Freitag, 31. Oktober 2014


BMW Group und Sixt AG gründen Joint Venture DriveNow für Premium Car Sharing

Innovatives Mobilitätskonzept für Innenstädte

(lifePR) (München, ) Die BMW Group und die Sixt AG planen ein einzigartiges und innovatives Car Sharing Angebot. Unter der Marke DriveNow möchten die Unternehmen ab April 2011 zunächst in München und später in Berlin ein modernes Mobilitätskonzept anbieten, das höchste Qualität bei Fahrzeugen und Service mit einer einfachen und flexiblen Nutzung verknüpft. DriveNow ist das erste Car Sharing Konzept, das konsequent auf effiziente Premiumfahrzeuge sowie umfassenden Service setzt. Die Fahrzeuge lassen sich spontan überall dort anmieten und abstellen, wo Kunden sie benötigen. Damit unterscheidet sich DriveNow deutlich von Wettbewerbsangeboten.

Die Sixt AG und die BMW Group beabsichtigen, ihre Car Sharing Aktivitäten in dem Joint Venture DriveNow zu bündeln, an dem beide Unternehmen zu jeweils 50 Prozent beteiligt sein werden. Die BMW Group bringt vor allem die Premiumfahrzeuge und die Technologien im Auto ein. Die Sixt AG stellt Premium-Services, Vermiet-Know-How, IT-Systeme sowie ein flächendeckendes Stationsnetzwerk zur Registrierung der Kunden zur Verfügung.

Die BMW Group bietet DriveNow unter der neuen Submarke BMW i an. BMW i steht auch für innovative Mobilitätsdienstleistungen, um die Muttermarke BMW noch stärker als nachhaltige und zukunftsorientierte Marke zu positionieren.

Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG für Vertrieb und Marketing: "Die BMW Group ist als Anbieter von Mobilität nicht nur Automobilhersteller. Es besteht ein zunehmender Bedarf an flexiblen Mobilitätsangeboten im urbanen Umfeld. Das Premium Car Sharing Angebot DriveNow stößt genau in diese Lücke vor. Wir wollen dadurch ein profitables neues Geschäftsfeld eröffnen und zugleich neue potentielle Kunden an unsere Marken heranführen." Darüber hinaus leiste Car Sharing einen Beitrag zur Reduzierung des Parksuchverkehrs und ersetze wenig genutzte, alte, ineffiziente Fahrzeuge, so Robertson weiter.

Detlev Pätsch, Vorstand Operations der Sixt AG: "Sixt hat Mitte 2008 in Berlin den SIXTI Car Club gestartet und ist damit Pionier eines innovativen Car Sharing. Dieses Konzept haben wir gemeinsam mit BMW zu DriveNow weiterentwickelt. Dank unserer umfassenden Erfahrung mit Vermietprozessen und Flotten-steuerungssystemen sind wir vom Start weg in der Lage, den Kunden von DriveNow reibungslose Mobilität mit hervorragendem Kundenservice zu bieten und damit ein nachhaltig profitables Geschäftsmodell zu etablieren."

Einfache Nutzung

Bei DriveNow handelt es sich um ein stationsunabhängiges Car Sharing. Feste Annahme- und Rückgabestationen werden nicht benötigt. Kunden werden verfügbare Fahrzeuge im Internet unter www.drive-now.com, über eine Smartphone App oder einfach auf der Straße finden. Die Fahrzeuge können entweder sofort ohne Reservierung genutzt oder über Internet oder Smartphone App gebucht werden. Das System ist "keyless": Ein herkömmlicher Fahrzeugschlüssel wird nicht mehr benötigt. Die DriveNow Fahrzeuge werden mit einem Chip auf dem Führerschein einfach geöffnet und verschlossen und per Startknopf gestartet.

Nach der Anmeldung unter www.drive-now.com ist einmalig eine Registrierung an einer Sixt-Station zur Überprüfung des Führerscheins und Aufbringung des Chips auf den Führerschein erforderlich. Die Registrierung ist auch an ausgewählten Sixt-Stationen in BMW oder MINI Niederlassungen möglich.

Auch Fahranfänger zwischen 18 und 21 Jahren können aktives Mitglied bei DriveNow werden, wenn sie zuvor erfolgreich an einem zertifizierten Fahrsicherheitstraining teilgenommen haben. Auch die BMW Group bietet solche Trainings an.

Transparentes Preismodell

DriveNow wird ein einfaches, transparentes "all inclusive" Preismodell anbieten. Die Nutzer entrichten lediglich einmalig eine Registrierungsgebühr von 29 Euro. Bei der Fahrzeugnutzung wird ein Minutentarif von 29 Cent (inkl. Mwst.) berechnet. Der Minutentarif beinhaltet sämtliche Kosten wie Parkgebühren und Treibstoff. Beim MINI Cooper wird der Stundentarif auf max. 14,90 Euro begrenzt. Möchte der Kunde die Fahrt unterbrechen und sein DriveNow Fahrzeug behalten, kostet ihn das lediglich 10 Cent pro Minute. Damit verbindet DriveNow die Vorzüge des innovativen, stationsunabhängigen Konzepts mit den Funktionalitäten des klassischen, stationären Car Sharings. In der Startphase bietet DriveNow den ersten 1.000 Mitgliedern zudem ein spezielles Einstiegsangebot. Sie zahlen nur 19 Euro einmalige Registrierungsgebühr und erhalten zudem 90 Minuten Fahrtguthaben.

Neben kostenlosen Parkmöglichkeiten im öffentlichen Innenstadtbereich stellt DriveNow darüber hinaus bedarfsorientiert kostenlose Stellplätze in ausgewählten Parkhäusern zur Verfügung.

Start in München und Berlin, internationale Expansion geplant

DriveNow startet vorbehaltlich der kartellrechtlichen Freigabe durch die zuständigen Behörden ab April 2011 zunächst in München und danach in Berlin. In den kommenden Jahren sollen weitere europäische Metropolen erschlossen werden. Langfristig ist geplant, DriveNow auch auf anderen Kontinenten einzuführen. Es handelt sich um ein Produkt und eine Marke, die einen globalen Anspruch hat. Bis zum Jahr 2020 soll DriveNow weltweit eine Million Mitglieder haben.

In München startet DriveNow mit rund 300 BMW 1er und MINI Modellen. Damit ist eine Fahrzeugabdeckung innerhalb des Innenstadtbereichs des Mittleren Rings sichergestellt, so dass die Kunden im Durchschnitt höchstens 500 Meter zum nächsten verfügbaren Fahrzeug laufen müssen. In Berlin ist der Start mit rund 500 Fahrzeugen geplant.

Erstes Premiumangebot für Car Sharing

Als erstes Car Sharing Konzept setzt DriveNow konsequent auf erstklassige Produkte und Dienstleistungen. In der Startphase wird DriveNow verschiedene BMW 1er und MINI Modelle anbieten. Darüber hinaus sollen zukünftig auch Elektrofahrzeuge zum Einsatz kommen. Abhängig von der Nachfrage können später auch andere Modelle flexibel in die Car Sharing Flotte aufgenommen werden. Bei den Autos handelt es sich um hochwertige Premiumfahrzeuge mit mindestens vier Sitzen, einer kompletten Komfortausstattung (z.B. Einparkhilfe, Klimaautomatik, Sitzheizung etc.) und höchst effizienten Motoren. Alle Autos sind mit dem DriveNow Logo gekennzeichnet und so gut erkennbar.

Die Premium-Dienstleistungen von Sixt gewährleisten ein Höchstmaß an Flexibilität bei der spontanen Anmietung und Rückgabe der Fahrzeuge. DriveNow steht für reibungslose Abläufe und hochwertigen Service.

Strategische Partnerschaft von Sixt und BMW wird vertieft

Die Sixt AG und die BMW Group pflegen bereits seit einigen Jahren eine enge Partnerschaft bei Mobilitätsdienstleistungen. Die beiden Unternehmen arbeiten intensiv an der Entwicklung und Umsetzung von Ideen für innovative Mobilitätsdienstleistungen. Die Zusammenarbeit soll künftig noch vertieft werden.

Über Sixt

Die Sixt AG mit Sitz in Pullach bei München ist ein international tätiger Anbieter integrierter Mobilitätsdienstleistungen. Zusammen mit Lizenznehmern und Partnern ist das 1912 gegründete Unternehmen in mehr als 105 Ländern vertreten. Sixt ist in der Autovermietung Marktführer in Deutschland und Österreich und einer der größten herstellerunabhängigen Full-Service-Leasing-Anbieter. Der Sixt-Konzern erwirtschaftet Umsatzerlöse von 1,54 Mrd. Euro (2010) und beschäftigt weltweit rund 2.900 Mitarbeiter (ohne Lizenznehmer).
Diese Pressemitteilung posten:

Über die BMW AG

Die BMW Group ist mit ihren drei Marken BMW, MINI und Rolls-Royce einer der weltweit erfolgreichsten Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern. Als internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 24 Produktionsstätten in 13 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Geschäftsjahr 2010 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von 1,46 Millionen Automobilen und über 110.000 Motorrädern. Das Ergebnis vor Steuern belief sich auf rund 4,8 Mrd. Euro, der Umsatz auf 60,5 Milliarden Euro. Zum 31. Dezember 2010 beschäftigte das Unternehmen weltweit rund 95.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert. Entsprechend ist die BMW Group seit sechs Jahren Branchenführer in den Dow Jones Sustainability Indizes.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer