Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 155616

Sprachferien im XXL-Format

Schülersprachreisen nach Kanada und in die USA liegen im Trend

(lifePR) (Köln, ) Sprachreisen für 12- bis 17-Jährige liegen seit einigen Jahren stark im Trend. Ein Geheimtipp unter den Jugendlichen ist der nordamerikanische Kontinent. Hier verbinden sich erstklassiger Sprachunterricht, bestens organisiertes Freizeit- und Ausflugsprogramm sowie eindrucksvolle Städte und Landschaften zu einem Ferienerlebnis im XXL-Format.

Besonders Kanada hat viele interessante Schülersprachreise-Programme zu bieten, die das Weltenbummlerherz höher schlagen lassen. Die Spanne reicht vom Outdoor- oder Adventure Camp in den Bergen von Whistler, dem Austragungsort der diesjährigen olympischen Winterspiele, bis hin zum Großstadtprogramm auf einem Universitätscampus in Toronto. Schauplätze sind renommierte Internatsgelände wie das vom Lakefield College in Ontario, auf dem schon berühmte Prinzen wie Andrew aus England und Felipe aus Spanien als Austauschschüler zu Gast waren. Ganz abenteuerlich-rustikal mit urigen Holzhütten geht es im Swallowdale Camp am Seeufer im Algonquin Nationalpark zu. Alle Camps sind international. Die Teilnehmer kommen sprichwörtlich aus aller Herren Länder.

Auch die USA haben spannende Sprachcamps zu bieten: In Los Angeles wohnen die Teilnehmer auf dem Campus der berühmten UCLA Universität. Ausflüge schließen hier natürlich auch Disneyworld und Hollywood ein. Auf der anderen Seite des Kontinents bietet sich das Downtown-Camp in Boston an, wo die Teilnehmer die weltberühmte Harvard-Universität oder das MIT (Massachusetts Institute of Technology) besuchen können.

Die Carl Duisberg Centren haben mit dem breiten Nordamerika-Angebot die Position als Kanada-Experte auf dem deutschen Markt weiter ausgebaut: Alle Mitarbeiter, die im Bereich Sprachreisen für Kanada arbeiten, sind von der Canadian Tourist Commission geschulte und zertifizierte Canada Specialists. "Auch in den USA kennen sich die Mitarbeiter gut aus", wie Marion Wesener, Programmkoordinatorin der Schülersprachreisen, erläutert: "Alle Schulen in unserem Angebot werden erst nach einem Besuch vor Ort und einer gründlichen Überprüfung in unser Programm aufgenommen, d. h., sie sind handverlesen".
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer