Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 535167

Personal- und Unternehmensstrategie auf einer Wellenlänge

(lifePR) (München, ) Viele Personalabteilungen werden ihrer Verantwortung innerhalb des Unternehmens nicht gerecht, weil sie ihre Personalstrategie parallel zur Unternehmensstrategie entwickeln.

Doch nur durch die Auseinandersetzung mit unternehmerischen Zielen und Visionen und durch die Entwicklung und Umsetzung einer Personalstrategie auf Basis der Unternehmensstrategie kann HR Wertbeiträge zum Unternehmenserfolg leisten.

Personalabteilungen haben ein Imageproblem - so die nüchterne Erkenntnis der letzten Kienbaum-Studie HR 4 HR. Führungskräfte anderer Geschäftsbereiche wie auch Mitarbeiter der Personalabteilungen selbst schätzen demnach den Beitrag, den der HR-Bereich für das Unternehmen leistet, als mäßig bis gering ein. Es fehle an Kompetenzen, an Kennzahlen und an Karrieremöglichkeiten. Angesichts der mittlerweile zentralen Bedeutung von HR-Handlungsfeldern im Unternehmen wie Employer Branding und Talentmanagement ist dieses schlechte Zeugnis verwunderlich. Ein Ausweg aus der unternehmensinternen Mittelmäßigkeit kann die stärkere Einbindung des HR-Bereiches in die strategische Unternehmensplanung und die Unternehmensprozesse sein. So sind 41 Prozent der befragten Manager der Meinung, dass der HR-Bereich sein Image verbessern kann, indem sich Personaler stärker in die Entwicklung der Unternehmensstrategie einbringen und die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen fördern.

Hier mehr erfahren, warum HR strategische Bedeutung für das Unternehmen hat.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer