Donnerstag, 08. Dezember 2016


Augusto Farfus und Andy Priaulx gewinnen für BMW in Frankreich

(lifePR) (Pau, ) .
- FIA World Touring Car Championship (WTCC) 2008
- Läufe 7 & 8 - 31. Mai/1. Juni 2008, Pau (FR) - Rennen

Augusto Farfus (BR) und Andy Priaulx (GB) haben auf dem

"Circuit de Pau Ville" für die ersten beiden BMW Siege in der FIA World Touring Car Championship 2008 gesorgt. BMW Team Germany Pilot Farfus nutzte seine Poleposition für den siebten Lauf des Jahres perfekt und überquerte mit einem Vorsprung von 17,851 Sekunden auf SEAT-Pilot Yvan Muller (FR) die Ziellinie. Priaulx beendete den ersten Lauf des Tages auf dem achten Rang und sicherte sich damit den ersten Startplatz für Rennen zwei. Eine Stunde vor dem Nachmittags-Lauf setzte Dauerregen ein, der für eine nasse Strecke und schwierige Bedingungen sorgte. Priaulx zeigte für das BMW Team UK dennoch eine fehlerfreie Fahrt und verwies Nicola Larini (IT) und Rickard Rydell (SE) auf die Plätze zwei und drei. Es war bereits der zehnte WTCC-Sieg für den amtierenden Weltmeister. Farfus sammelte als Sechster des zweiten Rennens ebenfalls weitere Punkte. Seinem Teamkollegen Jörg Müller (DE) sowie den BMW Team Italy-Spain Piloten Alessandro Zanardi (IT) und Félix Porteiro (ES) gelang der Sprung in die Top-Acht hingegen nicht.

Priaulx bleibt mit 33 Punkten als Vierter der bestplatzierte BMW Pilot in der Fahrerwertung. Müller folgt mit 20 Punkten auf Rang sieben. Farfus verbesserte sich auf 16 Zähler und ist Neunter. In der Herstellerwertung liegt BMW mit nun 85 Punkten wieder hinter SEAT auf dem zweiten Platz.

Andy Priaulx (BMW Team UK):
"Das war ein ganz besonderes Wochenende. In einem derart schwierigen Regenrennen keine Fehler zu machen, ist eine tolle Sache. Ich weiß, dass man in einem Tourenwagen schon beim kleinsten Fehler in die Reifenstapel rutschen kann. Deshalb freue ich mich umso mehr über diesen Sieg und die elf Punkte."

Augusto Farfus (BMW Team Germany):
"Nachdem es zu Beginn der Saison für uns nicht gerade nach Wunsch gelaufen ist, bin ich über meinen Sieg heute natürlich sehr glücklich. Im ersten Renndrittel habe ich alles gegeben, um mich abzusetzen. Das hat sehr gut funktioniert. Es ist schön, wieder auf dem Podium zu stehen und endlich wieder Punkte zu sammeln."

Jörg Müller (BMW Team Germany):
"Im ersten Lauf habe ich den achten Platz nur knapp verpasst. Damit waren meine Chancen auf ein gutes Ergebnis in Rennen zwei ohnehin schon gering. Im Nassen hatte ich einfach keinen Grip. Wir werden genau analysieren, woran es gelegen hat."

Félix Porteiro (BMW Team Italy-Spain):
"Ich bin keine schlechten Zeiten gefahren, aber das hilft auf einem Stadtkurs wenig. Im Regen ging ich kein Risiko ein, da die Punkte schon außer Reichweite waren."

Alessandro Zanardi (BMW Team Italy-Spain):
"Ich habe den Preis für mein schwaches Qualifying bezahlt. Unser Auto war konkurrenzfähig, aber aus dem Mittelfeld kann man in Pau nichts gewinnen. Mir hat das zweite Rennen Spaß gemacht, obwohl man am Anfang wenig gesehen hat."
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer