Samstag, 10. Dezember 2016


Girls' Day feiert Jubiläum

Zum 10. Mal ermöglicht die BMW Group Mädchen Einblick in technische Berufsfelder

(lifePR) (München, ) Mädchen für technisch-naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern - das ist das Ziel des bundesweiten Girls' Day. Zum zehnten Jubiläum beteiligt sich auch die BMW Group wieder an der Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und bietet am 22. April etwa 500 jungen Frauen zwischen 14 und 18 Jahren praxisnahe Einblicke in technische Tätigkeitsfelder. Nicht nur Töchter von BMW Group Mitarbeitern haben die Möglichkeit, sich an den verschiedenen Unternehmensstandorten über die Aufgabenfeldern und Berufsmöglichkeiten in der Automobilindustrie zu informieren, auch externe Interessentinnen können sich von der Premium- Technik rund um das Thema Mobilität begeistern lassen.

Die bundesweiten Standorte des Unternehmens bieten den technikinteressierten jungen Damen am Girls' Day ein weites Spektrum an Möglichkeiten: Während im Automobilwerk München beispielsweise mit Lötkolben und Lasern hantiert werden kann, bietet das Forschungs- und Innovationszentrum der BMW Group im Münchner Norden spannende Eindrücke aus der Welt der Akustik und des Designs. Hier können Mädchen unter anderem Ton-Modelle bearbeiten und die Kommunikation zwischen Fahrzeug, Fahrer und der Umwelt testen.

Das BMW Museum und die BMW Welt am Petuelring bieten am Girls' Day kostenfreie Workshops an. Die angemeldeten Mädchen können dort die Welt der Mobilität mit allen Sinnen entdecken Am Produktionsstandort Regensburg erhalten Schülerinnen einen eindrucksvollen Zugang in die Welt der Roboterprogrammierung und dürfen eine Fahrt auf der Teststrecke miterleben, während das Werk Dingolfing in den Produktionsbereichen Lackiererei, Karosseriebau und Montage das Interesse der Girls an der Welt der Technik vertieft. Dabei ist auch aktive Mitarbeit gefragt: Bleche abziehen im Presswerk, Polieren in der Lackiererei und Probefahren auf dem Rollenprüfstand.

Auch das Werk Landshut verfolgt das Ziel, in jungen Frauen die Lust auf Technik und Naturwissenschaft zu wecken und sie zu ermutigen, neue Pfade der Berufswahl zu beschreiten. In der Gießerei können junge Damen MINI Modelle aus Holz bauen oder berufstypische Exponate aus dem Elektronikbereich anfertigen. Mit ähnlichen Aktionen beteiligen sich die Werke Leipzig und Eisenach an dem sogenannten Mädchen-Zukunftstag und wecken so Neugierde und Interesse an unkonventionelleren Berufsideen.

Vor Ort können sich die teilnehmenden Mädchen gleich über die Ausbildung und das Recruiting zum Einstieg in die Welt der BMW Group informieren. Das Unternehmen hat mit 13,1 % derzeit einen der höchsten Anteile weiblicher Mitarbeiterinnen in der Automobilindustrie.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer