Samstag, 03. Dezember 2016


Start-Ziel-Sieg für Daniel Haglöf

Hart umkämpfter Wertungslauf der MINI CHALLENGE begeistert Publikum der ADAC GT Masters

(lifePR) (München/Oschersleben, ) Nach einem souveränen Rennen sicherte sich Newcomer Daniel Haglöf (Borlänge/S, GIGAMOT) seinen ersten Sieg in der MINI CHALLENGE. Der 29Jährige, der dieses Jahr bereits zum zweiten Mal von der Pole Position startete, verteidigte seine Führung im dritten Wertungslauf der Saison von Beginn an ungefährdet: "Ich hatte ein wirklich gutes Rennen. Ich musste nicht alles geben, vor allem gegen Ende konnte ich es ruhig angehen lassen. Ich muss mich beim Team bedanken, wir haben ein super Auto", so der Schwede. Trotz des Erfolgs konnte sich der Neuling nicht wirklich freuen: "Ich wäre glücklicher, wenn meine Teamkollegin nicht ausgeschieden wäre."

Im Rückspiegel von Haglöf kam es von Beginn an immer wieder zu harten Duellen zwischen Stephanie Halm (Ammerbuch, GIGAMOT) und Thomas Neumann(Mitterteich, EHRL SPORT LECHNER RACING). Bei einem Überholmanöver in der fünften Runde kollidierten beide und Halm schlug frontal in die Mauer ein. Aufgrund der umfangreichen Sicherheitsausstattung des 211 PS starken MINI John Cooper Works CHALLENGE überstand die bis dahin Führende der Gesamtwertung die Kollision unbeschadet.

Neumann, der den zweiten Platz anschließend ungefährdet nach Hause fuhr, über das Rennen: "Ich habe die ganze Distanz über versucht, an Daniel Haglöf ranzukommen, habe gekämpft, aber die Reifen haben letztlich nicht mehr hergegeben. Die Punkte habe ich mit nach Hause genommen."

Den dritten Platz sicherte sich mit Stefan Landmann (Bad Häring/A, EHRL SPORT LECHER RACING) ein weiterer Newcomer in der MINI CHALLENGE. "Am Anfang der Saison hatte ich Probleme mit dem Auto, der Podiumsplatz zeigt aber, dass ich schnell bin. Das Rennen war zu Beginn ziemlich schwer, zur Mitte wurde das Auto aber immer besser und ich konnte am Ende des Rennens auf der Start-Ziel- Geraden Hari Proczyk ausbremsen", so der hochzufriedene 21-Jährige.

In der letzten Runde wurde Hari Proczyk (Knittelfeld/A, Team ProSieben) auch noch von Daniel Keilwitz (Villingen, Schubert Motorsport) überholt, der mit dem vierten Platz sein gutes Ergebnis vom Auftakt am Hockenheimring wiederholen konnte.

Die Sonderwertung als bester Gentleman-Driver (über 50 Jahre) entschied Erwin Piro (Riegelsberg, piro sports) für sich, der vom 19. Startplatz auf den 15. Rang nach vorne fuhr.

Die MINI CHALLENGE findet ihre Fortsetzung am morgigen Sonntag (11. Mai).Dem Reglement der Clubsportserie folgend starten die ersten sechs des Samstagsrennens am darauf folgenden Renntag in umgekehrter Reihenfolge.Dementsprechend steht morgen um 13.20 Uhr Fredrik Lestrup (Johanneshow/S, Schubert Motorssport), der heute Sechster wurde, auf der Pole-Position.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer