Sonntag, 11. Dezember 2016


Sieg für Daniel Keilwitz bei der MINI CHALLENGE

Erster Wertungslauf im Rahmen des Open-Air-Festivals "Rock the Race" in Oschersleben bringt Wechsel in der Fahrerwertung

(lifePR) (München /Oschersleben, ) Nur wenige Stunden vor den Konzert-Auftritten von Herbert Grönemeyer, den Fantastischen Vier und DSDS-Gewinner Thomas Godoj, sorgte das 34-köpfige Feld der MINI CHALLENGE für Begeisterung bei den Zuschauern des "Rock the Race" Festivals in Oschersleben. Am Ende des halbstündigen Rennens überquerte Daniel Keilwitz (Villingen, Schubert Motorsport) die Ziellinie als Erster. "Mein Start war sehr gut, aber Mitte des Rennens wurde es immer enger an der Spitze. Einmal habe ich mich verbremst und hätte beinahe die Führung abgegeben. Zum Glück konnte Jeroen Bleekemolen die Situation nicht ausnutzen", analysierte der 18-jährige Nachwuchsfahrer.

Keilwitz war von der Pole-Position aus ins Rennen gegangen und musste sich während der gesamten Renndistanz gegen die Attacken des Holländers Jeroen Bleekemolen (Aerdenhout/NL, Team DSF) wehren. "Beim Start konnte ich gleich einen Platz gutmachen. Anschließend entwickelte sich ein enger aber sehr fairer Dreikampf, der wirklich sehr viel Spaß gemacht hat", freute sich der erfahrene Motorsportler und ehemalige DTM-Pilot über seinen zweiten Platz.

Der dritte Rang ging an Fredrik Lestrup (Stockholm/S, Schubert Motorsport). Der schwedische Teamkollege von Keilwitz hatte bei seinem Rennen nicht nur die Konkurrenz, sondern auch die hochsommerlichen Temperaturen im Blick: "Es war sehr heiß. Daher habe ich darauf geachtet, dass meine Reifen nicht überhitzen.Leider konnte ich in den letzte Runden nicht mehr, wie geplant, attackieren.
Aber die sicheren Punkte waren mir lieber als ein riskantes Manöver."

Hinter dem Führungstrio gab es zahlreiche Überholmanöver. Am Ende wurde Daniel Haglöf (Borlänge/S, GIGAMOT) Vierter und Stephanie Halm (Ammerbuch, GIGAMOT) Fünfte. Mit seinem Sieg löst Keilwitz den bislang führenden Thomas Neumann (Mitterteich, EHRL SPORT LECHNER RACING) an der Spitze der Fahrerwertung ab. Neumann, der das Rennen als Sechster beendete, startet beim morgigen siebten Saisonlauf der MINI CHALLENGE 2008 von der Pole- Position. Dem Reglement der Clubsportserie entsprechend starten die ersten Sechs eines Samstagsrennens beim Wertungslauf am darauf folgenden Sonntag in umgekehrter Reihenfolge.

Grund zur Freude hatte auch Reinhard Nehls (Bocholt, Caisley International). Der selbstständige Unternehmer wurde 19. und sicherte sich zum ersten Mal in dieser Saison den Titel in der Gentleman-Wertung (Fahrer über 50). "In der Startphase bin ich von Platz 26 auf 17 vorgefahren - das war nicht schlecht! Als ich dann die Ziellinie überquerte, wusste ich gar nicht, dass kein Gentleman- Fahrer mehr vor mir lag. Jetzt freue ich mich umso mehr", so der 57-Jährige, der seit 2005 in der MINI CHALLENGE antritt.

Trotz der Anfeuerungen durch seine Frau, der TV-Moderatorin Gülcan ("Gülcan und Collien ziehen aufs Land") kam Gaststarter Sebastian Kamps (Düsseldorf, Team MINI Deutschland) beim ersten MINI CHALLENGE Rennen seines Lebens nicht über den 31. und damit viertletzten Platz hinaus. Der begeisterte Hobby-Rennfahrer wirbt mit seinem Gaststart für die Charity Aktion

"RedNoseDay" des TV-Senders ProSieben. "Klar, wäre ich gern weiter vorne angekommen. Aber die Leistungsdichte in der MINI CHALLENGE ist wirklich enorm hoch. Da ich bisher nur Langstrecke gefahren bin, ist so ein Sprintrennen eine tolle Erfahrung - und es macht unheimlich viel Spaß. Ich freue mich schon auf morgen", so der 26-Jährige.

Das Rennen im Rahmen des Konzertfestivals "Rock The Race" war der sechste von insgesamt 15 Wertungsläufen. Der siebte Wertungslauf der MINI CHALLENGE 2008 wird am morgigen Sonntag um 11.35 Uhr gestartet.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer