Sonntag, 11. Dezember 2016


Müller: Kräfte der Agrarexportförderung bündeln

(lifePR) (Bonn, ) "Wir haben die Weichen gestellt, um deutsche Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft auf Exportmärkten gezielt zu unterstützen. Durch die enge Kooperation ehemaliger CMA-Vertreter mit den Deutschen Auslandshandelskammern auf sieben wichtigen Märkten werden Kräfte gebündelt und Synergien in der Außenwirtschaftförderung erschlossen," erklärte der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Dr. Gerd Müller.

Vor hochrangigen Vertretern der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft erläuterten das Bundeslandwirtschaftsministerium und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag heute auf einer gemeinsamen Auftaktveranstaltung in Berlin die Maßnahmen und Ziele ihres gemeinsamen Projektes zur Förderung des Exports von Agrarprodukten aus Deutschland.

Die Zusammenarbeit erstreckt sich auf die Standorte Brasilien (für Mercosur), China, Italien, Japan, Nordamerika, Österreich (für Mittelosteuropa) und Russland. Für diese Märkte werden für die Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft Kooperationsbörsen durchgeführt, Marktanalysen erstellt sowie Markterkundungs- und Geschäftsreisen organisiert. Die Auswahl wurde gemeinsam mit der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft getroffen.

Durch den Wegfall der CMA zu Anfang dieses Jahres fehlt dem Agrarsektor auf bedeutenden Zielmärkten ein wichtiger Partner. Mit 53 Milliarden Euro Exportvolumen hatte die Agrar- und Ernährungsbranche 2008 ein neues Rekordhoch erzielt.

Weitere Informationen unter www.agrarexportfoerderung.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer