Dienstag, 06. Dezember 2016


Barthle: Ortsumgehung Nidderau verbessert Leistungsfähigkeit von B 45 und B 521

(lifePR) (Berlin, ) Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Norbert Barthle, hat heute die B 45/B 521, Ortsumgehung Nidderau feierlich für den Verkehr frei gegeben. Der Bund hat rund 40,2 Millionen Euro in die ca. 7,3 Kilometer lange Ortsumgehung investiert.

Barthle: "Die Ortsumgehung Nidderau verbessert die Leistungsfähigkeit der B 45 und der B 521 und erhöht die Verkehrssicherheit für den Fernverkehr. Die Ortsteile Windecken und Heldenbergen werden spürbar vom Durchgangsverkehr entlastet - das bedeutet deutlich mehr Lebensqualität für die Anwohner."

Die B 45 zwischen der A 5 und der A 66 ist eine wichtige Fernverkehrsachse zur östlichen Umfahrung des Ballungsraumes Frankfurt/Main - Offenbach. Sie verbindet das Unterzentrum Nidderau mit den Mittelzentren Friedberg und Hanau. Die Ortsumgehung sorgt auch dafür, dass die Bürgerinnen und Bürger entlang der Ortsdurchfahrten von

Nidderau/Windecken und Nidderau/Heldenbergen spürbar von den verkehrsbedingten Lärm- und Schadstoffimmissionen entlastet werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer