Samstag, 10. Dezember 2016


Maxime Martin erreicht als Achter auch im zweiten Rennen auf dem Lausitzring die Punkteränge

DTM - Läufe 3 & 4 - Lausitzring (DE) - Rennen 4

(lifePR) (Lausitzring, ) BMW Team RMG Pilot Maxime Martin (BE) hat auch im zweiten Rennen auf dem Lausitzring (DE) Punkte gesammelt und war erneut der bestplatzierte BMW Fahrer im Feld. In seinem SAMSUNG BMW M4 DTM sicherte er sich den achten Platz. Mit nun 16 Zählern ist Martin in der Fahrerwertung an seinen Markenkollegen Martin Tomczyk (DE) und Marco Wittmann (DE, beide 12) vorbeigezogen.

Bruno Spengler (CA) fuhr in seinem BMW Bank M4 DTM zwar als Zehnter über die Ziellinie, wurde jedoch für eine Kollision mit Adrien Tambay (FR, Audi) mit einer Durchfahrtsstrafe belegt und fiel dadurch auf Platz 19 zurück. Somit war Tomczyk als Elfter zweitbester BMW Pilot.

Allerdings verpasste der Fahrer vom BMW Team Schnitzer damit die Punkteränge knapp. Ihm folgten Timo Glock (DE), António Félix da Costa (PT) und Wittmann auf den Positionen zwölf, 14 und 17. Augusto Farfus (BR) und Tom Blomqvist (GB) schieden vorzeitig aus. Der Sieg ging wie schon am Samstag an Jamie Green (GB, Audi).

Reaktionen auf das vierte Rennen der DTM-Saison 2015.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor): „Das war für uns heute das erwartet schwierige Rennen. Erneut schaffte es Maxime Martin als einziger BMW Fahrer in die Punkte, diesmal auf Position acht. Das ist für uns natürlich nicht zufriedenstellend. Auch nach der Safety-Car-Phase konnte man wieder sehen, dass wir zwei, drei Runden gebraucht haben, um die Reifen zum Arbeiten zu bringen. Wir schaffen es nicht, über die Gesamtdistanz das Performance-Maximum aus den Reifen zu holen. Das ist anders als das, was wir bei den ersten Wintertests analysieren konnten. Dafür müssen wir nun die Gründe untersuchen. Was ich als positiv aus diesem Wochenende mitnehme, ist die kämpferische Leistung von unseren Teams und Fahrern – auch wenn wir nicht viele Punkte mitnehmen konnten, hat mich das sehr gefreut.“

Maxime Martin (BMW Team RMG, 8. Platz): „Das Rennen war nahezu eine Kopie des Laufs am Samstag. Ich hatte größere Probleme als die anderen mit dem Abbau der Reifen. Das war besonders beim Restart nach der Safety-Car-Phase ein Problem. Insgesamt war dies aus BMW Sicht ein enttäuschendes Wochenende. Die Tatsache, dass ich in beiden Rennen der beste BMW Pilot war, ist das einzig Positive, das ich mitnehmen kann.“

Daten und Fakten.

Strecke/Länge/Dauer:
Lausitzring, 3,478 Kilometer, 60 Minuten plus 1 Runde

Bedingungen:
Wolkig, 21 Grad Celsius

Ergebnis BMW Motorsport:
#36 Maxime Martin (BE), BMW Team RMG, SAMSUNG BMW M4 DTM – 8. Platz

#77 Martin Tomczyk (DE), BMW Team Schnitzer, BMW M Performance Parts M4 DTM – 11. Platz

#16 Timo Glock (DE), BMW Team MTEK, DEUTSCHE POST BMW M4 DTM – 12. Platz

#13 António Félix da Costa (PT), BMW Team Schnitzer, Red Bull BMW M4 DTM –14. Platz

#1 Marco Wittmann (DE), BMW Team RMG, Ice-Watch BMW M4 DTM – 17. Platz

#7 Bruno Spengler (CA), BMW Team MTEK, BMW Bank M4 DTM – 19. Platz

#18 Augusto Farfus (BR), BMW Team RBM, Shell BMW M4 DTM – Ausfall

#31 Tom Blomqvist (GB), BMW Team RBM, BMW M4 DTM – Ausfall

Wissenswertes:
Zehn Minuten vor Rennende führte das Safety-Car nach einem Unfall von Lucas Auer (AT, Mercedes) das Feld wieder zusammen – und sorgte so für spannende Schlussminuten mit einigen Überholmanövern.

Augusto Farfus lag lange Zeit in den Punkterängen, beschädigte sich in der 30. Runde jedoch bei einer Kollision seinen Shell BMW M4 DTM so stark, dass er das Rennen aufgeben musste.

Marco Wittmann wurde in der ersten Runde von einem Konkurrenten am Heck getroffen, musste ins Kiesbett ausweichen und fiel ans Ende des Feldes zurück.

Tom Blomqvist musste das Rennen nach zwei Runden aufgrund eines Defekts in Folge einer Kollision aufgeben.

Insgesamt verfolgten während des zweiten Rennwochenendes der DTM 60.000 Zuschauer das Geschehen auf dem Lausitzring.

Weitere Informationen:
Online sind die aktuellen BMW Motorsport Presse-Informationen, die DTM-Pressemappe sowie rechtefreies Bildmaterial für redaktionelle Zwecke unter www.press.bmwgroup-sport.com abrufbar.

Website: bmw-motorsport.com
Facebook: facebook.com/bmwmotorsport
YouTube: youtube.com/bmwmotorsport
Twitter: twitter.com/bmwmotorsport
Google+: plus.google.com/+bmwmotorsport
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer