gästeankünfte 2009 erzielten 238.788 Übernachtungen (bei einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 2,8 Tagen) fiel der zu erwartende Rückgang zum Vorjahr (-5,8%) jedoch nicht ganz so drastisch aus. So konnte immerhin der Wert von 2007 (238.275 Übernachtungen und erster Wert nach der Mehrwertsteuererhöhung) übertroffen werden. Damals lag die Auf-enthaltsdauer bei 2,9 Tagen.

Inzwischen haben sich die Thüringer Städteziele als typische Kurzreise- oder Wo-chenendziele weiter etabliert. So auch die Stadt Suhl, die mit ihren Übernachtungs-zahlen einen wesentlichen Bestandteil im Thüringer Wald bildet. Die Mittelgebirgs-region konnte mit 1,35 Mio. Gästeankünften (-1,3%) das Vorjahresniveau fast beibehalten.

Im Vergleich des Vereins Städtetourismus in Thüringen e.V. konnte sich die "Waf-fenstadt im Thüringen Wald" hinter den geschichtsträchtigen Orten wie Erfurt (402.723 Gästeankünfte), Weimar (335.900), Eisenach (181.211), Jena (149.349) und Gera (101.738) auf Platz 6 behaupten.

Allerdings können diese Städte überwiegend nur eine Ø-Aufenthaltsdauer von 1,8 Tagen aufweisen. In der Übernachtungsstatistik liegt Suhl weiterhin auf Rang 5, noch deutlich vor der ehemaligen BUGA-Stadt Gera (185.293).

Der Monat mit den meisten Gästeankünften in Suhl war erneut der "Wan-dermonat" Oktober (9.101/-7,4%), gefolgt vom September (8.522/+5,5%) und November (8.420/+6,2%). Die größte Steigerung wurde im Monat Januar (+10,0%) erzielt, als 7.572 Gäste aus dem In- und Ausland in der Stadt Suhl übernachteten.

Bei den Übernachtungszahlen rangiert ebenfalls der Oktober (24.373/-9,7%) knapp vor dem August (24.256/-3,9%) und dem September (22.253/+2,3%).

Besonders positiv sind die steigenden Zahlen der Auslandstouristen im Jahr 2009. Mit 8,56 % erbringen sie zwar nur einen geringen Anteil der Übernachtungen in Suhl - die insgesamt 20.455 Bettenbelegungen bedeuten aber ein Plus von 29,9% gegenüber dem Vorjahresergebnis.

Auch bei den Gästeankünften konnten die ausländischen Touristen einen Aufwärtstrend verzeichnen. Mit insgesamt 4.260 Ankünften wurde das Vorjahresergebnis mit 9,0% ebenso überboten. Damit konnte der Vorjahrestrend bei den ausländischen Statistikangaben wieder umgekehrt und an die Tendenz der Vorjahre angeknüpft werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer