Montag, 30. Mai 2016


DTM-Champion Wittmann bei der "Gala der Meister"

BMW Teams starten in die Continental Tire Sports Car Challenge 2015

(lifePR) (München, ) Ob in der DTM, in der United SportsCar Championship oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für Schlagzeilen. Mit den "BMW Motorsport News" fassen wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Wittmann und BMW Team RMG bei "Gala der Meister" in Wiesbaden geehrt.

Auch im Jahr 2015 geht die Serie von Ehrungen für Marco Wittmann (DE) nach dem Gewinn seines ersten DTM-Titels 2014 weiter. Am Freitag wurde er im Rahmen der "Gala der Meister" des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) in Wiesbaden (DE) von DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck (DE) für seinen Erfolg ausgezeichnet. Auch Wittmanns Teamchef Stefan Reinhold (DE) erhielt eine Trophäe. Sein BMW Team RMG hatte sich 2014 Platz eins in der DTM-Teamwertung gesichert.

Drei Fragen an ... Marco Wittmann.

Marco, Sie haben in Wiesbaden eine weitere Ehrung für Ihren Triumph in der DTMSaison 2014 erhalten. Welcher Pokal bedeutet Ihnen bisher am meisten?

Marco Wittmann: "Zunächst einmal hatte ich in Wiesbaden bei der festlichen DMSBGala einen tollen Abend. Ich habe viele bekannte Gesichter getroffen, und es war schön, am Ende gemeinsam mit so vielen Champions auf der Bühne zu stehen. Natürlich habe ich mich über jede einzelne Ehrung sehr gefreut, aber die Wahl zum ADAC Motorsportler des Jahres sticht schon ein wenig heraus. Schließlich erhält man eine solche Auszeichnung nicht alle Tage. Es ist fantastisch, sich gegen so viele andere großartige Motorsportler durchzusetzen."

Wie sehr freuen Sie sich darauf, erstmals in Ihrem Ice-Watch BMW M4 DTM mit der Startnummer 1 auf die Strecke zu gehen?

Wittmann: "Ich kann es kaum erwarten, endlich wieder zu testen. Ich hatte nach dem Ende der Saison 2014 zwar sehr viele Termine und war oft unterwegs, aber eben nicht im Rennauto. Ich würde am liebsten schon morgen wieder hinter dem Steuer meines Ice-Watch BMW M4 DTM sitzen. Dass ich mit der Nummer 1 an den Start gehen werde, ist natürlich etwas ganz Spezielles. Diese Nummer zeigt, was ich 2014 geschafft habe, und dass ich in der kommenden Saison der Gejagte sein werde. Auf diese Rolle freue ich mich sehr."

Mit welchen Zielen geht man als amtierender DTM-Champion in die neue Saison?

Wittmann: "Wenn man die Startnummer 1 auf dem Auto hat, kann es eigentlich nur ein Saisonziel geben: die Titelverteidigung. Aber wir alle wissen, wie eng es in der DTM zugeht. Unsere Konkurrenten waren schon 2014 extrem stark und haben den Winter sicher genutzt, um sich noch weiter zu steigern. Wir müssen alles geben, um 2015 wieder an der Spitze mitfahren zu können. Denn für Erfolg gibt es in der DTM keine Garantie."

CTSCC: Podestplatz für BMW in der ST-Klasse in Daytona.

Die Saison der Continental Tire Sports Car Challenge (CTSCC) hat für die BMW Fahrer in Daytona (US) mit einem vierten Platz in der Grand-Sport-Klasse und den Rängen drei, fünf und sechs Rang in der Street-Tuner-Klasse begonnen. Insgesamt waren neun BMW Fahrzeuge beim zweieinhalbstündigen BMW Performance 200 Rennen am Start. Trent Hindman (US) und Ashley Freiberg (US) erwiesen sich im BMW M3 des Teams Fall-Line Motorsports auf Platz vier als bestplatzierte BMW Fahrer in der GS-Klasse. Sie hatten 11,17 Sekunden Rückstand auf das siegreiche Porsche-Duo Matt und Hugh Plumb (beide US). In der ST-Klasse fuhren Ted Giovannis (US) und David Murry (US) in ihrem BMW 328i auf Platz drei. Für das Team TGM war es das beste CTSCC-Ergebnis der Teamgeschichte. Jason Briedis (US) und James Clay (US) von Bimmerworld Racing wurden Fünfte, Terry Borcheller (US) und Mike LaMarra (US) vom Team Burton Racing Sechste.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer