Samstag, 10. Dezember 2016


Schwieriges Qualifying für BMW in Zandvoort - Dirk Werner startet im E-POSTBRIEF BMW M3 DTM vom siebten Platz

DTM Rennen 7, Zandvoort (NL), Qualifying

(lifePR) (Zandvoort, ) Nach einer starken Vorstellung und dem Sieg am Nürburgring (DE) am vergangenen Wochenende hat BMW Motorsport in Zandvoort (NL) einen schwierigen Samstag erlebt. Dirk Werner (DE) war im EPOSTBRIEF BMW M3 DTM der bestplatzierte BMW Pilot und fuhr im dritten Abschnitt des Zeittrainings in 1:31,767 Minuten die siebtschnellste Zeit. Die Poleposition sicherte sich Audi-Pilot Timo Scheider (DE) in 1:32,365 Minuten.

Der amtierende DTM-Champion Martin Tomczyk (DE) verpasste den Einzug in die dritte Qualifying-Runde als Elfter nur knapp und startet am Sonntag im BMW M Performance Zubehör M3 DTM aus der sechsten Reihe. Andy Priaulx (GB, Crowne Plaza Hotels BMW M3 DTM) kam auf den 16. Rang.

Für die weiteren BMW Fahrer endete das Qualifying bereits nach Q1. Zu Beginn war die Strecke nach Regenfällen am Vormittag in mehreren Abschnitten noch leicht feucht. Je länger die Session dauerte, desto besser wurden die Bedingungen. Nach guten Rundenzeiten in der Anfangsphase blieben sowohl Bruno Spengler (CA, BMW Bank M3 DTM) als auch Augusto Farfus (BR, Castrol EDGE BMW M3 DTM) in den Schlussminuten von Q1 in der Box. Die Teams rechneten mit dem sicheren Einzug in den zweiten Abschnitt. Allerdings verbesserten sich die Verhältnisse deutlich schneller als erwartet. Das Duo verlor zahlreiche Plätze und musste sich schließlich mit den Positionen 18 (Spengler) und 20 (Farfus) zufriedengeben. Auch Joey Hand (US, SAMSUNG BMW M3 DTM) schied als 17. vorzeitig aus.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor):

"Nach dem großartigen Wochenende am Nürburgring war das heute kein einfaches Qualifying für uns. Dirk Werner hat es mit einer guten Leistung wieder in die Top-Ten geschafft, allerdings sind unsere beiden in der Meisterschaft vorn platzierten Fahrer früh ausgeschieden. Unsere Strategie hat nicht gepasst. Ich habe immer gesagt, dass wir in unserer Lernsaison auch einmal Rückschläge erleben werden. Das ist im Qualifying leider eingetreten. Aber aus den Fehlern von heute werden wir lernen. Morgen greifen wir trotz der insgesamt schwierigen Ausgangslage voll an. Die Wettervorhersage verspricht ein spannendes Rennen, in dem eine Menge passieren kann. Natürlich werden wir alles daran setzen, uns noch weiter nach vorn zu schieben. Glückwunsch an Audi zu diesem starken Qualifying."

Dirk Werner (Startnummer 8, BMW Team Schnitzer, Platz 7):

"Ich freue mich über dieses Ergebnis und bin insgesamt mit meiner Leistung zufrieden. Die Bedingungen waren alles andere als einfach. Sonne und Regen haben sich abgewechselt, so dass wir nicht viel Zeit hatten, die perfekte Abstimmung für diese Strecke zu finden. Hier in Zandvoort hat sich gezeigt, dass uns als Neulingen im Vergleich zur Konkurrenz einfach Erfahrung fehlt. Vor diesem Hintergrund ist Platz sieben für mich ein schönes Resultat."

Martin Tomczyk (Startnummer 1, BMW Team RMG, Platz 11):

"Ich kann noch nicht genau sagen, woran es gelegen hat. Mein Auto hat sich gut angefühlt, meine schnelle Runde war aus meiner Sicht fast optimal. Trotzdem hat es ganz knapp nicht gereicht. Wir müssen jetzt ganz genau analysieren, wo genau wir die Zeit liegen lassen, damit wir im Rennen Plätze gutmachen können. Noch ist nichts verloren. Schauen wir mal, was morgen alles möglich ist."

Andy Priaulx (Startnummer 15, BMW Team RBM, Platz 16):

"Eigentlich war ich mit jeder meiner Runden im Qualifying zufrieden, aber mehr war nicht drin. Die Pace hat insgesamt einfach nicht gereicht. Ich glaube nicht, dass ich selbst noch mehr aus dem Auto herausquetschen kann. Deshalb werden wir uns heute hinsetzen und versuchen herauszufinden, wo wir bei der Abstimmung noch einen Schritt nach vorn machen können."

Joey Hand (Startnummer 2, BMW Team RMG, Platz 17):

"Diese Strecke ist ziemlich schwierig zu fahren, gerade bei wechselnden Bedingungen wie heute. Im Qualifying ist der anfangs noch feuchte Asphalt nach und nach abgetrocknet. Die optimale Linie zu finden, war sehr schwierig. Leider ist mir keine bessere Runde mehr gelungen. Das ist schade, aber morgen werden wir kämpfen."

Bruno Spengler (Startnummer 7, BMW Team Schnitzer, Platz 18):

"Wir haben uns heute verzockt und sind davon ausgegangen, dass meine Zeit sicher für das Weiterkommen reichen würde. Allerdings ist die Strecke dann viel schneller abgetrocknet als erwartet, und der Rest des Feldes ist an mir vorbeigezogen. Natürlich bin ich enttäuscht. Aber so etwas kann passieren. Jetzt muss ich versuchen, im Rennen das Feld von hinten aufzurollen."

Augusto Farfus (Startnummer 16, BMW Team RBM, Platz 20):

"Wir haben einfach einen Fehler gemacht und die Situation falsch eingeschätzt.

Als ich in die Box gekommen bin, war ich Zweiter. Wir dachten, das wäre genug für Q2. Ich bin in der Box geblieben. Als wir dann gemerkt haben, dass es doch noch eng werden könnte, war es schon zu spät. Ich bin enttäuscht, denn meine Pace war gut, und das Auto hatte eine gute Balance."

DTM-Wertungen nach 6 von 10 Rennen.

Fahrerwertung.

1. Gary Paffett (103 Punkte), 2. Bruno Spengler (83), 3. Jamie Green (81), 4. Martin Tomczyk (69), 5. Edoardo Mortara (49), 6. Mike Rockenfeller (49), 7. Mattias Ekström (47), 8. Christian Vietoris (24), 9. Timo Scheider (18), 10. Augusto Farfus (17), 12. Andy Priaulx (14), 17. Joey Hand (2), 18. Dirk Werner (1).

Teamwertung.

1. THOMAS SABO / Mercedes-Benz Bank AMG (127 Punkte), 2. Mercedes AMG (88), 3. BMW Team Schnitzer (84), 4. BMW Team RMG (71), 5. Audi Sport Team Abt Sportsline (65), 6. Audi Sport Team Rosberg (61), 7. Audi Sport Team Phoenix (57), 8. BMW Team RBM (31), 9. DHL Paket / stern Mercedes AMG (22).

Herstellerwertung.

1. Mercedes-Benz (237 Punkte), 2. BMW (186), Audi (183).

Rennkalender 2012:

29. April - Hockenheim (DE), 6. Mai - Lausitzring (DE), 20. Mai - Brands Hatch (GB), 3. Juni - Spielberg (AT), 1. Juli - Norisring (DE), 15. Juli - München (DE), 19. August - Nürburgring (DE), 26. August - Zandvoort (NL), 16. September - Oschersleben (DE), 30. September - Valencia (ES), 21. Oktober - Hockenheim (DE).
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer