Samstag, 03. Dezember 2016


Tausende Jugendliche besuchten größte Ausbildungsmesse der Region

(lifePR) (Chemnitz, ) 7.400 Schüler informierten sich am Wochenende bei der 11. Auflage der azubi- & studientage in der Messe Chemnitz gemeinsam mit ihren Eltern über ihre beruflichen Perspektiven.

7.400 Jugendliche strömten an diesem Wochenende gemeinsam mit ihren Eltern und Angehörigen in die Messe Chemnitz, um sich über aktuelle Entwicklungen und Chancen am Ausbildungs- und Studienmarkt zu informieren. 80 Aussteller - Unternehmen, private und staatliche Berufsausbildungseinrichtungen, Universitäten sowie staatliche Institutionen - standen dem potentiellen Nachwuchs Rede und Antwort und gaben in persönlichen Gesprächen wertvolle Hinweise auf dem Weg zum Traumberuf. Dabei hatten Interessierte die Wahl aus über 360 Ausbildungs- und Studienangeboten. Messe-Chef Michael Kynast zeigt die wirtschaftliche Bedeutung der Bildungsmesse auf: "Fachkräfte und gut ausgebildeter Nachwuchs sind ein wichtiges Thema für die Unternehmen und das Handwerk der Region. Besonders in Hinblick auf die demografische Entwicklung wird es in den kommenden Jahren in vielen Branchen, u.a. in den sozialen Berufen, an Nachwuchs mangeln. Attraktive und zukunftsfähige Ausbildungsplätze sowie ein strategisches Personalmarketing sind deshalb gefragter denn je. Wir freuen uns außerordentlich, dass die größte Ausbildungsmesse unserer Region bei Ausstellern und Besuchern wieder diese Anziehungskraft entwickelte."

Die Aussteller führten zahlreiche Gespräche und zeigten sich mit der Resonanz äußerst zufrieden. Die Chemnitzer-Verkehrs AG zum Beispiel ist bereits seit 10 Jahren als Aussteller vor Ort. "Wir bewerben hier intensiv unsere Ausbildungsmöglichkeiten, denn in den nächsten Jahren wird ein Fünftel unserer Belegschaft altersbedingt ausscheiden", meinte Pressesprecher Stefan Tschök. Auch Franziska Weber, Personalreferentin bei der ESKA Automotive GmbH, äußerte sich zufrieden: "Wir sind zum ersten Mal bei den azubi- & studientagen in Chemnitz dabei. Wir haben in diesem Jahr noch drei freie Lehrstellen, u.a. als Industrie- oder Werkzeugmechaniker zu besetzen und nutzen die Messe für viele Gespräche mit potentiellen Bewerbern." Gerade der Einzelhandel ist auf der Suche nach geeigneten Nachwuchskräften. Dies bestätigte auch Yvonne Schneider, die für den Lebensmittel-Discounter Norma auf der Ausbildungsmesse den Stand betreute: "Wir suchen für unsere 100 Filialen Nachwuchs im Verkauf und konnten hier auf der Messe bereits gute Kontakte knüpfen."

Gut angenommen wurden auch das begleitende Vortragsprogramm sowie die Möglichkeit, von den Azubis der ausstellenden Unternehmen jede Menge Insider-Tipps und Erfahrungen aus erster Hand zu erhalten. Besonders interessiert zeigten sich die Besucher bei der Autogrammstunde von Olympiamedaillengewinner David Storl am Samstag. Der Kugelstoßer, der in diesem Jahr bereits den Deutschen und den Europameistertitel in der Halle gewann, schloss in diesem Jahr erfolgreich seine Ausbildung zum Polizeimeister bei der Bundespolizei ab und beantworte dazu gern alle Fragen.

Um für einen erfolgreichen und entspannten Messebesuch für Familien mit Nachwuchs zu sorgen, wurde erstmalig eine kostenfreie Kinderbetreuung angeboten. Das qualifizierte Personal des Beruflichen Schulzentrums für Gesundheit und Sozialwesen hatte sich dazu im Vorfeld bei einer Projektwoche einiges einfallen lassen und unterhielt die kleinen Messebesucher mit kreativen Spielen.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer