Donnerstag, 24. Juli 2014


  • Pressemitteilung BoxID 156742

Hundertwassergarten in Fußgängerzone

"Schmuckwelten" in Pforzheim werden zu "Traumwelten in Gold, Form und Farbe"

(lifePR) (Ober-Ramstadt, ) Begleitend zur Ausstellung von Friedensreich Hundertwassers "Traumwelten in Gold, Form und Farbe" in den Schmuckwelten Pforzheim inszenierten Künstler, Maler und Gärtner gemeinsam einen temporären Hundertwassergarten in der Fußgängerzone am Leopoldplatz.

Goldstadt Pforzheim und mitten drin , direkt in der Fußgängerzone am Leopoldplatz gelegen: die "Schmuckwelten", bekannt für Ausstellungen und Events rund um das Thema Schmuck. Für eine Sonderausstellung des Künstlers Friedensreich Hundertwasser mit dem Titel "Traumwelten in Gold, Form und Farbe" hatten sich die Verantwortlichen eine zusätzliche Attraktion ausgedacht: zu den Traumwelten im Innern des Gebäudes gesellte sich ein Traumgarten vor dem Haus, an einer der belebtesten Ecken der Innenstadt.

Gestaltet hat diesen Platz der Pforzheimer Künstler Frank Sommer als eine Collage aus Elementen von Hundertwassers Gemälden, frei interpretiert und umgesetzt in Zusammenarbeit mit den Gartengestaltern von Aichele Traumgärten und der Malerfirma Wendlinger GmbH. Sowohl für den Künstler, als auch für die beiden Geschäftsführer Stefan und Ralf Wendlinger bedeutete die Zusammenarbeit und der ungewöhnliche Einsatz der verwendeten Caparol-Produkte eine große Herausforderung. Ganz zweckentfremdet trug man Acryl-Fassadenfarben mit Pinsel und Walze auf den speziell für die Aktion präparierten Boden am Leopoldplatz auf.

Der etwas unüblichen Untergrund: Magerbeton. Der frische, noch alkalische Beton wurde mit CapaGrund Universal Weiß grundiert. Große Teilflächen der Laufwege besprühten die Handwerker direkt mit schwarzer Fassadenfarbe. Wetterbeständiges Amphibolin E.L.F. eignete sich perfekt für die fröhlich-farbigen Flächen, die die Maler unter der Regie von Frank Sommer anlegten.

Für den Mittelpunkt des Traumgartens, eine Hundertwasser-inspirierte Bar, setzten sie eine große Palette unterschiedlicher Töne der AVA Volltonfarben ein. Zum Schutz vor Wind und Wetter wurden alle farbigen Flächen und auch die mit CapaTrend angelegten Volltonflächen in Schwarz mit Klarlack überzogen. Thomas Beisel von farbtex Kaltenbach + Maier GmbH & Co. KG half mit der exakten Mischung der Farbtöne, die Wünsche des Künstlers umzusetzen. Das Werk entwickelte und veränderte sich immer wieder während des Entstehens. "Hier war Flexibilität in der Zusammenarbeit zwischen Handwerk und Kunst gefragt, " so Stefan Wendlinger. Das bedeutete manchmal Stress, aber auch viel Freude bei der Umsetzung dieser speziellen Aufgabe. Auch die mitarbeitenden Auszubildenden freuten sich, hatten sie doch auf einer Fläche von 150 qm viel Freiraum, ihre künstlerischen Fähigkeiten auszuprobieren. Für genügend Materialnachschub sorgte Caparol, die insgesamt 100 Liter hochwertige Fassadenfarbe und Grundierung zur Verfügung stellten.

Farbenprächtig und fröhlich präsentierte sich der Traumgarten zur Eröffnung. Natur und Stadt im Einklang, ganz nach der Art von Friedensreich Hundertwasser. Michael Buck, Geschäftsführer der Schmuckwelten war begeistert. Auch die noch amtierende Oberbürgermeisterin Christel Augenstein hatte sichtlich Spaß an den traumhaften begehbaren Bildern. Sparkassenchef Herbert Müller war so inspiriert, dass er sich spontan weitere Nutzungen an anderen Orten vorstellen konnte. Angetan von der neuen Attraktion waren auch die zahlreichen Besucher, die durch das exotische Ambiente angelockt wurden. Manch einer wünschte sich direkt eine Verlängerung oder eine dauerhafte Einrichtung. Doch die zweckentfremdeten Materialien waren von Anfang an auf Vergänglichkeit angelegt.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer