Freitag, 25. Juli 2014


Triumphales Wochenende für BMW: Siege im ADAC GT Masters, in der Tourenwagen-WM und in der Italienischen GT-Meisterschaft

(lifePR) (München, ) BMW kann auf ein Motorsport-Wochenende mit zahlreichen Erfolgen zurückblicken: Auf dem Lausitzring (DE) feierte Bruno Spengler (CA) den ersten Sieg in der DTM - und das im erst zweiten Rennen der Comeback-Saison von BMW. Aber nicht nur die BMW Teams in der DTM waren an diesem Wochenende erfolgreich. Dasselbe gilt auch für zahlreiche BMW Kundenteams bei ihren Einsätzen in unterschiedlichsten Disziplinen.

"Wir haben heute wirklich viele Gründe zum Feiern", sagte BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt. "Unser Sieg in der DTM war fantastisch. Dass auch unsere Kundenteams mit dem BMW Z4 GT3 und dem BMW 320 TC Siege erringen konnten, macht dies für uns wirklich zu einem perfekten Wochenende. Das ist ein guter Tag für die BMW Motorsport Familie."

Der BMW Z4 GT3 feierte am Sonntag seinen ersten Sieg im ADAC GT Masters. Im "Circuit Park Zandvoort" (NL) überquerten die beiden Lokalmatadoren Jeroen den Boer (NL) und Simon Knap (NL) vom Team DB Motorsport auf Platz eins die Ziellinie. Nach 35 Runden hatten sie einen Vorsprung von 3,721 Sekunden auf Claudia Hürtgen (DE) und Dominik Schwager (DE), die als Zweite im BMW Z4 GT3 von Schubert Motorsport für einen BMW Doppelsieg sorgten. Am Samstag hatten den Boer und Knap den zweiten Platz erreicht und ebenfalls auf dem Podium gestanden.

Der BMW Z4 GT3 erwies sich auch beim Saisonauftakt der Italienischen GT-Meisterschaft in Vallelunga (DE) als das Maß aller Dinge. Am Samstag kamen Thomas Biagi (IT) und Stefano Colombo (IT) für das Team BMW Italia auf den zweiten Rang. Am Sonntag ging es für die beiden Schützlinge von Teamchef Roberto Ravaglia (IT) auf dem Treppchen noch eine Stufe höher: Mit einem Vorsprung von 7,457 Sekunden auf den zweitplatzieren Ferrari sicherten sich Biagi und Colombo den Sieg. Damit übernahmen sie auch die Führung in der GT3-Gesamtwertung der Meisterschaft.

Bereits am Freitag hatten Nobuteru Taniguchi (JP) und Tatsuya Kataoka (JP) vom Team "GSR&Studie with TeamUkyo" in Fuji (JP) die GT300-Klasse beim zweiten Lauf der Japanischen Super GT Meisterschaft für sich entschieden.

In Budapest (HU) avancierte Lokalmatador Norbert Michelisz (HU) vom Team Zengö Motorsport zum gefeierten Helden und hielt vor 52.000 begeisterten Fans auf dem Hungaroring (HU) als Sieger des zweiten Laufs der FIA World Touring Car Championship (WTCC) die Konkurrenz auf Distanz. Vom fünften Platz gelang ihm am Steuer seines BMW 320 TC ein fantastischer Start, der ihn an die Spitze des Feldes brachte. Michelisz verteidigte die Führung bis ins Ziel und sicherte sich seinen ersten Triumph in der WTCC. Mehdi Bennani (MA) macht als Dritter das exzellente Gesamtergebnis für BMW beim fünften Rennwochenende der Weltmeisterschaft in diesem Jahr perfekt.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer