Mittwoch, 17. September 2014


Neue zweigleisige Eisenbahnbrücke über den Inn fertig gestellt

Ramsauer weiht neue Innbrücke bei Mühldorf ein

(lifePR) (Berlin, ) Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer weiht am Montag die neue zweigleisige Bahnbrücke über den Inn ein. Die neue Spannbetonbrücke ersetzt die bestehende eingleisige Brücke.

Die zweigleisige "Ehringer Brücke" ist Teil des zweigleisigen Ausbaus der Strecke München-Mühldorf-Tüßling. Die Strecke ist ein Teilstück der wichtigen europäischen Magistrale Paris-München-Bratislava.

Ramsauer: "Die neue Innbrücke gibt den Startschuss für den zweigleisigen Ausbau der gesamten Strecke zwischen Mühldorf und Tüßling. Mit dem vollständigen zweigleisigen Ausbau wird der letzte Engpass zwischen Mühldorf und Burghausen beseitigt. Die Unternehmen im Chemiedreieck werden besser an das internationale Netz angebunden. Das stärkt die Region und den ganzen Wirtschaftsstandort Deutschland."

Der Neubau der Brücke konnte mit Mitteln des Konjunkturpakets finanziert werden. Der zweigleisige Ausbau zwischen Altmühldorf und Tüßling wird aus konventionellen Investitionsmitteln finanziert.

Die Kosten liegen bei rund 140 Millionen Euro, davon 125 Millionen Euro Bundesmittel. Eine Finanzierungsvereinbarung kann nach Vorliegen des Baurechts erfolgen. Die Südostbayernbahn hat entsprechende Anträge bereits zum Jahresanfang gestellt. Das Baurecht kann bereits im Frühjahr 2013 vorliegen. Die Strecke könnte dann bereits Ende 2016 in Betrieb genommen werden.

Der Masterplan Schiene Chemiedreieck Bayern prognostiziert einen Anstieg der täglichen Zugfahrten von 35 auf 61. Um diesen Zuwachs zu bewältigen, musste auch ein neues elektronisches Stellwerk gebaut werden. Dieses neue Stellwerk Burghausen konnte bereits im April in Betrieb genommen werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer