Sonntag, 04. Dezember 2016


Spengler erkämpft ersten Podestplatz der DTM-Saison für BMW Motorsport - Dritter Rang auf dem Norisring

DTM - Läufe 5 & 6 - Norisring (DE) - Rennen 6

(lifePR) (München, ) Dank eines spektakulären Überholmanövers in der vorletzten Runde des sechsten DTM-Saisonrennens auf dem Norisring (DE) hat Bruno Spengler (CA) den ersten Podestplatz für BMW Motorsport in diesem Jahr eingefahren. Der BMW Team MTEK Pilot kam in einem faszinierenden Duell noch an Mattias Ekström (SE) vorbei und überquerte in seinem BMW Bank M4 DTM als Dritter die Ziellinie. Der Sieg ging an Robert Wickens (CA, Mercedes).

Für Spengler war es der insgesamt 39. Podestplatz seiner DTM-Karriere und der erste seit seinem zweiten Platz beim Rennen in Moskau (RU) 2014. Maxime Martin (BE) vom BMW Team RMG sammelte als Zehnter ebenfalls einen Punkt. Martin Tomczyk (DE), António Félix da Costa (PT) und Marco Wittmann (DE) verpassten die Punkteränge auf den Positionen elf, zwölf und 13 hingegen knapp. DTM-Rookie Tom Blomqvist (GB) kam als 16. ins Ziel.

Augusto Farfus (BR) und Timo Glock (DE) wurden bereits in der ersten Kurve nach dem Start unverschuldet in Kollisionen verwickelt und mussten das Rennen früh aufgeben.

Reaktionen auf das sechste Rennen der DTM-Saison 2015.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Nach dem Regen-Roulette am Samstag war das Rennen heute besser berechenbar. Der Norisring ist eine ganz spezielle Strecke, wo der eine oder andere Fahrer mit seiner Erfahrung eine Extra-Schippe drauflegen kann. Das ist Bruno Spengler mit der Poleposition im Qualifying gelungen, seine Runde war wirklich perfekt. Im Rennen hat Bruno dann zudem sein großes Kämpferherz gezeigt, zum richtigen Zeitpunkt attackiert und verdient den ersten Podestplatz der Saison für uns geholt. Das war heute eine ganze starke Vorstellung unseres DTM-Champions von 2012. Auch Maxime Martin hat kompromisslos um jeden Meter gekämpft und die Punkteränge erreicht. In unserer aktuellen Situation sind dies genau die Eigenschaften, die wir zeigen müssen, um wieder dahin zu kommen, wo wir hin wollen. Das war nach den ersten beiden schwierigen Rennwochenende ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Wenn alle Parameter stabil sind, bin ich überzeugt, dass es langsam, aber stetig besser werden wird. Glückwunsch an Mercedes, die hier in Nürnberg seit Jahren erfolgreich sind.“

Bruno Spengler (BMW Team MTEK, 3. Platz): „Ich freue mich riesig über den dritten Platz. Dennoch bin ich auch ein kleinwenig enttäuscht. Natürlich hätte ich das Rennen gerne gewonnen. Aber die beiden Mercedes waren heute nicht zu schlagen. Ich wurde bis auf den fünften Rang durchgereicht, habe mich aber dann zurückgekämpft. Der Fight mit Mattias Ekström um Rang drei hat großen Spaß gemacht. Eigentlich hat er keinen Fehler gemacht, dennoch konnte ich ihn auf den letzten Metern überholen. Danke ein mein Team. Wir haben zum richtigen Zeitpunkt den Boxenstopp absolviert. Dieses Fenster zu treffen, war heute nicht leicht. Auch aufgrund der tollen Strategie bin ich am Ende auf das Podium gefahren.“

Daten und Fakten.

Strecke/Länge/Dauer:
Norisring, 2,3 Kilometer, 60 Minuten plus 1 Runde

Bedingungen:
Leicht bewölkt, 23 Grad Celsius

Ergebnis BMW Motorsport:
#7 Bruno Spengler (CA), BMW Team MTEK, BMW Bank M4 DTM – 3. Platz

#36 Maxime Martin (BE), BMW Team RMG, SAMSUNG BMW M4 DTM – 10. Platz

#77 Martin Tomczyk (DE), BMW Team Schnitzer, BMW M Performance Parts M4 DTM – 11. Platz

#13 António Félix da Costa (PT), BMW Team Schnitzer, Red Bull BMW M4 DTM –12. Platz

#1 Marco Wittmann (DE), BMW Team RMG, Ice-Watch BMW M4 DTM – 13. Platz

#31 Tom Blomqvist (GB), BMW Team RBM, BMW M4 DTM – 16. Platz

#16 Timo Glock (DE), BMW Team MTEK, DEUTSCHE POST BMW M4 DTM – DNF

#18 Augusto Farfus (BR), BMW Team RBM, Shell BMW M4 DTM – DNF

Wissenswertes:
Bruno Spengler erreichte das 39. Podium seiner DTM-Karriere und durfte zum ersten Mal seit seinem zweiten Platz in Moskau 2014 eine Sektdusche genießen.

Spengler konnte die Führung bis zur 13. Rennrunde halten, büßte dann aber innerhalb weniger Kurven vier Positionen ein.

Martin Tomczyk zeigte vom 21. Startplatz erneut eine seiner starken Aufholjagden im Rennen. Als Elfter verpasste er den Lohn in Form eines Punkts nur knapp.

António Félix da Costa kostete ein Problem beim Boxenstopp mehrere Sekunden.

Timo Glock wurde in der ersten Kurve von einem Konkurrenten getroffen und dadurch seinerseits in ein anderes Fahrzeug gedrückt. In der Folge löste sich die Motorabdeckung seines DEUTSCHE POST BMW M4 DTM. Als diese in der vierten Runde endgültig davonflog, musste Glock das Rennen aufgeben.

Augusto Farfus schied zum dritten Mal in dieser Saison vorzeitig aus. Sein Shell BMW M4 DTM wurde in der ersten Kurve so hart von einem Gegner getroffen, dass er ihn nach nur einer Runde an der Box abstellen musste.

Die Rennen sieben und acht der DTM-Saison 2015 finden am 11. und 12. Juli in Zandvoort (NL) statt.

Weitere Informationen:
Online sind die aktuellen BMW Motorsport Presse-Informationen, die DTM-Pressemappe sowie rechtefreies Bildmaterial für redaktionelle Zwecke unter www.press.bmwgroup-sport.com abrufbar.

Website: bmw-motorsport.com
Facebook: facebook.com/bmwmotorsport
YouTube: youtube.com/bmwmotorsport
Twitter: twitter.com/bmwmotorsport
Google+: plus.google.com/+bmwmotorsport
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer