Samstag, 03. Dezember 2016


Girls'und Boys'Day - Zukunftstage 2015: Junge Leute entdecken ungeahnte Talente

(lifePR) (Nürnberg, ) Am 23. April ist es wieder so weit: Jugendliche erleben Berufe und Betriebe. Im Rahmen der Zukunftstage für Mädchen und Jungen engagiert sich die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit bundesweiten Aktionen.

Heinrich Alt, Vorstand Arbeitsmarkt: "Die Herausforderungen für viele Jugendliche ist, ihr ganz eigenes Talent zu erkennen und daraus für sich eine erfolgreiche Berufsperspektive zu entwickeln. Dafür brauchen sie klare Vorstellungen über die reale Arbeitswelt inklusive aller Chancen und Möglichkeiten. Aber nicht nur Schüler müssen so früh wie möglich mit der bunten Vielfalt der Berufe im positiven Sinne konfrontiert werden. Auch die Eltern müssen wir als wichtige Berater beim Thema Berufsorientierung stärker in den Blick nehmen."

Im Rahmen des Girls'Day ermöglichen viele Unternehmen und Einrichtungen jungen Frauen Einblicke in Berufe aus Technik, Handwerk, Ingenieur- und Naturwissenschaften. Junge Männer haben am Boys'Day die Gelegenheit, sich in den Bereichen Pädagogik, Erziehung, Pflege sowie medizinische Versorgung und Dienstleistung zu erproben. Dabei entdecken die Jugendlichen häufig ungeahnte Talente und damit neue Berufswünsche. Dieses Erweitern der beruflichen Perspektiven gibt den Jugendlichen später die Chance, sich gemäß ihrer Stärken und damit bestmöglich in den Arbeitsmarkt einzubringen. Davon profitieren alle Beteiligten - die jungen Menschen und die Arbeitgeber.

Der Girls'Day findet dieses Jahr zum fünfzehnten Mal und der Boys'Day zum fünften Mal statt. Die Zukunftstage sind eine Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Die aktuellsten Informationen zum Girls'Day finden Sie unter http://www.girls-day.de/ und zum Boys'Day unter http://www.boys-day.de/. Hier sind im Girls'Day-Radar sowie Boys'Day-Radar auch die Angebote der Agenturen für Arbeit zu finden.

Informationen zum Hörfunkservice der Bundesagentur für Arbeit finden Sie im Internet unter www.ba-audio.de.

Folgen Sie der Bundesagentur für Arbeit auf Twitter: www.twitter.com/bundesagentur
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer