Samstag, 03. Dezember 2016


MINI und die MINI ALL4 Racing Crew Nasser Al-Attiyah und Mathieu Baumel feiern herausragenden Sieg bei der Baja Ungarn

Nasser Al- Attiyah gewinnt mit dem MINI ALL4 Racing die Baja Ungarn, MINI behauptet die Führung im FIA Cross Country Rally World Cup 2015

(lifePR) (München, ) In Ungarn gab es am 16. August 2015 gleich doppelt Grund zum Feiern: MINI ALL4 Racing Pilot Nasser Al-Attiyah (QAT) und sein Co-Pilot Mathieu Baumel (FRA) gewannen die Baja Ungarn 2015. Mit diesem Sieg übernahmen sie auch die Gesamtführung im FIA World Cup for Cross Country Rallies 2015.

Al-Attiyah und Beifahrer Baumel gaben vom Start weg das Tempo vor und sorgten in der Special Stage, mit der das Rennen am Freitagabend (14. August) eröffnet wurde, für die Bestzeit. Damit führten sie das Feld in ihrem MINI ALL4 Racing an, als die Crews am Samstagmorgen in die erste der beiden Hauptetappen der Baja Ungarn starteten.

Normalerweise geht niemand gern als Erster auf die Piste. Denn so fehlen die Anhaltspunkte und man kann schwer einschätzen, welches Tempo man gehen muss, um in der Zeitenliste vorn zu bleiben. Doch in Ungarn erwies sich diese „Führungsrolle“ als echter Vorteil.

Aufgrund der trockenen und heißen Bedingungen zogen die Fahrzeuge dicke Staubwolken hinter sich her. Al-Attiyah konnte als Führender den Vorteil der klaren Sicht nutzen, während seine Verfolger in seiner Staubfahne mit einem eingeschränkten Blickfeld zu kämpfen hatten. Dennoch lief auch für das MINI ALL4 Racing Duo an der Spitze nicht alles nach Plan…

Zwar bahnten sich Al-Attiyah und Baumel mit fliegender Fahrt ihren Weg über staubige Pisten und durch Wälder mit Sprungkuppen und Wasserläufen – doch sie bemerkten zunächst nicht, dass eine der hinteren Bremsscheiben brach. Sie hörten nur beim Bremsen ein ungewöhnliches Geräusch. Daraufhin nahm Al-Attiyah erst einmal Tempo heraus, bis das Problem erkannt und behoben war. Doch auch trotz dieser Widrigkeit gelang es Al-Attiyah und Baumel, sich am Samstag ihren zweiten Etappensieg bei dieser Baja Ungarn zu sichern.

Als sie am Sonntagmorgen in die letzte Etappe starteten, gingen die beiden erfahrenen Männer mit ihrem MINI ALL4 Racing mit der nötigen Mischung aus Angriff und Umsicht ans Werk. Sie belegten den zweiten Platz in der Tageswertung, aber sicherten sich mit einem Vorsprung von 14 Minuten und 38 Sekunden den Gesamtsieg. Auch eine Zeitstrafe von drei Minuten konnte sie auf dem Weg zum Erfolg nicht aufhalten.

Nach dem Rennen sagte Al-Attiyah: „Das war eine wirklich gute Baja für uns und wir haben nun auch die Gesamtführung im FIA World Cup übernommen. Das Problem vom Samstagvormittag war schnell wieder vergessen und nur ein paar Stunden später konnten wir beweisen, wozu wir und der MINI ALL4 Racing in der Lage sind. Am Sonntag bin ich etwas vorsichtiger gefahren und keine unnötigen Risiken eingegangen. Die Strecke war alles andere als einfach und die Temperaturen extrem hoch!“

Grund zum Feiern hatte Al-Attiyah in Ungarn auch, weil er seinen Sieg aus dem Vorjahr erfolgreich wiederholt hat. Insgesamt hat er die Baja Ungarn nun bereits dreimal gewonnen – das ist ein Rekord bei diesem hervorragend organisierten Lauf zum FIA World Cup for Cross Country Rallies.

Nach diesem weiteren Sieg für den MINI ALL4 Racing und für Al-Attiyah belegt MINI die ersten beiden Positionen in der World-Cup-Gesamtwertung: Al-Attiyah führt mit 180 Punkten, Vasilyev ist Zweiter mit 171 Zählern. Der nächste Lauf zum FIA World Cup for Cross Country Rallies 2015 ist die Baja Polen vom 27. bis 30. August.

Rennkalender: FIA Cross Country Rally World Cup 2015.
20/02 – 22/02 Baja Russland
27/03 – 02/04 Abu Dhabi Desert Challenge
18/04 – 24/04 Sealine Cross-Country Rally Qatar
10/05 – 17/05 Pharaonen-Rallye
25/06 – 28/06 Baja Italien
24/07 – 26/07 Baja Aragón
13/08 – 16/08 Baja Ungarn
27/08 – 30/08 Baja Polen
03/10 – 09/10 Rallye du Maroc
22/10 – 24/10 Baja Portalegre 500
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer