Samstag, 03. Dezember 2016


Spengler feiert zweiten DTM-Saisonsieg für BMW

Auch Tomczyk beim 40-jährigen BMW M Jubiläum auf dem Podium

(lifePR) (Nürburgring, ) Zweiter Sieg für BMW in der Comeback-Saison: Bruno Spengler (CA) hat das sechste DTM-Rennen des Jahres auf dem Nürburgring (DE) gewonnen. Der 28-Jährige überquerte am Steuer des BMW Bank M3 DTM mit einem Vorsprung von 6,703 Sekunden auf Edoardo Mortara (IT, Audi) die Ziellinie. Auf Platz drei sah Martin Tomczyk (DE) im BMW M Performance Zubehör M3 DTM die schwarz-weiß-karierte Flagge.

Nach dem Triumph auf dem Lausitzring (DE) im erst zweiten Rennen nach 20- jähriger DTM-Abwesenheit feierte Spengler auch in der Eifel einen Start-Ziel- Sieg von der Poleposition. Dank zweier fehlerfreier Boxenstopps vom BMW Team Schnitzer und einer ebenso fehlerfreien Fahrt über 49 Runden sorgte der Kanadier für den 51. DTM-Sieg von BMW - und den perfekten Abschluss der Feierlichkeiten rund um den 40. Geburtstag von BMW M. Neben dem Sieg und der Poleposition ging mit einer Zeit von 1:25,185 Minuten auch die schnellste Rennrunde an Spengler. Es war sein elfter Triumph in der DTM. Das BMW Team Schnitzer feierte seinen 19. Sieg in dieser Serie. Auch beim letzten DTM-Erfolg auf dem Nürburgring am 3. September 1990 durch Emanuele Pirro (IT) im BMW M3 hatte Charly Lamm (DE) als Teamchef an der Boxenmauer gestanden. Seit 1984 konnte BMW im Rahmen der DTM insgesamt neun Mal gewinnen.

Zum Abschluss des sechsten Rennwochenendes des Jahres, das insgesamt 89.000 Fans verfolgten, konnte BMW Motorsport die Podestplätze Nummer sieben und acht bejubeln. Tomczyk stand nach zwei zweiten Plätzen in Spielberg (AT) und auf dem Norisring (DE) zum dritten Mal hintereinander auf dem Treppchen. In der Fahrerwertung rückte Spengler mit seinem Sieg auf den zweiten Platz vor. Er hat nun 83 Punkte auf dem Konto und verkürzte den Rückstand auf den Führenden Gary Paffett (GB, Mercedes) auf 20 Zähler. Tomczyk belegt mit nun 69 Punkten weiter den vierten Platz.

Auch Augusto Farfus (BR) im Castrol EDGE BMW M3 DTM sammelte als Zehnter einen Punkt. Spenglers Teamkollege Dirk Werner (DE) fuhr im EPOSTBRIEF BMW M3 DTM auf den zwölften Platz. Auf den Positionen 18 und 19 kamen Joey Hand (US, SAMSUNG BMW M3 DTM) und Andy Priaulx (GB, Crowne Plaza Hotels BMW M3 DTM) ins Ziel. Bereits am kommenden Wochenende steht in Zandvoort (NL) der siebte Lauf des Jahres auf dem Programm.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor):

"Das ist für uns ein absolutes Traumergebnis. Bruno Spenglers zweiter Sieg für BMW nach der Poleposition gestern und Platz drei für Martin Tomczyk krönen ein perfektes Rennwochenende. Ich bin auf die gesamte Mannschaft unglaublich stolz. Ein schöneres Geschenk hätten wir uns zum 40. Geburtstag von BMW M kaum wünschen können. Bruno hat das Rennen von Anfang bis zum Ende kontrolliert. Martin konnte sich vom fünften Startplatz mit einer tollen Strategie und einem schönen Überholmanöver noch auf das Podium vorkämpfen. Die Boxenstopps haben perfekt funktioniert. Das BMW Team Schnitzer ist auf dem Nürburgring einfach eine Bank. Den letzten BMW Sieg in der DTM auf dieser Strecke hat vor fast genau 22 Jahren ebenfalls ein Schnitzer BMW M3 geholt. Insgesamt war das für uns der neunte DTM-Triumph auf dem Nürburgring. Und den werden wir heute ausgiebig feiern."

Hinweis an die Redaktionen:

In Kürze erhalten Sie eine weitere Pressemitteilung mit den Reaktionen der drei Teamchef und der sechs BMW DTM-Piloten.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer